Der Hölle so nahe - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 12/29/5781 - Beitrag vom 26.08.2006


Der Hölle so nahe
Sarah Ross

Das Erste zeigt aus aktuellem politischen Anlass am 28.08.2006 um 22:45 Uhr Oliver Berbens Produktion der Doku über den israelischen Fotojournalisten Ziv Koren in einer TV-Erstausstrahlung.




Hinsichtlich der aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten und deren Auswirkungen auf die Weltpolitik, zeigt der Norddeutsche Rundfunk Das Erste am Montag, den 28. August 2006, in einer Erstausstrahlung die Moovie-the art of entertainment Produktion "Der Hölle so nahe". Dieser Film ist die 45 Minuten TV Fassung des Dokumentarfilms "Mehr als 1000 Worte" von Regisseur Solo Avital und des Produzenten Oliver Berben.

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht einer der bedeutendsten Fotojournalisten des Nahen Ostens - Ziv Koren.
Drehbuchautor Solo Avital begleitete den Fotografen über zwei Jahre hinweg bei seiner Arbeit. Dabei befand er sich inmitten von Aufständen, terroristischen Anschlägen, geheimen Treffen, polizeilich gesuchter Kämpfer, Israels Rückzug aus dem Gazastreifen und schließlich auch dem aktuellen Konflikt im Libanon.

Täglich begibt sich der israelische Fotojournalist und Familienvater Ziv Koren mit Motorrad und Kamera in den Gaza-Streifen oder nach Ramallah - ein gefährlicher Job und ohne kommerziellen Auftrag. Er riskiert sein Leben allein deshalb, um der Welt die Wahrheit im Konflikt zwischen Israel und Palästina zu zeigen. Jetzt ist erstmals im deutschen Fernsehen der fesselnde Dokumentarfilm "Der Hölle so nahe..." über Ziv Korens gefährliche Arbeit zu sehen.

Die Intention dieses Filmes ist es, die Wirklichkeit der BetrachterInnen zu verändern, sie aufzurütteln und aus der ermüdenden Flut der tagesaktuellen Nachrichten zu befreien. Auf diesem Weg soll letztendlich auch ein Stück Menschlichkeit und Menschenwürde wieder hergestellt werden.

Im Anschluss an den Dokumentarfilm werden die Themen, Hintergründe und Eindrücke dieses Filmes - unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten - in einer Sondersendung der Talkshow "Beckmann" erörtert. Gäste des Moderators Reinhold Beckmann werden die ProtagonistInnen Ziv Koren und seine Frau, die israelische Moderatorin/Model/Schauspielerin Galit Koren, sowie Produzent Oliver Berben und die Schauspielerin Iris Berben, die die deutsche Fassung synchronisierte, sein.


ARD Ausstrahlung von "Der Hölle so Nahe"
Montag, den 28. August 2006
22:45 Uhr
www.daserste.de/beckmann



Jüdisches Leben

Beitrag vom 26.08.2006

Sarah Ross 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Jüdisches Leben ist keine Provokation! Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin-Neukölln am 25. Juli 2021 ab 17 Uhr

. . . . PR . . . .

Jüdisches Leben ist keine Provokation
Mit einer Kundgebung vor dem Rathaus Neukölln will sich das Bündnis gegen Antisemitismus Neukölln gemeinsam mit Vertreter:innen aus Politik und Gesellschaft mit Jüdinnen und Juden solidarisch zeigen und Politik und Bürger:innen zum Handeln gegen Antisemitismus auffordern
Mehr Informationen zum unter: www.facebook.com/events

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch