Gespräche mit Überlebenden der Shoah - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 7/28/5781 - Beitrag vom 30.08.2006


Gespräche mit Überlebenden der Shoah
AVIVA-Redaktion

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. präsentiert vom 30.08.2006 - 27.09.2006 die Fotoausstellung "Nirgendwo und überall zu Haus"




In den vergangenen Jahren reiste Martin Doerry quer durch Europa und Amerika, um mit Menschen zu sprechen, die der Vernichtung durch die Nationalsozialisten knapp entkommen sind. 24 bekannte Persönlichkeiten, u.a. Imre Kertész, Heinz Berggruen, Elie Wiesel, Agnes Sassoon und Lasker-Wallfisch, wurden porträtiert. Sie gehören zu den letzten RepräsentantInnen einer untergegangenen Welt des europäischen Judentums, und sie legen hier eindrucksvoll Zeugnis ab über ihre Geschichte, ihren Kampf ums Überleben und darüber, was es für sie bedeutet, Jude zu sein.

Die SPIEGEL-Fotografin Monika Zucht begleitet die Texte mit ausdrucksstarken Schwarzweiß-Porträts. Monika Zucht, geb. 1945, war von 1969 bis 2006 Fotografin für Titelbilder und Reportagen im SPIEGEL-Verlag.

Martin Doerry, geb. 1955, ist promovierter Historiker und studierte in Tübingen und Zürich. Seit 1998 ist er stellvertretender Chefredakteur des SPIEGEL.


Martin Doerry
"Nirgendwo und überall zu Haus"

Ein SPIEGEL-Bildband
264 Seiten
39,90 Euro
ISBN 3-421-04207-190008115&artiId=5420793"

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
Stresemannstr. 28
10963 Berlin
Tel. +49 30 259 93 787
www.willy-brandt-haus.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr, Eintritt frei, Ausweis erforderlich
Eröffnung: 29. August 2006 um 19.00 Uhr
Dauer: 30.08.2006 - 27.09.2006, (16./17.09.06 geschlossen)



Jüdisches Leben

Beitrag vom 30.08.2006

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Bet Debora
Hagalil
JVHS