The Chosen Ones - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben Veranstaltungen



AVIVA-BERLIN.de 11/18/5781 - Beitrag vom 30.05.2008


The Chosen Ones
AVIVA-Redaktion

Regisseurin Wendla Nölle präsentiert in ihrem Dokumentarfilm die Vielfalt moderner jüdischer Musik in New York City. Filmvorführungen am 05. und 09.06.08 jeweils um 18:30 Uhr im Kino Babylon Mitte.




Jüdische Musik ist mehr als Kunst, es ist eine Mission: Ein Rabbi, der als Songwriter in kleinen Clubs seine Weltanschauung zum Besten gibt. Ein schwarzer konvertierter Jude, der über Gott rappt. Israelis die die Musik ihrer Vorfahren mit elektronischen Beats mischen und dabei den Frieden im nahen Osten proklamieren. Der Enkel eines jüdischen Kantors, der kantorialen Gesang mit Blues und afrikanischer Musik verbindet und unter anderem vor einem Millionen-Publikum in der U-Bahn spielt...

Wendla Nölle, selber Musikerin und Filmemacherin, erzählt auf eine sehr persönliche Weise von Menschen, die etwas verändern möchten - von einer neuen Generation junger Juden, die zum ersten Mal ihre jüdische Identität nach außen tragen und damit an die Öffentlichkeit gehen. Zugleich ist ihr Film eine Liebeserklärung an New York und ein Essay, indem sie ihre ganz eigenen Geschichten von der Suche nach den jüdischen Orten dieser Metropole wiedergibt.

Der Film wird in der Originalfassung gezeigt. Im Anschluss daran gibt es eine Diskussion mit der Regisseurin und einem der Protagonisten aus New York. Danach spielt die chassidische Hip Hop Combo Y-Love aus New York live im
Babylon Kino.


The Chosen Ones
ein Film von Wendla Nölle
05. und 09.06.08
Beginn: 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: Babylon Kino Mitte
Rosa-Luxemburg-Str. 30
10178 Berlin
www.babylonberlin.de

Weitere Informationen zum Film und zur Regisseurin Wendla Nölle unter www.wendla.com


Jüdisches Leben > Veranstaltungen

Beitrag vom 30.05.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Bet Debora
Hagalil
JVHS
Ohel Hachidusch