Celina – Das Original - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 03.08.2007


Celina – Das Original
Silvy Pommerenke

HipHop Beats mit Soulcharakter – das ist die Kurzformel des Debutalbums von Celina, der jungen Afrodeutschen aus Berlin. Bisher glänzte sie vor allem als Backgroundsängerin von...




... Max Herre (Freundeskreis) oder Farin Urlaub (Die Ärzte) und hat sich nun freigeschwommen von Auftragsarbeit und Hintergrunddasein.

Jetzt steht sie selbst im Rampenlicht, und eigentlich wundert man sich, dass sie nicht schon viel früher eine eigenständige Produktion auf die Beine gestellt hat. Die musikalischen Wurzeln hat sie auf jeden Fall mit in die Wiege gelegt bekommen. Der Vater spielte Bass, Trompete und Tuba und hatte oft Musikerfreunde zu Besuch. Allerdings, so die bittere Erkenntnis der kleinen Celina, wollte sie niemals Musikerin werden. Zu sehr nervte sie die lange Abwesenheit des Vaters, wenn er auf Tournee war. Aber man soll ja bekanntlich nie Nie sagen.

Die 27-jährige erhielt ein klassische Ausbildung an Klavier und Klarinette, lernte autodidaktisch Gitarre und hatte trotz allem eine Leidenschaft für amerikanischen HipHop, dem sie auf ihrem Debutalbum endlich nachgeht. Vorher machte sie allerdings noch einen Abstecher in Richtung deutschen Soul und R`n`B, und damit fing denn auch die Profikarriere an. 2004 produzierte sie mit der Band Sedoussa das gleichnamige Album, und spätestens nun war klar, dass sie sich dem musikalischen Erbe ihres Vaters nicht entziehen konnte.

Celina Bostic, die von der Frisur über Trainingsanzug bis hin zu den High Heels alle Eigenschaften einer coolen HipHopperin erfüllt, besticht durch ihre soulige Stimme, eingängige Melodien, und manchmal schleicht sich denn doch ein Klavier ("Stein auf Stein") in ihre Songs ein, wodurch sich ihre Musik deutlich von anderen HipHop-Produktionen abhebt. Vielleicht ist sie so etwas wie die deutschsprachige Ausgabe von Alicia Keys?!

Anspieltipps: Der Song "F*****" wird mit einem traumhaften Stöhnen eingeleitet und hat deutliche Soulattitüden. Hier wagt Celina es auch ein wenig mehr mit ihrer Stimmbreite zu spielen. It`s so, so cool! "Das Original" ist deutlicher hiphop-lastig geraten, und überzeugt mit tollem Melodiegang und fettem Bass im Hintergrund.

Weiterhören: Franziska und Sabrina Setlur

Celina im Netz: celina-dasoriginal.de

AVIVA-Tipp: Deutscher Soul, R`n`B und HipHop ist längst kein Novum mehr. Celina bedient eine Zielgruppe zwischen Joy Denalane- und Glashaus-AnhängerInnen: Coole Stimme, fette Beats und eingängige Hooklines!

Celina
Das Original

Label: Four Music / Sony BMG, 3. August 2007
EAN: 0886970804127


Kunst + Kultur

Beitrag vom 03.08.2007

Silvy Pommerenke 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine