Elli – Moving on - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 20.12.2007


Elli – Moving on
Silvy Pommerenke

Elli Erl, ehemalige Gewinnerin von Deutschland sucht den Superstar aus dem Jahr 2004 und anfänglicher Zögling von Dieter Bohlen hat sich Gott sei Dank von Mainstream und Kommerz losgesagt.




Mit ihrem zweiten Album "Moving on" zeigt sie, dass es weiter- und vor allem vorwärts geht!

Vielleicht ist es ein wenig wie ein Fluch, wenn man – in diesem Falle Frau – bei DSDS zur Gewinnerin gekürt wurde. Denn Elli wird immer wieder in die Ecke eines Daniel Küblböcks geschoben, obwohl die beiden außer einer etwas ausdrucksstarken Brille wohl sonst nichts miteinander verbunden hat. Zum Glück, denn Elli kann im Gegensatz zu Daniel in der Tat singen. Und im Verhältnis zum eigentlichen Rivalen Küblböcks, Alexander Klaws, macht sie keinen Mainstream à la "Take That", sondern herzhaften Rock, mit einer wirklich außergewöhnlichen – sinnlichen – Stimme! Einzig Mark Medlock ist aus dieser Riege wohl als ultimativer Gegenspieler Ellis zu nennen. Die beiden haben es musikalisch einfach auf dem Kasten, und allein dafür sei Bohlen gedankt!

Lange vor DSDS –Zeiten hat Elli die Stimmbänder geschwungen und nahm als 19-jähirge das erste Album mit ihrer Band "Panta Rei" auf. Trotz der musikalischen Verbundenheit löste sich die Gruppe 2003 auf, da die einzelnen Mitglieder in unterschiedliche Studienorte aufbrachen. So auch Elli, die in Regensburg Musik und Sport auf Lehramt studierte. Allerdings verfolgte sie nach wie vor ihre musikalischen Ambitionen weiter, und glücklicherweise scheute sie auch nicht im Frühjahr 2004 das Casting-Portal DSDS. Mancher Ruhm muss eben hart erkämpft werden.

Kurz darauf kam im Oktober ihr erstes Soloalbum "Shout It Out" auf den Markt, das allerdings in seiner Ganzheit noch nicht überzeugen konnte. Das aktuelle Album "Moving on" schafft den Brückenschlag von dem etwas unbeholfenen Debutalbum hin zum Status des einer gereiften Sängerin! Elli steht mittlerweile für ausgereifte Rock- und Popsongs, die stimmlich der Hammer und vom Arrangement her bisweilen super ausgefallen sind.

Anspieltipps: "Teach me to fly" und "Black frames" sind gnadenlos schöne Balladen, in denen Elli ihr ganzes Stimmrepertoire zum Besten gibt. Aber neben solch wunderbaren Balladen hat die Bayerin selbstverständlich auch Rockqualitäten. Beispielsweise "Again", das ganz im Stile Melissa Etheridges aufbereitet wurde, oder auch "They don`nt want you", das halb balladesk mit kräftigen Rockeinlagen eingespielt wurde.

Elli im Netz: www.elli-e.de

Weiterhören: Melissa Etheridge und Sarah Bettens

AVIVA-Tipp: Die Rockstimme Ellis klingt so überhaupt nicht nach deutschen Landen. Im Gegenteil, denn sie ist eher vergleichbar mit ihrer belgischen Kollegin Sarah Bettens oder der amerikanischen Rockröhre Melissa Etheridge. Die getunte Elli führt ihren musikalischen Weg weiter, wie der CD-Titel verspricht. Zum Guten und zum Besseren! Dass DSDS solch Talent zu Tage fördern konnte, erstaunt in der Tat...

Elli
Moving on

Label: Hitch Records / Sony BMG, Dezember 2007


Kunst + Kultur

Beitrag vom 20.12.2007

Silvy Pommerenke 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine