Harry Potter und der Orden des Phoenix - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 09.07.2007


Harry Potter und der Orden des Phoenix
Stefanie Denkert

Harry und seine Freunde rufen zur Rebellion auf. Voldemorts Macht wächst, wer wird sich ihm anschließen? Kann er Harry auf seine Seite ziehen? Das tolle Abenteuer für Muggel ab 12. Juli 07 im Kino.




Im nun fünften verfilmten Teil der Harry Potter-Bücher muss der Held den Sommer mal wieder allein bei den Dursleys durchstehen, bevor er an die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei zurückkehrt. Nach seiner Konfrontation mit "Ihr wisst schon wer", sprich Lord Voldemort, hat sich keiner mehr bei Harry gemeldet. Zum Glück kommt eine Gruppe von Auroren (Eliteeinheit zur Bekämpfung der Voldemort-AnhängerInnen) zu seiner Erlösung aus der tristen Einsamkeit. Bevor er sich dem Zauberministerium wegen unerlaubter Zauberei außerhalb der Schule stellen muss, bringen die Auroren ihn an einen geheimen Ort gebracht, wo er auch seine Freunde Ron und Hermine wiedertrifft.
Hier hört Harry erstmals vom Orden des Phoenix, einer Geheimorganisation, die ursprünglich von Dumbledore gegründet wurde, um die bösen Mächte zu bekämpfen. Die Treffen finden heimlich statt, vor allem weil sich Fudge als Chef des Zaubereiministeriums von Dumbledore bedroht fühlt und die Berichte von Voldemorts Rückkehr unterdrückt. Aber die Ordensmitglieder wissen, dass Voldemort bereits AnhängerInnen um sich schart.

Dank Direktor Dumbledore spricht das Zauberministerium Harry frei und er kann zurück nach Hogwarts. In der Zauberschule merkt Harry, dass die meisten SchülerInnen denken, er habe über seine Auseinandersetzung mit Voldemort gelogen. Kein Wunder, denn der "Tagesprophet", der ihn als Lügner darstellt, ist die Zeitung vom Zauberministerium, das es auf Harry abgesehen hat.
Cornelius Fudge hat eine neue Dozentin für das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste berufen: die strikte Professorin Dolores Umbridge, die unbedingt Ordnung und Disziplin in die Zauberschule bringen will. Während Professorin Umbridge in Hogwarts immer mehr an Macht gewinnt, gibt es ständig noch strengere Anordnungen. Doch ihre Pläne erreichen nur das Gegenteil: sie stärkt die SchülerInnen in ihrem Willen, sich gegen ihre Autorität aufzulehnen. Hermine ergreift als Erste die Initiative und ruft ihre SchulkameradInnen dazu auf, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Deshalb gründen sie einen Geheimbund namens "Dumbledores Armee". Heimlich üben sie unter Harrys Anleitung Zaubertechniken zur Verteidigung gegen Voldemort.

Als Harry aus einem grässlichen Albtraum hochschreckt, in dem sein Patenonkel Sirius im Ministerium angegriffen wird, will er dies verhindern. Er weiß, dass der Albtraum eine bewusste Falle sein kann, aber dieses Risiko will er eingehen.
Im Zaubereiministerium wird Dumbledores Armee von einer Gruppe Todesser umzingelt, die von dem verräterischen Lucius Malfoy angeführt werden.
Die jungen ZaubererInnen nehmen unerschrocken den Kampf auf, doch den erfahreneren Todessern sind sie nicht gewachsen. Als die Gruppe bereits an der Schwelle des Todes steht, greift der Orden des Phönix ein. Auf dem Höhepunkt der Schlacht kommt es zu einem entscheidenden Showdown zwischen Albus Dumbledore und Lord Voldemort. Beide kämpfen um Harrys Seele - wer wird ihn auf seine Seite ziehen können?
Es kann nur einen geben - und zwar Harry Potter oder Lord Voldemort. Eine Prophezeiung besagt, dass einer von beiden sterben wird, doch werden wir wohl erst im siebten Teil (erscheint als Buch auf Englisch am 21. Juli 2007, Titel: "Harry Potter and the Deathly Hallows") erfahren, wer buchstäblich um sein Leben kämpft.

AVIVA-Tipp: Harry Potter, seine FreundInnen und MitschülerInnen werden zu RebellInnen - sie lehnen sich gegen Autoritäten auf und folgen ihrem Herzen. Sie müssen sich entscheiden, wo sie stehen, was für erwachsene Menschen sie werden wollen - werden sie das Böse bekämpfen, MitläuferInnen sein oder Voldemor folgen? Auch dieser Teil von Harry Potter ist ein gelungenes Plädoyer für die Macht der Freundschaft, Loyalität und Liebe.

Zur Autorin: J. K. Rowling (geb. 1965) war eine arbeitslose Lehrerin als sie 1990 Harry Potter während einer Zugfahrt von Manchester nach London erfand. Heute ist sie die reichste Frau Großbritanniens. 1997 erschien das erste Harry Potter-Buch nicht unter ihrem vollständigem Vornamen Joanne, da der Verlag fürchtete, dass Jungen ungern Bücher lesen, die von einer Frau geschrieben wurden. Rowling entschied sich für die Initialen "J.K.", wobei "K" für Kathleen steht, den Vornamen ihrer Großmutter.

Harry Potter und der Orden of the Phoenix
Originaltitel: Harry Potter and the Order of the Phoenix
nach dem Roman von J.K. Rowling
USA/GB 2007
DarstellerInnen: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Gary Oldman, Helena Bonham Carter, Ralph Fiennes, Emma Thompson
Regie: David Yates
Produzenten: David Heyman und David Barron
Verleih: Warner Bros. Pictures Germany
Länge: 138 Minuten
FSK: ab 12
Kinostart: 12.07.2007

Weitere Infos:

Homepage von J.K. Rowling: www.jkrowling.com

Offizielle Seite zum Film: www.harrypotter.warnerbros.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 09.07.2007

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine