Die DVD. Mädchen am Sonntag - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 07.07.2007


Die DVD. Mädchen am Sonntag
Daniela Krebs

RP Kahls 99euro-film porträtiert als dokumentarischer Filmessay vier junge deutsche Schauspielerinnen, Katharina Schüttler, Inga Birkenfeld, Nicolette Krebitz und Laura Tonke bei...




abendlichen Spaziergängen, Streifzügen durch die Natur und sogar ins Badezimmer.

Vier junge Schauspielerinnen präsentieren sich vollkommen ungezwungen in der Szenerie vier verschiedener Jahreszeiten vor der Kamera. Die Mädchen erzählen von ihrer Liebe zur Schauspielerei und der Leidenschaft, die sie bei ihr verspüren.
Dabei werden keine oberflächlichen Portraits der jungen Frauen präsentiert, sondern auch geheime Geständnisse über die Probleme mit RegisseurInnen und Kameramenschen abgegeben. Die vier Nachwuchsschauspielerinnen sprechen frei von ihren Ängsten und dem Druck, den sie zwischen zwei Produktionen verspüren. Sie kennen aber auch den Stolz, den sie bei der ersten Filmvorführung oder nach der ersten Theaterpremiere empfanden.
Dass das Film- und Theatergeschäft nicht immer reines Zuckerlecken ist, dürfte bekannt sein. Jedoch - wie sich eine junge Frau in der Hektik und der ständigen Ungewissheit zurechtfindet zeigt uns dieser Film. Darüber hinaus wird bewiesen, dass die Schauspielerinnen nicht nur auf der Bühne oder der Leinwand interessant sind, sondern darüber hinaus spannende Persönlichkeiten darstellen.

Laura Tonke spielte bereits mit 17 Jahren ihre erste Hauptrolle in Michael Kliers Film "Ostkreuz". Es folgten zahlreiche andere Produktionen wie "Winterschläfer" (Tom Tykwer), "Bittere Unschuld" (Dominik Graf), "Baader" (Christopher Roth) und "Farland" (Michael Klier). Sie besuchte nie eine Schauspielschule und verfügt dennoch über die Fähigkeit, große Rollen mit Tiefe und Emotionen zu füllen. Im Jahr 1994 erhielt sie den Filmpreis der Stadt Hof und 2000 die Goldene Kamera als beste Nachwuchsschauspielerin.

Inga Birkenfeld absolvierte von 2001 bis 2004 am Europäischen Theaterinstitut in Berlin eine Schauspielausbildung. Danach war sie in der Hauptrolle in Genets "Die Zofen" am Theaterhaus Berlin besetzt. Sie spielte in mehreren Kurzfilmen mit, wie "Mal mehr, mal weniger"(Tim Trachte), "Boy meets girl" und "Rage" (Jan Ole Gerster), sowie in "Das Leben der anderen (Florian Henckel von Donnersmark). Sie ist im Gegensatz zu den anderen drei Frauen noch ganz am Anfang ihrer Kariere.

Nicolette Krebitz ist bereits bekannt aus ihren Nebenrollen in "Durst" (Martin Weinhart), "Ausgerechnet Zoe" (Markus Imboden) und "Tempo" (Stefan Ruzowitzki). Es folgten Hauptrollen in Kinofilmen wie "Bandits" (Katja von Garnier) und "Fandango" (Matthias Glasner). Sie hat eine Schauspielausbildung an der Fritz-Kirchhoff-Schauspielschule in Berlin absolviert. Für ihre Rolle in Vivian Naefes "So schnell du kannst" wurde sie 2004 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Nicolette Krebitz gab 2001 mit "Jeans" ihr Regiedebüt, gefolgt von einer Episode im Film "99euro-films".

Katharina Schüttler hat an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover im Fach Schauspiel studiert. Sie wurde für ihre Darstellung im Film "Sophiiiie!" (Michael Hoffmann) beim Münchner Filmfest mit dem "Förderpreis Deutscher Film" ausgezeichnet. Sie wirkte in Spielfilmen wie "Das weiße Rauschen" (Hans Weingartner) und "Die innere Sicherheit" (Christian Petzold) mit und spielte Hauptrollen in Kinofilmen wie "Wahrheit oder Pflicht" (Martin Scharf, Arne Nolting) und "3 Grad kälter" (Florian Hoffmeister). Nebenbei war sie auch auf Theaterbühnen in Berlin und Hannover zu sehen, wo sie ihr Potential in Rollen wie "Lolita" oder "Johanna von Orleans" bewies.

RP Kahl hat an der Hochschule für Schauspielkunst "E. Busch" Berlin / Rostock studiert und seit 1990 in etlichen Film- und Theaterproduktionen mitgewirkt.
Seit 1995 arbeitet er vorwiegend als Regisseur und Produzent. Er ist Mitbegründer der "99euro-films", von denen "Mädchen am Sonntag" den dritten Teil darstellt.
"Mädchen am Sonntag" wurde als doppeltes Independentformat mit dem Nachwuchsförderpreis der Deutschen Bahn ausgezeichnet, RP Kahl erhielt den Hessischen Filmpreis 2005. Mit der Veröffentlichung von Mädchen am Sonntag fällt zugleich der Startschuss für eine neue DVD-Reihe mit ausgewählten Independent-Filmen in einheitlichem Design.

AVIVA-Tipp: RP Kahl ermöglicht eine eindrucksvolle Fortbewegung in der Natur mit der Kamera und Schauspielerinnen. Langsame Schwenks und einfühlsame Hintergrundmusik untermalen die einzigartigen Bilder. Die vier Schauspielerinnen wirken erschreckend natürlich und bewegen sich ohne Hemmungen über die Leinwand. Dabei werden keine Verstellungen erzeugt, sondern alles wirkt frei, ungezwungen und tiefgreifend. Bilder, die eine eindrucksvolle Natürlichkeit ausstrahlen. So geht bei den Aufnahmen mit Nicolette Krebitz plötzlich das Licht aus, es wird aber im Dunkeln weitergedreht, bis sich jemand bewegt hat und den Lichtsensor wieder angeschaltet hatte. Als wäre frau direkt dabei gewesen.

Mädchen am Sonntag
99euro-films III

Dokumentarfilm von RP Kahl
Deutschland 2005
Länge 79 Min
Independent Partners Filmverleih
DVD-Start: 13.07.2007
EAN: 4047179035484
Sprachen: Deutsch. Untertitel: englisch
Extras: Trailer, deleted scenes, Making Of, Interview mit RP Kahl
Laufzeit: 76 min.
Regie, Buch: RP Kahl
Darstellerinnen: Laura Tonke, Katharina Schüttler, Inga Birkenfeld, Nicolette Krebitz
Kamera: Tanja Trentmann
Schnitt: Stephanie Kloss
Musik: Tom Weitemeier, Alexander Kraut
Produktion: 99euro-films
Vertrieb: Indigo. Label: Independent Partners Filmverlag
FSK: Ohne Altersbeschränkung. Freigegeben gemäß § 14 JuSchG
www.maedchenamsonntag.de
www.goodmovies.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 07.07.2007

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine