A Gun for Jennifer – ab 23. Mai 2008 auf DVD - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 17.05.2008


A Gun for Jennifer – ab 23. Mai 2008 auf DVD
Stefanie Denkert

Jennifer schließt sich einer Frauen-Gang an, die Vergewaltigungsopfer rächen. Der 90er-Jahre-Independentfilm über feministische Selbstjustiz - von und mit Deborah Twiss - erscheint erstmals auf DVD!




Allison hat ihren Ehemann nach jahrelangem Psychoterror und Missbrauch im Affekt erstochen und flüchtet daraufhin nach New York. Kurz nach ihrer Ankunft wird sie überfallen und vor einer drohenden Vergewaltigung durch eine bewaffnete Frauengang gerettet. Die Frauen nötigen Allison, die sich nun als Jennifer ausgibt, ihren Peiniger zu erschießen. Nach anfänglicher Aversion wird Allison in den Bann dieser Gang gezogen, die tagsüber als Stripperinnen arbeiten, und deren immer größenwahnsinniger werdende nächtliche Rachefeldzüge gegen Misogynisten und Vergewaltiger. Der größte Coup soll die Vernichtung eines pädophilen Mafia-Bosses werden, doch mittlerweile ist eine clevere Polizistin den Racheengeln dicht auf den Fersen. Als immer mehr Unschuldige zwischen die Fronten geraten, will Allison aussteigen, doch das kann die Gang nicht zulassen…

"A Gun for Jennifer" hatte zwar Ende der 1990ern auf einigen Festivals für Begeisterung und Aufregung gesorgt, doch offiziell startete er nie im Kino. Nur vereinzelt gelangte der feministische Rachefilm auf die deutschen Kinoleinwände und begründete so seinen Ruf, einer der radikalsten, unverblümtesten und kraftvollsten Filme in der Geschichte der B-Movies zu sein. Der Ruf des Films wurde zudem durch seine ungewöhnliche Entstehungsgeschichte begründet: Deborah Twiss, die sowohl das Originalskript schrieb als auch die Hauptrolle der Allison (alias Jennifer) übernahm, arbeitete als Go-Go-Tänzerin in New York, um "A Gun for Jennifer" zu finanzieren, nachdem das gesamte Produktionsbudget in Höhe von 285.000 Dollar veruntreut worden war. Die Produktionsphase dauerte letztendlich drei Jahre, nachdem bereits die Arbeit am Drehbuch 18 Monate in Anspruch genommen hatte.

AVIVA-Tipp: "A Gun for Jennifer" ist direkt in seiner Sprache und Handlung, dabei kompromisslos in seiner feministischen Message. Dass Deborah Twiss ursprünglich Theaterstücke schrieb, zeigt sich deutlich positiv in den Dialogen und der Entwicklung der Charaktere. Die expliziten Gewaltdarstellungen, die radikal-feministische Thematik und die B-Movie-Ästhetik machen "A Gun for Jennifer" nicht gerade Mainstream-tauglich, dennoch ist er zurecht zu einem absoluten 1990er-Kultfilm avanciert. Bemerkenswert ist außerdem der vom Riot Grrrl-Grunge geprägte Soundtrack!

A Gun for Jennifer
USA 1996
Regie: Todd Morris
Buch: Deborah Twiss, Todd Morris
Produzentin: Deborah Twiss
DarstellerInnen: Deborah Twiss, Benja Kay, Rene Alberta, Veronica Cruz
Laufzeit: 91 min
Tonformat: Dolby 2.0
Bildformat: 4:3
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer, Interview / Behind the Scenes
FSK: keine Jugendfreigabe
Vertrieb: Indigo. Verleih: good!movies
www.goodmovies.de
Bestell-Nr.: DV 911248
EAN: 4047179112482
VÖ: 23.05.2008
ca. 17,99 Euro

Weitersehen auf AVIVA-Berlin:

"Itty Bitty Titty Committee" von Jamie Babbit.


Kunst + Kultur

Beitrag vom 17.05.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine