AHOI-Karneval 2008 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 01.05.2008


AHOI-Karneval 2008
AVIVA-Redaktion

Zum Auftakt des Karnevals der Kulturen findet am 07.05.2008 der alljährliche Kostümball mit Liveacts aus Zimbabwe und Brasilien statt. Geboten wird bunte Unterhaltung mit außergewöhnlicher Musik...




...und temperamentvollem Tanz.

Vom 9.-12. Mai 2008 ist es wieder so weit: der nunmehr 13. Karneval der Kulturen in Berlin repräsentiert das vielfältige und bunte Gesicht dieser Stadt. Auch in diesem Jahr erwarten die TeilnehmerInnen und BesucherInnen fröhliche Musik, lebhafter Tanz und fantasievolle Kostüme aus aller Welt.

Zur Einstimmung auf den Karneval der Kulturen veranstaltet die Ahoi Kunst- und Kulturvermittlung ihren alljährlichen Kostümball.

Mit dabei sind das Kutinya Marimba-Orchestra und Nicholas Manomano aus Zimbabwe. Das Orchester besteht aus sieben Frauen und dem Marimba-Virtuosen Nicholas Manomano. Seit 1999 arbeiten sie gemeinsam an der Entwicklung und Pflege traditioneller Musik aus Zimbabwe. Marimba ist ein Schlaginstrument, es gleicht dem westafrikanischen Ballafon, ein Holz-Xylophon mit Kürbissen als Resonanzkörper. Das Konzert beinhaltet auch Stücke mit der Mbira gespielt, ein fast 1.000 Jahre altes Musikinstrument. Die Mbira ist ein südafrikanisches Daumenklavier mit 22 plattgeklopften Nägeln, dem durch seine Schwingungen eine große Heilkraft nachgesagt wird.

Ein weiteres Highlight des Abends ist der Auftritt von Amasonia & Sonia de Oliveira. Amasonia ist die erste Sambaschule Berlins und unterhält einen brasilianischen Kostümverleih. Sie repräsentiert mit dem tropischen Mix aus Tänzerinnen, brasilianischen Rhythmen, vitaler Choreographie und selbst entworfenen faszinierenden Kostümen, die beeindruckende Welt des berühmten brasilianischen Karnevals. Sie verfügt außerdem über einen stetig wachsenden Fundus verschiedener, original brasilianischer Samba- und Karnevalskostüme, die auch individuell kombinierbar sind. Gegen Gebühr und Pfand können sie an diesem Abend ausgeliehen und getragen werden.

Abgerundet wird das Programm durch die gebürtige Brasilianerin Dj Marie L.. Sie spielt "Brazilian Crossover", angefangen bei Roots-Samba bis Planet Hemp, von Coco-de-Roda bis Fernanda Abreu, von Afoxé bis Chico Science. Zudem besteht ihr Repertoire aus Latin-, Afro-, Hindi-, und Orientalsounds und enthält Inspirationen aus dem Balkan. Sie selbst bezeichnet es als "Mad Mondo". Dj Marie L. bevorzugt ein Mischung zwischen den verschiedenen Musikrichtungen der Welt mit Rock, Funk, Drum`n´Bass, Dancehall, Breakbeat und Elektro und legt auf, was tanzbar ist.

Im Rahmen des Kostümballs findet auch eine Preisverleihung für das beste Kostüm statt und es gibt viele weitere Überraschungen.

Ahoi-Karneval
Kostümball zum Auftakt des Karnevals der Kulturen

Mittwoch, 07. Mai 2008 ab 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Festsaal Kreuzberg
Skalitzer Str. 130
10999 Berlin
www.festsaal-kreuzberg.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 01.05.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine