Ausstellung zum sechsten lili - UdK-Gestalterinnenpreis - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 23.04.2008


Ausstellung zum sechsten lili - UdK-Gestalterinnenpreis
AVIVA-Redaktion

Die Fakultät Gestaltung zeichnet jährlich herausragende Abschlussarbeiten ihrer Absolventinnen aus. In einer Ausstellung zeigt die UdK nun vom 8. bis 16. Mai 2008 die Arbeiten der Preisträgerinnen...




... sowie weitere hervorragende Werke.

Bereits zum sechsten Mal in Folge kürt die UDK mit dem lili-Preis pro Studiengang der Fakultät (Architektur, Experimentelle Mediengestaltung, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, Bekleidungs- und Textildesign, Produktdesign und Visuelle Kommunikation) eine Preisträgerin. Sie gewinnt mit dem lili-Preis die Möglichkeit, eigenständig einen Workshop zu planen und mit Studierenden der UdK durchzuführen, womit sie sowohl Einsichten in ihre Arbeitsweise geben, als auch erste Erfahrungen in der universitären Lehre sammeln kann.

Darüber hinaus werden die prämierten Arbeiten sowie weitere hervorragende Wettbewerbseinsendungen in einer Ausstellung vom 08. – 16. Mai 2008 in der Quergalerie der UdK in der Hardenbergstraße der breiten Öffentlichkeit gezeigt.

Die lili wächst! In diesem Jahr findet die Ausstellung zum ersten Mal in der Quergalerie der UdK in der Hardenbergstraße statt. Die Absolventinnen veranstalten eine große Eröffnungsfeier mit Buffet und anschließender Party.

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung am Donnerstag, den 08. Mai 2008 um 19 Uhr

Die Preisträgerinnen des lili Nr. 6:
Kerstin Groner, Experimentelle Mediengestaltung
Viktoria Kirjuchina, Visuelle Kommunikation
Nora Lawrenz Maruca, Sonderpreis Interdisziplinarität
Sylvia Schön, Bekleidungs- und Textildesign
Lisa Wameling und Stefanie Schleipen, Architektur
Katina Sostmann, Produktdesign
Annette Eidam, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation

Zusätzlich zeigt die Ausstellung weitere hervorragende Abschlussarbeiten von:
Kathleen Alisch, Visuelle Kommunikation
Nina Farsen und Isabel Schöllhammer, Produktdesign
Carolina Hellsgard, Experimentelle Mediengestaltung
Nuka Matthies, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation

Der lili - UdK Gestalterinnenpreis wird seit 2002 einmal jährlich für herausragende Abschlussarbeiten an Diplomandinnen und Absolventinnen der Fakultät Gestaltung der Universität der Künste Berlin vergeben. Er ist eine besondere Art der Nachwuchsförderung von Frauen und wird durch die Frauenfördermittel finanziert.

Ausstellungsdauer 08.–16. Mai 2008, geöffnet Montag–Freitag 14–18 Uhr

Universität der Künste Berlin, Quergalerie
Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin
(S- und U-Bhf Zoologischer Garten)

Weitere Infos zum Lili-Preis sowie den Preisträgerinnen:

www.lili.udk-berlin.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 23.04.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine