Ausstellung - En l´honneur de Ora Adler - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 31.03.2008


Ausstellung - En l´honneur de Ora Adler
AVIVA-Redaktion

Die Ausstellung des VBK vom 03.04. bis zum 03.05.2008 steht unter dem Motto "En l´honneur de Ora Adler". Dahinter verbergen sich Werke von Ora Adler, Vera Krickhahn und Siegrid Müller-Holtz.




Der Verein Berliner Künstler zeigt vom 03.04. bis zum 03.05.2008 Werke dreier Berliner Künstlerinnen. Die Bildhauerinnen Siegrid Müller-Holtz und Vera Krickhahn lernten Ora Adler Mitte der achtziger Jahre kennen. Diese Ausstellung möchten sie Ora Adler widmen, die durch Neugierde und Unternehmungslust immer neue künstlerische Ausdrucksformen entwickelt hat.
Ora Adler wurde 1928 in Berlin geboren. Als sie 5 Jahre alt war, emigrierte sie mit ihren Eltern nach Frankreich. Nach dem Krieg war sie mehrmals in Berlin. Sie suchte nicht nur Kontakt zu ihren Wurzeln, sondern ganz besonders auch den intellektuellen Austausch mit KünstlerInnen ihrer Geburtsstadt.
Die 1939 geborene Vera Krickhahn stellt bereits seit 1969 ihre Skulpturen, Grafiken und Installationen in Deutschland und im Ausland aus. Im Berliner Stadtbild ist die Bildhauerin mit Brunnen, Skulpturen und Reliefs vertreten.
Siegrid Müller-Holtz wurde 1948 in Stralsund geboren und lebt seit 1971 in Berlin, wo ihre Kunst unter anderem auf einem Mauerstück der East-Side-Gallery zu sehen ist. 1996 verlegte die Künstlerin ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt nach Caputh bei Potsdam, wo sich auch ihre Galerie "Atelier pro Arte" befindet.
In dieser Ausstellung begleiten Vera Krickhahn und Siegrid Müller-Holtz die Künstlerin Ora Adler mit ihren eigenen Werken, um der Bildhauerin Respekt zu erweisen.

Veranstaltungsort: Galerie Verein Berliner Künstler
Ora Adler, Paris, Vera Krickhahn + Siegrid Müller-Holtz, Berlin
Schöneberger Ufer 57
10785 Berlin
Opening: 2.4., 19h
Di-Fr 15-19h, Sa+So 14-18h
www.vbk-art.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 31.03.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine