Die israelische Pianistin Ofra Yitzhaki in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 05.08.2008


Die israelische Pianistin Ofra Yitzhaki in Berlin
AVIVA-Redaktion

Am 24. August 2008 wird die internationale Preisträgerin im Berliner Musikinstrumentenmuseum im Rahmen der diesjährigen Sommermatineen auf Einladung der Gotthard-Schierse-Stiftung spielen




Ofra Yitzhaki begann im Alter von fünf Jahren mit Klavierunterricht und gab ihr Debut mit acht Jahren am Tel Aviv Museum.

Sie ist in Israel geboren und studierte an der "Jerusalem Academy of Music" und an der "Juilliard School in New York" bei Jakob Lateiner und Jerome Lowenthal. Hier erwarb sie zunächst den Master of Music und später den Doctor of Musical Arts. Nach ihrer Teilnahme an den Weimarer Meisterkursen 2006 wurde sie von Paul Badura-Skoda zu Privatstudien nach Wien eingeladen. Ofra Yitzhaki gewann bereits mehrere Preise und Stipendien, darunter das Vladimir Horowitz-Stipendium der Juilliard School, den Millennium Piano Book Wettbewerb, den Solowettbewerb des Van Cliburn Instituts, Texas, den Preis der Amerika-Israel Kulturstiftung und das Stipendium für hochqualifizierte ausländische NachwuchskünstlerInnen des DAAD. Sie konzertierte u. a. mit dem American Symphonie Orchestra, den Israel Contemporary Players, dem Rumänischen Radioorchester und den Haifa Symphonikern. Sie gab Konzerte in der Carnegie Hall und dem MoMA in New York, in Chicago, San Francisco, Washington und in Israel, Portugal, Rumänien, der Schweiz und Deutschland.

Einen großen Teil ihrer musikalischen Aktivität widmet sie der Neuen Musik und ist regelmäßiger Gast auf Festivals wie dem New Music Collective und dem Cutting Edge Festival in New York. Sie ist Stipendiatin des Mishakoff Trust für neue Musik, des American Composers Forum und der Penninsula Foundation. Ihre weitere große Leidenschaft gilt Johann Sebastian Bach. Eine CD mit Klavierwerken Bachs wurde von Yamaha International in der New York Rising Star Serie herausgegeben.

Ofra Yitzhaki am Klavier
Johann Sebastian Bach: Aus dem Wohltemperierten Klavier, Buch II
Charles Ives: Sonate Nr. 1

Sonntag, 24. August, Beginn 11.00 Uhr
Musikinstrumenten-Museum Berlin
Curt-Sachs-Saal
Tiergartenstr. 1 (Eingang Ben-Gurion-Straße)
10785 Berlin
Tel.: 030 / 254 811 78

Weitere Informationen unter:
www.musikerportrait.de/ofra-yitzhaki
www.schierse-stiftung.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 05.08.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine