Caroline Keating - Silver Heart - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 31.10.2012


Caroline Keating - Silver Heart
Natalie Siehr

Wärmender kanadischer Pop für die kalte Jahreszeit. Am 26. Oktober 2012 erschien das Debut-Album der Singer-Songwriterin, das sie mit einer Live-Tour vorstellt. Geboren in Québec City begann ...




... Caroline Keating bereits als Kind mit dem Klavierspiel und ärgerte ihren Lehrer mit ihren Improvisationen von Chopins Nocturnes.

Als Erwachsene zog sie nach Montreal, wo sie in Cafés erstmals ihre Lieder einem Publikum vorstellte. Es folgten Auftritte auf verschiedenen renommierten Festivals wie dem M for Montreal-Festival.

Die Musik-Kritik zieht Vergleiche zu Regina Spektor und Joanna Newsom. Selbst Kate Bush wird als Bezugsgröße ins Spiel gebracht. Das weckt in jedem Fall Neugier und lenkt die Erwartungshaltung in eine klare Richtung.
Und hier ist ohne Frage ein junges und musikalisch großes Talent am Werk. Caroline Keating legt den Fokus in ihren Stücken auf ihr Klavierspiel und ihren Gesang, die zusätzliche Instrumentierung ist zurückhaltend und doch punktgenau. So sorgt sie an den richtigen Stellen für Dynamik und verleiht den einzelnen Stücken mehr Tiefe. Die Reduzierung ist hier ein großer Gewinn, so entsteht Raum beim Hören, durch den sich die Stücke noch mehr entfalten können.

Silver Heart schickt die Hörerinnen auf eine Reise. Gute Reisebedingungen sind ein bequemes Sofa und ein Glas Rotwein. Bereits "Ghosts", das zweite Stück des Albums, zaubert und verschafft eine Atmosphäre, die einwickelt und wärmt. "They say" ist ein wunderbar melancholisches Stück. Doch die Reise geht weiter und so ändern sich auch die Stimmungen. Spätestens bei "Billy Joel" zeigt sich heiterer, charmanter und eingängiger Pop. Viel Freude macht auch "Gatsby", mit beschwingtem Tempo und einer sehr schönen Akkordeon-Untermalung.

Nicht nur musikalisch ist ein wundervolles Werk entstanden, Caroline Keating ist dazu noch eine poetische Geschichten-Erzählerin. Ihre Inspiration zieht sie aus Büchern, aus der Kunst und dem, was sie im Leben anderer Menschen beobachtet.
Silver Heart ist ein herzerwärmendes Album, hervorragend geeignet für kalte Herbstabende. Es lässt sich nicht so einfach in eine Schublade stecken, dazu zeichnet es sich zu sehr durch einen ganz eigenen Charme aus. Caroline Keating hat fragile und berührende Pop-Stücke geschaffen, die gerade aufgrund kleiner Ecken und Kanten überzeugen.

AVIVA-Tipp: Es lohnt sich in jedem Fall, sich auf die Reise durch die zehn Titel einzulassen und das Talent der jungen Frau für sich zu entdecken. Vielleicht vermisst die ein oder andere Hörerinnen dramatischere oder exaltiertere Elemente, aber Silver Heart ist ein in sich rundes und gelungenes Stück Pop.

Caroline Keating
Silver Heart

Label: Glitterhouse (Indigo)
VÖ: 26.10.2012

Caroline Keating im Netz:

www.carolinekeating.net

carolinekeating.bandcamp.com

www.facebook.com/carolinekeatingmusic

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Joanna Newsom -Ys

Regina Spektor – Begin to hope


















Kunst + Kultur

Beitrag vom 31.10.2012

Natalie Siehr 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine