Caro Suerkemper erhält den Marianne Werefkin-Preis 2013 - Ausstellung in der Galerie Pankow - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 24.05.2013


Caro Suerkemper erhält den Marianne Werefkin-Preis 2013 - Ausstellung in der Galerie Pankow
AVIVA-Redaktion

Der Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e. V. verleiht die ausschließlich für Frauen bestimmte Auszeichnung am 11. Juni 2013. Erstmalig können die Künstlerinnen, die am Wettbewerb...




… teilgenommen haben, sich in einer gemeinsamen Ausstellung präsentieren.

Die Jury hat sich für Caro Suerkemper als diesjährige Preisträgerin entschieden. Die entrückten, schmachtenden Gesichter ihrer Plastiken erinnern an berühmte Barockskulpturen, wie "Die Verzückung der heiligen Therese" (1645-52) von Giovanni Lorenzo Bernini. Ob Heilige oder Engel – Suerkemper holt sie in die Gegenwart, verweltlicht sie, im Zentrum ihrer Skulpturen und Reliefs stehen Sinnlichkeit, Mitleid und Scham. Dabei lässt sich die Künstlerin von Biedermeierpuppen, Putten und Kitsch inspirieren, den sie auf Flohmärkten sammelt. Entscheidend für ihre Auswahl ist der besondere Ausdruck der Figuren: Sie scheinen nicht von dieser Welt zu sein und stehen daher Patin für ihre Keramiken.



Suerkemper: "o.T.", 2012. Keramikguss, blau engobiert, weiße Mattglasurbemalung


Die JurorInnen waren Elvira Bach (Künstlerin), PD Dr. Rosa Gräfin von der Schulenburg (Akademie der Künste, Leiterin der Kunstsammlung), Hanna Marie Ebert (Kunstsammlung Vattenfall), Dr. Heinz Stahlhut (Berlinische Galerie, Leiter der Sammlung Bildende Kunst) und Ute Gräfin von Hardenberg (Vorsitzende des Archiv Vereins der Berliner Künstlerinnen von 1867 e.V.).

Der Marianne Werefkin-Preis wurde 1990 vom Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V. ins Leben gerufen und ist der erste exklusiv für Künstlerinnen bestimmte Kunstpreis in Deutschland. Für die Namenspatronin des Preises fiel die Wahl des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V. mit Marianne Werefkin (1860-1938) auf eine Schlüsselfigur des Blauen-Reiter-Kreises, die eine herausragende Bedeutung für den Münchner Avantgardezirkel hatte.

Der Verein der Berliner Künstlerinnen lädt herzlich zu der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung ein, am

Dienstag, 11. Juni 2013, um 18 Uhr
Veranstaltungsort: Galerie Pankow
Breite Straße 8
13187 Berlin
galerie-pankow.de

Laufzeit: 12. Juni 2013 bis 31. Juli 2013
Öffnungszeiten: Di-Fr 12 bis 20 Uhr, Sa/So 14 bis 20 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Die ausgestellten Künstlerinnen sind:

Caro Suerkemper, Hannah Dougherty, Heike Gallmeier, Ricoh Gerbl, Sabine Herrmann, Sofia Hulten, Michelle Jezierski, Antje Neppach, Ursula Neugebauer, Susanne Schirdewahn und Yukiko Terada.

Kuratorin der Ausstellung ist die Leiterin der Galerie Pankow Annette Tietz, Schirmherrin die Kunstsammlerin Ursula Pietzsch.


Weitere Informationen finden Sie unter:

www.caro-suerkemper.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Brigitte Salmen - Marianne von Werefkin. Leben für die Kunst





Kunst + Kultur

Beitrag vom 24.05.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine