24. Lange Nacht der Museen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 10.12.2008


24. Lange Nacht der Museen
AVIVA-Redaktion

In diesem Winter findet die Lange Nacht der Museen unter dem Motto "Weltbilder – Weltsichten" statt. Am Samstag, dem 31. Januar 2009 öffnen wieder 50 Museen von 18:00 Uhr bis 2:00 Uhr ihre Pforten.




Weltbilder – Weltsichten
Anlässlich der 24. Langen Nacht der Museen können die BesucherInnen in mehr als 50 Museen der Stadt erleben, welche Vorstellungen und Bilder sich die Menschen von der sie umgebenden Welt gemacht haben – heute, gestern, zu anderen Zeiten und in anderen Kulturen. Führungen, fokusartige Ausstellungen, Filme, Gespräche, literarisch-musikalische Programme und nicht zuletzt die Ausstellungen in den beteiligten Häusern laden dazu ein, den eigenen Horizont zu erweitern und andere Weltsichten kennen zu lernen und zu verstehen.

Im Alten Museum können sich die BesucherInnen so beispielsweise mit der Weltsicht der ÄgypterInnen vertraut machen und bei dieser Gelegenheit von Nofretete Abschied nehmen, bevor sie im Oktober 2009 an ihren ursprünglichen Standort im restaurierten Neuen Museum zurückkehren wird. Im Jüdischen Museum ist zu erfahren, welchen Stellenwert Judentum und Islam in christlich geprägten Gesellschaften haben. Interessant klingt auch das Programm in den beiden Berliner Planetarien, die das Motto der Langen Nacht "Weltbilder – Weltsichten" auf äußerst unterhaltsame und informative Weise mit dem UNESCO-Jahr der Astronomie verbinden.

Der Vorverkauf für die 24. Lange Nacht der Museen beginnt am 10. Dezember 2008. Pro Ticket sparen BesucherInnen im Vorverkauf 3 Euro.

Tickets sind erhältlich:

  • in allen teilnehmenden Museen, den Berlin Infostores und allen Theaterkassen
  • in allen Fahrschein–Verkaufsstellen und Kundenzentren der S-Bahn Berlin
  • im Kundencenter der Berliner Zeitung und im Berliner Pavillon am Reichstag

    Online-Tickets gibt es auf der Website aller Berliner Museen: www.museumsportal-berlin.de

    Das kostenlose Programmheft ist ebenfalls an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.
    Die Tickets gibt es nur im Vorverkauf zum Vorteilspreis von 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.
    Am Veranstaltungstag, dem 31. Januar 2009, kosten die Tickets 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

    Das Kombiticket gilt für den Besuch aller Veranstaltungen, für die Benutzung der Shuttle-Bus-Routen und für die An- und Abreise mit der S-Bahn Berlin und der BVG im Tarifbereich ABC (gültig von 15 Uhr bis 5 Uhr).

    Logistisches Zentrum der 24. Langen Nacht der Museen mit Kartenverkauf, Infoständen und Bushaltestellen ist der Platz vor dem Roten Rathaus.

    Weitere Informationen finden Sie unter:
    www.lange-nacht-der-museen.de

    Auf dieser Seite können BesucherInnen unter "Meine lange Nacht" auch individuelle Tourenpläne zusammenstellen.


    Kunst + Kultur

    Beitrag vom 10.12.2008

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

    Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
    Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

    . . . . PR . . . .

    Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
    Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
    Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

    Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

    . . . . PR . . . .

    Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
    Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
    Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


    Kooperationen

    GEDOK-Berlin
    Paula Panke
    RuT - Rad und Tat e.V.
    Begine