Gauge Dance Theatre. Katrin Riedel-Kelly präsentiert Tanztheater Borders und Passages - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 11.07.2008


Gauge Dance Theatre. Katrin Riedel-Kelly präsentiert Tanztheater Borders und Passages
AVIVA-Redaktion

Mit körperlichen Ausdrucksformen stellt die Choreografin seelische Verletzungen, den Umgang damit und die menschlichen Begrenzungen dabei vor. Vorstellungen finden vom 18. bis 20. Juli 2008 statt.




Katrin Riedel-Kelly stellt nach der Präsentation ihrer bisherigen Stücke in London das Tanztheaterstück "Borders und Passages" erstmals im "Pumpwerk" in Berlin vor. Das Werk innerhalb des Projektes "Gauge Dance Theatre" zeichnet sich durch tiefgreifend reflektierte, feinfühlig strukturierte und philosophisch durchdachte Konzepte aus: Es deckt Spuren von Erfahrungen wie Selbstverlust und Beziehungsbrüche im Körper auf, und ermöglicht so einen Blick hinter soziale Masken und postmoderne Weltbilder. Die Aufführungen finden vom 18. bis zum 20. Juli 2008 jeweils um 20:30 Uhr statt.

"Borders und Passages" zeigt die Sprache, Zeit und Strukturen, die uns binden und uns gleichzeitig unsere Identität geben. Es lässt die Grenzen zwischen einer existentiellen Notwendigkeit und einer Flucht nach innen sowie einer nach außen gekehrten Rolle unsichtbar und fließend erscheinen. Im Stück wird die Frage aufgeworfen, ob der Mensch den Mut zur Freiheit hat und ob er den Sprung ins Ungewisse wagt, in dem es keine uns bekannten Referenzpunkte mehr gibt.

Das Pumpwerk ist vor allem Arbeits- und Produktionsstätte für Theaterprojekte. Schwerpunkte sind Experimentelles und Zeitgenössisches aus den Bereichen Tanz, Schauspiel, Musiktheater, Klangkunst, Performance und Neue Medien. Als offene Plattform für künstlerischen Austausch steht das Pumpwerk für möglichst grenzüberschreitenden Austausch von Ideen, Mitteln und Strukturen.

Die Choreografin Katrin Riedel-Kelly wurde 1976 in NRW geboren. Bereits mit drei Jahren wurde sie in den Tanz eingeführt und begann ihre professionelle Ausbildung nach ihrem Abitur mit einem Studium u. a. in London am "Laban Centre for movement and dance". Nach einem Master-Titel mit Auszeichnung arbeitete sie weltweit in den Bereichen Film und Theater als Darstellerin. Ihre letzte choreografische Arbeit hatte am "Laban Centre London" Premiere und wurde 2007 in einer Co-Produktion mit der "Time4ChangeTheatre Company2" im "Electric Theatre" in Guildford (England) gezeigt. Seit 2005 lebt und arbeitet Katrin Riedel-Kelly als freie Tänzerin und Choreografin in Berlin.

Gauge Dance Theatre
Borders und Passages

18. - 20. Juli 2008, 20:30 Uhr
Choreografie: Katrin Riedel-Kelly
Tänzer: Raisa Kröger, Saskia Oidtmann und Anja Richter
Kostüm/Bühnenbild: Susanne Bachmann, Katrin Riedel-Kelly
Lichtdesign: Eckhard Roth
Musik/Soundscape: Ipso Schaltwerk, Quid and Shrapnel Prod.
Preis: 14, ermäßigt 10 Euro

Veranstaltungsort:
Das Pumpwerk
Erich Weinert Straße 131
Prenzlauer Berg
10409 Berlin
S-Bahn: Greifswalderstr.
Bus: 156 (Rietzerstr)
Tram M4: Thomas-Mann-Str.
Fon: 030 - 691 26 11

Weitere Informationen:
www.daspumpwerk.com
www.gaugedancetheatre.de
www.katrin-riedel-kelly.com


Kunst + Kultur

Beitrag vom 11.07.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine