Eloise - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 08.10.2009


Eloise
Stefanie Denkert

Als die unkonventionelle Eloise in das Leben von Asia tritt, merkt die 18-Jährige, wie oberflächlich und langweilig ihr Leben war. Ein spanisches Drama über die Liebe und das Erwachsenwerden.




Asia führt ein gewöhnliches StudentInnenleben: mit ihren Freundinnen geht sie shoppen und Party machen, zudem hat sie einen Freund namens Nathaniel, den ihre Familie sofort als zukünftigen Wunsch-Schwiegersohn ins Herz geschlossen hat. Eines Tages stößt sie in der Uni auf einen Flyer, mit dem eine Kunststudentin ein Modell sucht. Asia, die etwas Neues ausprobieren will, trifft dabei ausgerechnet auf die als seltsam verschrieene Eloise.

Die schüchterne 18-Jährige ist sofort fasziniert von der bekennenden Lesbe, die so mutig dem Geschwätz über sie trotzt, und die beiden verabreden regelmäßige Termine, an denen Asia ihr Modell steht. In den Gesprächen mit Eloise findet Asia endlich den Tiefgang, den sie in ihrem sonst so oberflächlichen Leben vermisst hat.

Zwischen den beiden jungen Frauen entwickelt sich eine Freundschaft, aus der Liebe wird. Doch Asia fehlt zunächst der Mut, zu ihren Gefühlen zu stehen und mit ihren Freundinnen oder Nathaniel darüber zu sprechen.
Als Asias Mutter beim Aufräumen ihres Zimmers Hinweise auf die Beziehung zwischen Eloise und ihrer Tochter findet, versucht sie mit allen Mitteln die Verbindung zu unterbinden und es kommt zu einem tragischen Unfall...

AVIVA-Tipp: "Eloise" ist ein spannendes Jugendrama, authentisch und feinfühlig wird die Geschichte erzählt und überzeugend von den Hauptakteurinnen dargestellt. Die schöne Bilder und eine gute Dosis Erotik runden die gelungene Inszenierung der tragischen Liebesgeschichte ab!

Eloise
Spanien 2009
Regie: Jesus Garay
Drehbuch: Cristina Moncunill
DarstellerInnen: Diana Gómez, Ariadna Cabrol, Laura Conejero, Bernat Saumell, Núria Hosta, Miranda Makaroff, Carles Sales, Jaume Madaula, Carolina Montoya, Mónica More
FSK: ab 12 Jahren
Länge: 90 Min.
Verleih: PRO-FUN MEDIA GmbH
Kinostart: 08.10.2009






Kunst + Kultur

Beitrag vom 08.10.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine