Frauenfilmreihe - 8. Internationales Fußballfilmfestival in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 11.03.2011


Frauenfilmreihe - 8. Internationales Fußballfilmfestival in Berlin
AVIVA-Redaktion

In Berlin findet vom 25. bis 30. März 2011 das Internationale Filmfest "11mm" statt. Erstmals steht eine eigene Frauen-Fußball-Filmreihe auf dem Programm. Sie wird am 26. März mit dem ...




... preisgekrönten österreichischen Film "Hana, dul, sed ..." von Brigitte Weich eröffnet. Der Film ermöglicht einen Blick auf interne Strategien der nordkoreanischen Frauen-Nationalmannschaft.

2011 findet wieder eine Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland statt.
Nach dem "Sommermärchen" von 2006 verzaubern dieses Jahr die Frauen das Land. So auch beim diesjährigen 11mm Fußballfilmfestival, das erstmalig eine gesonderte Frauenfilmreihe präsentiert. Im Jahr der Weltmeisterschaft in Deutschland stehen Filme rund um den Frauenfußball im Fokus. Für sechs Festivaltage hat der Verein Brot & Spiele e.V. ein Programm aus internationalen Neuerscheinungen, Kinder- und Jugend-Fußballfilmen zusammengestellt. Es werden Spiel- und Dokumentarfilme, Kurzfilme, aber auch filmhistorische Raritäten gezeigt.

Der Eröffnungsfilm der Frauen-Fußball-Filmreihe "Hana, dul, sed..." von Brigitte Weich feiert gleichzeitig eine Berlin-Premiere im Kino Babylon (in Mitte). Die Doku erzählt die Geschichte von vier jungen Spielerinnen der Nationalelf Nordkoreas. Sie trainieren hart und steigen mit ihrem Team in die Weltspitze auf. Doch als das Team die Qualifikation für die Olympischen Spiele verpatzt, werden die vier nicht mehr aufgestellt. In Graz wurde der Film als bester österreichischer Dokumentarfilm 2009/2010 ausgezeichnet.

In den letzten Jahren haben die VeranstalterInnen immer wieder mit großem Erfolg Filme zum Thema "Frauen und Fußball" gezeigt. Unter anderem gewann im Jahr 2008 die Münchener Filmemacherin Britta Becker mit "Die besten Frauen der Welt" die Goldene 11, als bester Fußballfilm des Jahres. Die Dokumentation begleitet die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft auf ihrem Weg zum Weltmeistertitel bei der WM 2007 in China.

Insgesamt sind dieses Jahr 48 Spielfilme und Dokumentationen, aus 21 Ländern zu sehen. Neben vielen Filmen aus Deutschland stammen die meisten Produktionen aus Großbritannien (9), Brasilien (4), Argentinien (3) und der Schweiz (3). Dazu kommen sieben sehenswertesten Kurzfilme.

Die drei Wettbewerbe um die Goldene 11, 11mm shortkicks und der beste Frauen Fußballfilm aller Zeiten bilden das Herzstück des Festivals und werden abwechslungsreich mit einem Rahmenprogramm ergänzt. Präsentiert wird das Event von der DFB-Kulturstiftung.


Kino-Karten gibt es im Festivalkino:

Babylon, Berlin-Mitte
Rosa-Luxemburg-Str. 30
10178 Berlin
www.babylonberlin.de

Kinokasse: 030 - 2 42 59 69
Eintritt: 6,50 Euro (Kindervorstellungen 4,- Euro / Schulvorstellungen 3,00 Euro)

Weitere Infos unter:
www.11-mm.de
www.facebook.com/11millimeter
www.twitter.com/11mm

Das Programm finden Sie unter: www.11-mm.de/uebersicht.php

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Interview with the filmmakers of "Forerunners"

Forerunners, Doku, 60 min., Israel 2004
R: Pazeet Mili Ben Hayl & Galit Gala Shaked, OmeU
(Der Film erzählt die Geschichte von drei israelischen Frauen mit verschiedensten religiösen und kulturellen Identitäten, die davon träumen, eine eigene Fußballmannschaft in Israel zu gründen.)

Eine Liste zu interessanten Frauenfußballfilmen finden Sie als PDF unter: www.frauinbewegung.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 11.03.2011

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine