Brennendes Pferd im Theater Thikwa F40 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 26.08.2008


Brennendes Pferd im Theater Thikwa F40
AVIVA-Redaktion

Leben und Werk des Tänzers und Choreographen Vaslav Nijinski inspirierte die Filmemacherin Elfi Mikesch zu dem Theaterstück, welches vom 03. - 14. September 2008 auf der Bühne zu sehen ist




In der "fragmentarischen Partitur eines Lebens" greift Elfi Mikesch die Petruschka-Figur aus dem gleichnamigen Ballett auf und versetzt sie in ein leeres Hotel.
Ein Clown und seine Truppe parodieren Aufstieg und Fall, Liebe, Eifersucht und Tod. Der Hotelrezeptionist rezitiert Texte aus Nijinskis Tagebuch, die den Riss seiner Persönlichkeit zeigen. Dazwischen schwebt ein fremdes Mädchen. Das Spiel und die Beziehungen der Bühnenfiguren verweben sich auf tragikomische Weise, das Hotel wird zum Sanatorium. Die Szene wird zum Zerrspiegel menschlicher Tragik, welche nur mit Humor zu ertragen ist.

Vaslav Nijinski, um 1890 in Kiew geboren und 1950 in London gestorben, war Absolvent der kaiserlichen Tanzakademie in Sankt Petersburg. Er galt als Revolutionär des Tanzes. Als Tänzer war er für seine Schwerelosigkeit bekannt, da er Sprünge scheinbar in der Luft anhalten konnte. Seine glanzvolle Karriere als Tänzer und Choreograph endete 1919, als er nach einem Nervenzusammenbruch gewaltsam in eine Klinik eingewiesen wurde. Bis 1948 zog seine Frau Romola mit ihm durch Europa und suchte immer wieder neue Ärzte und Kliniken für ihn.

Elfi Mikesch, Filmemacherin, Fotografin, Regisseurin, Kamerafrau und Autorin arbeitete u.a. mit Rosa von Praunheim, Werner Schroeter, Monika Treut und Peter Lilienthal. Sie erhielt neben anderen Auszeichnungen einige Bundesfilmpreise. "Brennendes Pferd" ist ihre zweite Arbeit mit dem Theater Thikwa.

Berlin-Premiere: Mittwoch 03.09. 20:00 Uhr
Weitere Termine:
Sonntag 07.09 und Mittwoch 10.-14. September 2008, jeweils um 20:00 Uhr
Tickets: zwischen 3 und 16 Euro, Gruppen ab 10 nur 1 Euro

Konzept und Regie: Elfi Mikesch
Mit Dominik Bender, Sabrina Braemer, Heidi Bruck, Wolfgang Fliege, Conny Glowniewski, Karol Golebiowski, Corinna Heidepriem, Torsten Holzapfel, Alexander Lange, Janette Lange, Almut Lücke-Mündörfer, Peter Pankow, Tim Petersen, Patricia Schulz, Helene Wawer
Live-Musik und Improvisation: Andreas Wolter (Komposition), Vincent Martinez, Tim Petersen, Bühne: Isolde Wittke, Kostüme: Gerlinde Altenmüller und Licht: Christian Maith.

Theater Thikwa F40
Fidicinstr. 40
10965 Berlin-Kreuzberg
Tel: 030 – 691 12 11
Tickets: tickets@thikwa.de
Weitere Infos finden Sie unter:
www.thikwa.de


Kunst + Kultur

Beitrag vom 26.08.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine