Das mobile Theaterfestival Boulevard of Broken Dreams kommt nach Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 19.09.2008


Das mobile Theaterfestival Boulevard of Broken Dreams kommt nach Berlin
AVIVA-Redaktion

Vom 19. bis 28. September öffnet der Boulevard of Broken Dreams seine Pforten für die BewohnerInnen der Hauptstadt. Das wandernde Theaterfestival zeigt verschiedenste Aufführungen und Attraktionen.




Das Theaterfestival Boulevard of Broken Dreams existiert in den Niederlanden bereits seit zwanzig Jahren. Jeden Sommer zieht eine bunte Schar von SchauspielerInnen, TänzerInnen und MusikerInnen von Stadt zu Stadt, um dort eine Straße von Zelten aufzuschlagen. Nach den Stationen Amsterdam, Edinburgh und Barcelona kommen der "Boulevard of Broken Dreams" nun nach Berlin.

Das Spektrum des Boulevard of Broken Dreams reicht von Theater-, Tanz-, Kleinkunst-, Musik- und Varietéaufführungen bis hin zu Filmvorführungen und bildender Kunst. Die mobile Kunststraße - bunte Zelten, Theater, Bars, ein Karussell und der Flair von Jahrmarkt, Zirkus und Straßencafés - stellt eine Plattform für Austausch und Interaktion für die BesucherInnen, als auch für die niederländischen und ausgewählte Berliner KünstlerInnen dar.

Das Publikum hat die Wahl zwischen verschiedenen Theaterstücken, die gleichzeitig auf dem Gelände gespielt werden. Die Aufführungen variieren in ihrer Länge zwischen dreißig und vierzig Minuten und werden mehrmals am Abend gespielt. So kann sich jede/r nach eigenem Geschmack einen Tag voller Kultur, Kunst und Musik zusammenstellen. Da die KünstlerInnen schon vor dem Zelt gratis eine Kostprobe ihrer Aufführung geben, gibt es, auch wenn die ZuschauerInnen keine Aufführung ansehen, genügend auf dem Gelände zu erleben.

Mit dabei sind während des zehntägigen Aufenthaltes in Berlin unter anderem "die Muse" von Udo Lindenberg: Ellen ten Damme mit Band; die bizarre Theaterproduktion "Zum Wohl" von Suver Nuver, die Lebende Jukebox und die Dansgroep Krisztina de Châtel. Ein besonderes Highlight bietet die Theatergruppe Space mit "Design God" - ein Hörspiel im öffentlichen Raum. Die BesucherInnen wandern, mit einem I-pod ausgestattet, durch den Berliner Hauptbahnhof und erleben so eine ganz besondere kulturelle Führung.

Als besondere Attraktion zieht der "Fliegende Flügel" am 18., 19. und 22. September auf einem Wagen durch die Stadt, um auf den Boulevard of Broken Dreams aufmerksam zu machen.


Veranstaltungsort: Humboldthafen am Hauptbahnhof
Invalidenstraße Höhe Sandkrugbrücke
S-Bahnen: S5, S7, S9, S75
Bus: TXL, M41, 120, 123, 147, 240, 245

Öffnungszeiten:
Offizielle Eröffnung am 19.9.: 18:00 Uhr
Dienstag - Donnerstag, Sonntag: 17:00-1:00 Uhr
Freitag und Samstag: 17:00-2:00 Uhr
Montag, 22.9., geschlossen!

Preise:
Zutritt zum Gelände von 17:00 – 18:00 Uhr: frei
Ab 18 Uhr: 3 Euro
Vorstellungen: 1-8 Euro
Für Kinder bis 12 Jahre, SeniorInnen und StudentInnen ist der Zutritt zum Gelände bei entsprechendem Nachweis kostenlos.

Weitere Informationen und das aktuelle Programm finden Sie unter: www.bobd-festival.com


Kunst + Kultur

Beitrag vom 19.09.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine