Aquabella – Sonho Meu – mein Traum - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 28.09.2008


Aquabella – Sonho Meu – mein Traum
Silvy Pommerenke

Weiblich, weltlich, wundersam, so lautet die Quintessenz des Berliner A Capella Quartetts, das mit seinem glasklaren Gesang das Publikum auf eine musikalische Weltreise mitnimmt.





Dabei spannen sie den Bogen vom traditionellen türkischen ("Batum") oder bulgarischen Gesang ("Dragana"), geben ein jiddisches Lied zum Besten ("Scha Schtil"), machen einen kurzen Abstecher nach Kuba ("Chan Chan"), verweilen in Spanien ("Los Peces En El Rio" und "Con El Vito") oder nehmen die HörerIn ins ferne Neuseeland mit ("Nga Iwi E") und bearbeiten sogar Nina Hagens "Fisch im Wasser". Der Albumtitel "Sonho Meu – mein Traum" weist bereits auf die Intention hin, die die Musikerinnen auf dieser CD verfolgen, denn es werden große und kleine Träume von Menschen verschiedenster Nationalitäten und Kulturen besungen, die vor allem eines verdeutlichen: Träume kennen keine Grenzen!

Aquabella besteht aus vier Sängerinnen, die allesamt Gesangs- oder Schauspielausbildungen absolviert haben, von denen jede ihre ganz besondere, individuelle Stimmfarbe hat. Neben Bettina Stäbert sind das Bérangère Palix, Claudia Karduck und Maria Thomaschke, die seit mehr als zehn Jahren zusammen arbeiten und anfangs als Quintett die Bühnen stürmten. Für ihr ungewöhnliches Programm haben sie sich mehr als zwanzig Sprachen angeeignet und bearbeiten traditionelle Weltmusik in kleinen Vokalwundern. Auch auf der Bühne sind Aquabella ein Erlebnis, denn jeder Song erhält seine eigene Choreographie, und einige Lieder bekommen musikalische Unterstützung, in Form von Perkussioninstrumenten, die sofort in die jeweiligen Kulturkreise entführen und dem Ganzen noch mehr Intensität verleihen. Zwei der bekanntesten Songs auf ihrem aktuellen, vierten Album, dürfte "Chan Chan" vom Buena Vista Social Club sein, außerdem "Aisha", mit dem Khaled lange Zeit an der Spitze der Weltmusikcharts war.

Aquabella im Netz: www.aquabella.net und auf MySpace

Weiterhören: Velvet Voices

AVIVA-Tipp: Für FreundInnen von A Capella- und Weltmusik ist das neueste Album von Aquabella unerlässlich. Vier glasklare Stimmen, die die HörerIn auf eine Weltreise rund um unseren Planeten mitnehmen und ein kulturübergreifendes Musikereignis abliefern.

Aquabella
Sonho Meu – mein Traum

Label: Indigo, VÖ September 2008


Kunst + Kultur

Beitrag vom 28.09.2008

Silvy Pommerenke 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine