David Orlowsky Trio - Nessiah - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 18.11.2008


David Orlowsky Trio - Nessiah
»Nana« Nicole Wenger

David Orlowsky, der diesjährige Gewinner des deutschen "Echo"-Musikpreises in der Kategorie "Klassik-ohne Grenzen" lädt mit seinem Trio auf eine wundersame Reise in neue und alte Gefilde ...




... der klassisch-modernen Weltmusik ein. Der junge Klarinettist entlockt nicht nur seinem Instrument herzzerreißende und mitreißende Töne – David Orlowsky und sein Trio agieren mit ihren Instrumenten regelrecht wie Seelen- und Traumfänger. Mit ihren melancholischen, lebensfrohen, leisen wie lauten Klängen erzählen sie Geschichten und beschwören Bilder entfernter mystischer Orte, die nah ans Herz gehen und tief verborgen Emotionen wecken.

Der "Arabische Tantz" bildet mit seinem leidenschaftlichen Rhythmus den Auftakt. Von nun an vollführt das David Orlowski Trio seine wundervolle Symbiose, so schieben sich sanft in "Mandala" wechselweise Mandoline, Bass und Gitarre in den Vordergrund, um gleich darauf von den sehnsüchtigen Klängen der Klarinette abgelöst zu werden. Zögerliche und schleichende Tempi verwandeln sich fabelhaft - nicht nur in "Le Tigre" - zu temperamentvollen Ausbrüchen.

David Orlowsky, Florian Dohrmann und Jens-Uwe Popp beschreiten ihre "Nessiah" (hebräisch: Reise) "Durch Nacht und Wind" und überschreiten unsichtbare Grenzen der klassischen Kammermusik wie auch des Jazz – "Waits Dance" - und den alten Volksweisen, die gerade dem Klezmer so eigen sind. Unterstützt werden sie von dem noch jungen Meister der Mandoline – Avi Avital, der dem ganzen Album südländisch-antikes Aroma und toskanische Patina verleiht.

David Orlowskys versteht es, wie ein richtiger "Spilman", mit seiner Musik die Emotionen der Menschen einzufangen und mit seinem Klarinettenlachen und einem Augenzwinkern zu kommentieren! Der Einfluss seinen "Ziehvaters" Giora Feidman ist immer noch deutlich zu spüren. Dennoch präsentiert sich auf diesem Album ein flügge gewordener David Orlowsky, der sich auf eine individuell-musikalische Spurensuche begeben und eigene Stilvorstellungen verwirklicht hat.

David Orlowsky Trio im Netz: www.klezmorim-online.de und www.davidorlowskytrio.com

AVIVA-Tipp: David Orlowskys "Nessiah" lädt zu einem be-sinnlichen, heiter-bewölkten Ausflug in die "Chamber-World-Musik" ein. Für ganz spezielle Stunden!

David Orlowsky Trio
Nessiah

Sony Classical, erschienen Oktober 2008


Kunst + Kultur

Beitrag vom 18.11.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine