Charlotte Hatherley - New Worlds - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 13.11.2009


Charlotte Hatherley - New Worlds
Tatjana Zilg

Die Britin bricht zum dritten Teil ihrer Expedition in die neue Welt einer Solokarriere auf. Zuvor war sie die Gitarristin der erfolgreichen Indie-Pop-Band Ash. 2004 bewies sie mit dem ...




... Solo-Debut "Grey Will Fade", dass sie auch über eine einnehmende Stimme verfügt.

Zwei Jahre später war es soweit und sie verließ die drei Jungs von Ash, mit denen sie neun Jahre lang zusammenspielte. Endlich hatte sie Zeit, sich mit mehr Elan ihren eigenen Songs zu widmen und konnte bald ihre zweite Scheibe "The Deep Blue" präsentieren. Auf den Spuren des Unterwasserforschers Cousteau erkundete sie die Tiefen moderner Pop-Musik. Dabei orientierte sie sich an gängigen wavigen Klängen und erweiterte das Feld, das Kim Wilde und Blondie aufgezeigt haben. Dabei schwebte ihre Stimme oft in mädchenhaften Höhen und bestach durch grazilen Charme, was im Gegensatz zum erdigen Gitarren-Spiel stand.

Auf "New Worlds" überrascht sie mit einem Gesang, der an Gehalt gewonnen hat und mit viel Power losrockt, ohne darauf zu verzichten, an anderer Stelle fröhlich in Höhen zu schwingen. Insgesamt sind die Songs draufgängerischer. So zeigen sich die E-Gitarren des öfteren in temperamentvoll- scharfen Riffs. Am eindrucksvollsten ist dies erlebbar auf dem Titelgeber "New Worlds", dem Opener "White" und "Little Sahara". Alle drei Songs stürmen gewaltig nach vorne los. Es finden sich aber auch Pop-geweihtere Songs auf dem Album. Die Singleauskoppelung "Alexander" kommt als zartes Liebesbekenntnis an einen sympathischen jungen Mann daher und beschreibt mit kristallklarer Melodie den Zauber des Verliebt-Seins.
Ein besonderes Highlight entsendet Charlotte Hatherley mit "Firebird" zu den HörerInnen. Mit Synthesizer-Klangspielen kreiert sie eine kabaretteske Ode an einen Feuervogel, der einlädt, ihm zu unbekannten Horizonten zu folgen.

Weiterhören auf AVIVA-Berlin: Ingrid Michaelson und Laura Imbruglia

Charlotte Hatherley im Netz: www.charlottehatherley.com und www.myspace.com/charlottehatherleyofficial

AVIVA-Tipp: Dem Doppeltalent gelingt mit dem dritten Solo-Album ein lustvoller Seiltanz zwischen Rock und Pop, der durch ein sorgsam entworfenes Trapez aus ansteckend erfrischendem Gesang, einprägsamen Texten und entdeckungsfreudigen E-Gitarren abgesichert wird.

Charlotte Hatherley
New Worlds

Label: Little Sister Records, Rough Trade, VÖ Oktober 2009



Kunst + Kultur

Beitrag vom 13.11.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine