Cocoon - Back To Panda Mountains - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 06.05.2010


Cocoon - Back To Panda Mountains
Tatjana Zilg

Kurz bevor das französische Erfolgs-Duo seinen fröhlich dahinhüpfenden, melancholisch berührenden Edel-Folk-Pop zum ersten Mal auf deutschen Bühnen präsentiert, erscheint eine Doppel-Live-DVD ...




... und -CD, die das gewisse Etwas ihrer Songwriting-Kunst perfekt einfängt und einen ausgewogenen Einblick in ihre Konzert-Qualitäten gibt.

Seit 2006 sind Cocoon in Frankreich, Belgien und der Schweiz auf Erfolgskurs und haben sich auf solide Art eine große Fangemeinde erobert: Anfangs überzeugten Morgane Imbeaud und Mark Daumail in kleinen, intimen Clubs, dann in angesehenen größeren Hallen. Ihren harmonischen Duettgesängen, kombiniert mit Saitenklängen von Ukulele und Akustikgitarre und vielschichtigen Keyboards, ist nur schwer zu widerstehen. Im Jahr 2007 gewannen sie den Eurockénnes Belfort und den Discoveries-Wettbewerb beim Printemps de Bourges.

Ab der "Big Panda Tour" holten sie sich instrumentale Verstärkung mit ans Bord. Der Bassist Oliver Smith, der Schlagzeuger Raphael Seguinier, die Cellistin Julie Dutoit und die Violinistin Sophie Dutoit sorgten fortan für einen Sound, der auch große Hallen bis in den letzten Winkel mit den Cocoon-Melodien füllt. Das neue Konzept zahlte sich aus: 30 ausverkaufte Konzerte in Folge konnten sie verzeichnen, darunter Venues wie La Cigale, The Bikini, AB (Brüssel), Paradiso (Amsterdam) und das Olympia (Paris).


Ab September 2009 starteten sie zu einer Tour in den USA durch, wo sie unter anderem in New York, Chicago, Washington und beim Ooh La La Festival in Los Angeles spielten. Denn der Schritt über die französischsprachigen Grenzen hinweg sollte für sie ein Leichter sein: Obwohl sie einen natürlichen französischen Charme versprühen, sind die wortwitzigen Texte ihrer Songs englischsprachig und vereinen Vieldeutigkeit, Prägnanz, schwarzem Humor und moderne Naturromantik mit einer dezenten Fröhlichkeit. Bei den Konzerten werden die leicht merkbaren Refrains von ihren Fans gern mit einem verzückten Lächeln mitgesungen.



Die Auswahl der Live-Mitschnitte für die DVD spiegelt beide Seiten von Cocoon: Enthalten ist ein Konzert im Cooperative (Clermont Ferrand) vom 25. April 2009 mit dem gesamten MusikerInnen-Team und einem Line-Up von sechszehn Song sowie die "Masterclass" im Pariser Maroquinierie vom 22. Mai 2009. Morgane und Mark stehen hier wie zu ihrer Anfangszeit als reines Duo auf einer kleinen Innenkreisbühne und beziehen das Publikum an pointierten Stellen direkt mit ein ins Musikmachen, indem sie talentierten jungen Menschen spontan die Instrumente in die Hände drücken oder mit Fingerschnippen, Klatschen und Lautakrobatik aus dem Publikum ein improvisiertes Orchester gestalten. Dreizehn der Songs vom Cooperative-Konzert wurden zudem auf die Audio-CD übertragen.

Verpackt wurden die beiden Silberlinge in ein ausgesprochen ansprechendes Büchlein, in welchem alle Texte nachgelesen werden können, jeweils mit kurzen Kommentaren von Morgane und Mark versehen. So wird der Hintergrund noch ein wenig deutlicher und man erfährt, was in den MusikerInnen vorgeht, wenn sie ihre kreativen Songkinder live präsentieren. Als Zugabe befinden sich in einem Einschub vier Farbfotografien von Stillleben aus der Cocoon-Welt wie etwa einem Spielzeug-Seelöwen, der auf dem Keyboard sitzt.

Stück für Stück offenbart das Live-Büchlein, wer hinter dem in Deutschland im März 2009 erschienenen Studio-Debüt mit dem wortgewaltigen Namen "My friends all died in a plane crash" steckt. Die beiden Cocoon-Köpfe Morgane und Mark punkten dabei durch humorvollen Umgang miteinander und gleichzeitiger Präzision bei der Live-Umsetzung ihrer Songs, welche mit schaurig schönen, fröhlich beschwingten und narrativ feinsinnigen Komponenten die Herzen der HörerInnen einnehmen.

Cocoon im Netz: www.frompandamountains.com/ und www.myspace.com/listentococoon

AVIVA-Tipp: Das Duo macht seinem Namen alle Ehre. Mit ihrem filigranen Edel-Folk-Pop hüllen sie die Seele ein, versetzen den Körper in sanfte, wohltuende Schwingung und beleben den Geist mit metapherreichen Texten. Daraus ergibt sich ein sehr stimmiges Gesamtbild, das für einen anspruchsvollen Ausflug in die französische Lebensart sorgt.

Cocoon Back To Panda Mountains
Label: Sober And Gentle, AL!VE





Kunst + Kultur

Beitrag vom 06.05.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine