27 Dresses - ab 14.02.08 im Kino - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 08.02.2008


27 Dresses - ab 14.02.08 im Kino
Stefanie Denkert

Jane ist eine hoffnungslose Romantikerin und total besessen von Hochzeiten. Janes Traummann George aber will ihre Schwester Tess heiraten.




Jane Nichols (Katherine Heigl) tanzt im wahrsten Sinne des Wortes lieber auf zwei Hochzeiten gleichzeitig, als sich eine davon entgehen zu lassen. Bereits 27mal war sie Brautjungfer und träumt schon davon, eines Tages ihre eigene Hochzeit zu organisieren. Ihren Mr. Right hat Jane bereits gefunden: George (Ed Burns).

Georg sieht nicht nur großartig aus, er ist auch ein liebenswerter Gutmensch – das Problem ist nur, George ist ihr Chef und er hat keine Ahnung, dass Jane ihn schon lange aus der Ferne bewundert. Sie liest ihm jeden Wunsch von den Lippen ab und hofft im Stillen, dass er irgendwann die perfekte Partnerin in ihr sieht. Und plötzlich könnte sich alles ändern, denn seit George von einer Reise zurück ist, verhält er sich Jane gegenüber ganz anders. Doch als sie sich endlich entschließt, George ihre Gefühle zu offenbaren, muss Jane erkennen, dass sich ihr Ausgewählter ausgerechnet in ihre jüngere Schwester Tess (Malin Akerman) verliebt hat.

Jane beisst die Zähne zusammen, schluckt ihren Schmerz herunter und hofft auf ein schnelles Ende dieses Techtelmechtels, aber schon bald soll sie die Hochzeit von ihrer oberflächlichen Model-Schwester und ihrem Traummann gestalten. Es scheint, dass die egoistische Tess alles bekommt, was sich die aufopfernde Jane gewünscht hat: ihren Traumgatten, das Hochzeitskleid ihrer verstorbenen Mutter und die perfekte Hochzeit im Bootshaus, in dem auch ihre Eltern geheiratet haben.

Und als ob Jane es nicht schon schwer genug hätte, nervt sie jetzt auch noch der zynische Hochzeitskolumnist Kevin (James Marsden) und zerstört Janes Vorstellungen von Romantik mit seinem Gefasel über die Geldmacherei in der Hochzeitsindustrie. Jane stürzt in eine tiefe Krise und muss sich ihrer Lebenslüge stellen. Doch auch die selbstsüchtige Tess, der abgeklärte Kevin und der "ach, so gute" Georg müssen sich selbst hinterfragen.

Hauptdarstellerin Katherine Heigl dürfte vielen aus "Grey´s Anatomy" bekannt sein. Ihr humoristisches Talent hat sie bereits in der Kinokomödie "Beim Ersten Mal" unter Beweis gestellt. Das Drehbuch für "27 Dresses" hat Aline Brosh McKenna geliefert, die auch das preisgekrönte Skript für "Der Teufel trägt Prada" geschrieben hat. Nicht zuletzt trägt auch Regisseurin Anne Fletcher ihren Teil dazu bei, dass "27 Dresses" eine großartige romantische Komödie geworden ist. Anne Fletcher hat bereits bei anderen Filmen und Serien mit emanzipierten weiblichen Charakteren Regie geführt (u.a. "Buffy – Im Bann der Dämonen", "Catwoman", "Down With Love").

AVIVA-Tipp: 27 Dresses ist fast so vorhersehbar wie ein Rosamunde Pilcher-Film, viel weniger kitschig, aber doch geht er ans Herz. Sogar ans feministische Herz, denn dank der Selbstfindungs-Geschichte der Protagonistin kann frau mitfühlen, ohne ihre Ideale zu verraten. Es ist eine klassische Liebeskomödie, und doch ein bisschen anders - und vor allem kein Stück langweilig. Die SchauspielerInnen sind grandios! Großes Lob an Hauptdarstellerin Katherine Heigl!

27 Dresses
Romantik-Komödie, USA 2008
Verleih: Fox
Laufzeit: 115 Minuten
Regie: Anne Fletcher
Drehbuch: Aline Brosh McKenna
DarstellerInnen: Katherine Heigl, Malin Akerman, Judy Greer, James Marsden, Ed Burns
Fsk: ab 12 Jahren
Kinostart: 14.02.2008
www.27-dresses.de


Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 08.02.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine