A Girl Walks Home Alone At Night. Regie und Drehbuch Ana Lily Amirpour. Kinostart: 23.04.2015 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Februar 2021 - Beitrag vom 20.04.2015


A Girl Walks Home Alone At Night. Regie und Drehbuch Ana Lily Amirpour. Kinostart: 23.04.2015
Helga Egetenmeier

An einer der vielen düsteren Ecken der staubigen Geisterstadt Bad City rollt ein Skateboard vorbei. Darauf eine junge Frau mit schwarzem, flatterndem Cape, eine Vampyrin im Tschador. Auch ein...




...glänzender Ford Thunderbird kurvt durch die leeren Straßen, der ganze Stolz des Jeans-Boys, einem überperfekten Abbild von James Dean.


"Persepolis" meets "Giganten". Nahöstliche Kultur trifft auf westliche Bilder - reduziert auf wenige Figuren, zelebriert der Film eine trostlose Einsamkeit in einer für Menschen wenig einladenden Welt. Die düstere Bad City liegt in einem mit schwarzen Maschinen zugestelltem Erdölfördergebiet, das eine iranische Landschaft imaginiert. Gedreht wurde dies, mangels Möglichkeiten in den Iran zu reisen, in der kalifornischen Wüste.

Die vampyrische Tschadorfrau, die unter dem Umhang ein geringeltes Riot-Grrrl-Shirt trägt, beißt sich durch ihre zeitlose Welt. Bevor sie hungrig und gleichzeitig strafend zuschlägt, sucht sie sich einen "Bösen" für ihre von Dracula stammenden Eckzähne, geht in die gierige Kopfbewegung eines Zombies, lässt ein kurzes Werwolf-Knurren hören und versenkt ihr Gebiss im Hals des Opfers. Nein, es wird nicht wirklich eklig, denn der Regisseurin gelingt innerhalb ihrer Bilder eine bemerkenswerte Balance zwischen sauber und dreckig.

Als der jungen Frau einmal der Magen knurrt, nimmt sie auch einen unschuldigen Obdachlosen zwischen ihre Reißzähne. So folgt sie ihrer Natur des individualisierten Vampyir-Wesens, denn abgesehen von der Verfilmung "5 Zimmer, Küche, Sarg" wagen sich diese Untoten-Erzählungen meist nicht über das EinzelgängerInnentum hinaus. Und so überrascht der Film damit, dass das Wagnis der Zweisamkeit in Form einer neugierigen und zarten Zuneigung zwischen den beiden jungen AußenseiterInnen am Horizont erscheint.

Die Regisseurin und Drehbuchautorin reduziert ihre, wie eine Graphic-Novel angelegte Geschichte, auf starke Bilder und gekonnte Auslassungen. Zwischen 80er Jahre-Musik und Technosound fügen sich die unterschiedlichen Szenen wie Scheiben ineinander. Ana Lily Amirpour nutzte die Filmmusik bereits während der Drehbuchphase als Inspiration und Gestaltungselement.

AVIVA-Tipp: Faszinierend, wie Vampyrin-Cape und Tschador sich gekonnt zusammenfügen in dieser Figur des beißenden iranischen Riot-Grrrls, das ihr einsames Leben fest im Griff hat. Ein Film für LiebhaberInnen genreübergreifender Schwarzweiß-Bilder, die Musik als Teil der Sprache schätzen und an dezentem Humor in einer surrealen Ästhetik ihren Spaß finden.

Zur Regisseurin : Ana Lily Amirpour drehte bereits mit 12 Jahren ihren ersten Horrorfilm, arbeitete als Malerin, bildende Künstlerin und tourte als Frontfrau einer Indie-Rock-Band durch die USA. Sie erhielt 2009 das Adrienne Shelly Stipendium für Drehbauchautorinnen. Ihr Kurzfilm "Pashmaloo" feierte 2011 auf der Berlinale Weltpremiere und sie wurde als eine von fünf jungen FilmemacherInnen ausgewählt, einen vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderten Film zu inszenieren und drehte "A Little Suicide". Ihr Langfilmdebüt "A Girl Walks Home Alone At Night" feierte 2014 Weltpremiere im Rahmen des Sundance Film Festivals.

Darstellerin: Sheila Vand studierte Schauspiel und Regie in Los Angeles. Die mit einem Screen Actors Guild Award ausgezeichnete Schauspielerin und Künstlerin mit iranischen Wurzeln, spielte die Haushälterin in Ben Afflecks Oscar-prämierten Film "Argo" und hatte ihr Broadway-Debüt an der Seite von Robin Williams in dem Pulitzer-Preis nominierten Stück "Bengal Tiger at the Baghdad Zoo".

Das Kino Moviemento präsentiert die Vampir-Western-Lovestory: »A Girl Walks Home Alone at Night« in Anwesenheit des Hauptdarstellers am 26. April 2015 um 21.15 und 21.45 Uhr - Moviemento Kino Berlin, Kottbusser Damm 22, Berlin - Kreuzberg.

A Girl Walks Home Alone At Night
USA 2014
Regie und Drehbuch: Ana Lily Amirpour
DarstellerInnen: Sheila Vand, Arash Marandi, u.a.
Produzent Elijah Wood
Verleih: capelight pictures
Lauflänge: 99 Minuten
Kinostart: 23.04.2015
www.capelight.de

Website zum Film:
www.agirlwalkshome-film.de

Facebook-Seite:
www.facebook.com/agirlwalkshome

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Persepolis

Mein Iran - Shirin Ebadi

Only Lovers Left Alive - ein Film mit Tilda Swinton von Jim Jarmusch. Ab 27. Juni 2014 auf DVD und Blu-ray





Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 20.04.2015

Helga Egetenmeier 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine