Warten auf Angelina. Ein Film von Hans-Christoph Blumenberg - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 25.12.2008


Warten auf Angelina. Ein Film von Hans-Christoph Blumenberg
Karolin Korthase

Zwei konträre Charaktere auf einem Balkon - fünf lange Tage mit zwei Kästen Bier, einem leeren Kühlschrank und jede Menge unerwartetem Damenbesuch. Der Paparazzo Maik Tremper (Florian Lukas) ...




... und Angelina-Fan Momme Ulmer (Kostja Ullmann) warten unfreiwillig miteinander auf das begehrteste Paar des Planeten - Brad Pitt und Angelina Jolie.

Beide sind illegal in die Berliner Dachgeschosswohnung des Promizahnarztes Freddy Katelbach eingedrungen, der mit seiner Yacht samt Maharadscha auf dem indischen Ozean umherschippert. Einem heißen Tipp seiner Agentur folgend, hat Maik Tremper die Mansarde ausgesucht, weil sie direkt gegenüber des vermeintlichen Aufenthaltsortes des Starpaares liegen soll. Der von der Nordseeinsel Pellworm stammende Momme Ulmer verfolgt ähnliche Ambitionen, will aber aus den exklusiven Fotos keinen Profit schlagen, sondern sie lediglich auf der Pellwormer Brangelina-Fanclub-Seite veröffentlichen, um seine Ex-Geliebte zu beeindrucken.

Nach einem Ausflug über die Dächer Berlins landet Momme mit verstauchtem Fuß auf dem Balkon des Appartements und prallt mit Maik Tremper zusammen, der schon samt Fotoausrüstung den besten Aussichtsplatz okkupiert. Ein erbitterter Kampf um die Balkonvorherrschaft beginnt, die mit einem vorläufigen Waffenstillstand endet. Erschöpft richten sich die beiden ein nächtliches Lager in der Wohnung ein, von dem sie allerdings bald aufgeschreckt werden.

Die aparte Modelagenturchefin Marlene (Barbara Auer) betritt die Bühne. Als Geliebte Katelbachs besitzt sie einen Zweitschlüssel und hat sich in Erwartung eines nächtlichen Tête-à-têtes mächtig in Schale geworfen. Anstelle ihres Geliebten trifft sie nun Momme und Maik, die sich aus ihrer misslichen Lage geschickt zu befreien wissen. Nach Marlene geht es munter weiter mit dem unerwarteten Damenbesuch: Die Gärtnerin Julia (Anna Brüggenmann) erscheint auf der Bildfläche und erkennt in Maik den egoistischen Ex-Freund ihrer älteren Schwester Karo (Jördis Triebel) wieder, die sie beim nächsten Besuch gleich mitbringt. Außerdem tauchen noch die resolute und dominante GEZ-Mitarbeiterin Helga (Leslie Malton), die sich als eine Kunstliebhaberin entpuppt und die gestandene Mutter Blandine (Gudrun Langrebe) des Zahnarztes auf, die politische Großmachtphantasien an den Tag legt. Komplettiert wird die illustre Runde durch die Pizzabotin Mandy (Jana Pallaske), eine Hellersdorfer Kickboxerin mit entfernter Ähnlichkeit zu Angelina Jolie.

Angelina und Brad scheinen so gut wie vergessen, bis tatsächlich am fünften Tag des ereignisreichen Beieinanderseins das Paar samt Entourage in der gegenüberliegenden Wohnung einzieht.

Das Setting von "Warten auf Angelina" erinnert stark an Francoise Ozons "8 Frauen": Die gesamte Handlung findet nur an einem einzigen Drehort statt und jede der dort auftretenden Frauen hat eine besondere Beziehung zu dem ominösen Fremden - dem Promizahnarzt Freddy Katelbach, dessen Bild sich im Fortlauf der Handlung immer weiter ins Fantastische verdichtet. Erst nach dem Filmabspann meldet sich dieser, ähnlich wie bei den "8 Frauen", das erste Mal zu Wort.

AVIVA-Fazit: Der Plot dieses Unterhaltungsfilms ist vorhersehbar und das Drehbuch wenig originell. Dennoch überzeugen, neben dem gelungenen Zusammenspiel von Ullmann und Lukas, die wortwitzigen Dialoge und die skurrilen Auftritte der äußerst unterschiedlichen Damen.

Warten auf Angelina
Deutschland 2008
Buch und Regie: Hans-Christoph Blumenberg
DarstellerInnen: Florian Lukas, Kostja Ullmann, Barbara Auer, Anna Brüggemann, Gudrun Landgrebe, Leslie Malton, Jana Pallaske, Jördis Triebel
Produktion: Feuerland Filmproduktion
Verleih: Farbfilm Verleih
Start: 8. Januar 2008

www.farbfilm-verleih.de
www.warten-auf-angelina.de


Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 25.12.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine