Shamim Sarif - Die Verborgene Welt. The World Unseen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 15.01.2009


Shamim Sarif - Die Verborgene Welt. The World Unseen
Stefanie Denkert

Eine lesbische Liebesgeschichte in Südafrika im Jahr 1952: die toughe Amina verliebt sich in Miriam, eine indische Ehefrau. Für beide tut sich eine "verborgene Welt" jenseits der Konventionen auf.




Südafrika im Jahr 1952, vier Jahre nach Einführung der Apartheid. Amina, eine junge Inderin, trotzt der Segregation, wo sie nur kann und so lässt sie in ihr "Location Café" Menschen jeder Hautfarbe hinein. Genaugenommen ist ihr schwarzafrikanischer Kellner auch ihr Geschäftspartner, doch sie muss ihn als ihren Angestellten ausgeben. Eine Demütigung für den alten Mann, doch die neuen Gesetze sind hart und die Polizei hat Amina, die dafür bekannt ist, Hilfebedürftigen bei der Flucht zu helfen, im Visier. Dass Amina eine unkonventionelle Frau ist, erkennt auch die schüchterne Miriam sofort bei ihrem ersten Besuch im Café: im Gegensatz zu den verheirateten Frauen arbeitet Amina in ihrem eigenen Geschäft und dann trägt sie auch noch ihre langen Haare offen und zieht Hosen an! Während die anderen Ehefrauen über sie lästern, ist Miriam fasziniert von der Unabhängigkeit und der eigenwilligen Art Aminas.

Denn Miriam selbst lebt mit ihrem Ehemann und den drei Kindern auf einer Farm und muss im dazugehörigen Shop aushelfen. Die Ehe, die vor sieben Jahren in ihrer Heimat Indien vollzogen wurde, war von den Eltern arrangiert worden und seitdem fügt sich Miriam ihrem Schicksal als Frau. Der zu Gewaltausbrüchen neigende untreue Ehemann ist häufig unterwegs und kümmert sich nicht darum, wie Miriam sich fühlt. Obwohl sie sehr unglücklich mit ihrem Leben ist, kam Miriam jedoch nie auf den Gedanken, dass sie als Frau auch anders leben könnte. Zumindest bis sie Amina trifft. Plötzlich beginnt sie wieder Gedichte zu lesen und will sich von Amina das Autofahren beibringen lassen – eine wunderbare Ausrede, um mit Amina Zeit allein zu verbringen. Mit der wachsenden Freundschaft zwischen den beiden ungleichen Frauen wächst auch die Zuneigung und zudem Miriams Drang nach Unabhängigkeit. Doch die gesellschaftlichen Konventionen sind strikt, die Polizei und die tratschenden NachbarInnen überall. Jeder Schritt nach vorne wirft die beiden Frauen zunächst zwei Schritte zurück...

AVIVA-Tipp: Shamim Sarif ist mit der Verfilmung ihres Romans "Die Verborgene Welt" ein spannender Film mit wunderschönen Bildern aus dem ländlichen Südafrika, einer zart-romantischen Liebesgeschichte sowie mit überzeugenden Darstellerinnen und großartigen Dialogen, in denen mit nur wenigen Worten große Ungerechtigkeiten und tatsächlich ganze ´verborgene Welten´ erfasst werden, gelungen. Vollkommen zurecht ist Sharifs Erstlingswerk mit Auszeichnungen, u.a. dem "Publikumspreis" und "Bester Spielfilm" beim Miami Filmfestival sowie dem Vize-Publikumspreis "Bester Spielfilm" beim verzaubert Filmfestival und dem Publikumspreis "Bester Spielfilm" beim Paris Feminist and Lesbian Filmfestival, überhäuft worden.

Wo in Berlin? "Die Verborgene Welt" läuft ab dem 15. Januar 2009 bis auf weiteres im Moviemento (OmU)!

Zur Autorin und Regisseurin: Shamim Sarif, die als eine der vielversprechendsten jungen britischen AutorInnen gilt, stammt aus einer indisch-südafrikanischen Familie und lebt mit ihrer Lebensgefährtin Hanan Kattan und ihren beiden Söhnen in London. "Die verborgene Welt" ist ihr erster Roman, der 2001 in England erschien, mit mehreren Preisen ausgezeichnet, von der Kritik hoch gelobt und inzwischen unter dem Titel "The World Unseen" verfilmt wurde. Auch der nächste Roman Sarifs wird im Jahr 2009 bei Krug und Schadenberg erscheinen. (Verlagsinfos)
Weitere Infos und Kontakt: www.shamimsarif.com

Die Verborgene Welt
Originaltitel: The World Unseen
GB/Süd Afrika 2007/8, 93 Min.
Regie und Drehbuch: Shamim Sarif
DarstellerInnen: Lisa Ray, Sheetal Sheth, Parvin Dabas, David Dennis, Grethe Fox, Colin Moss, Nandana Sen
Produzentin: Hanan Kattan
Label/ Studio: PRO-FUN MEDIA
FSK: ab 12 Jahren
Kinostart: 15. Januar 2009
www.pro-fun.de/verborgenewelt

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Silvy Pommerenke - Küsse in Pink
Die AVIVA-Berlin-Redakteurin hat bei Krug und Schadenberg ihr erstes Buch "Küsse in Pink" veröffentlicht: ein Coming-out-Buch für junge Lesben.
Die Rezension zum Roman "Die verborgene Welt".


Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 15.01.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



KINDER DER HOFFNUNG. Kinostart 4. November 2021

. . . . PR . . . .

KINDER DER HOFFNUNG von Yael Reuveny
Seit zehn Jahren lebt die israelische Regisseurin Yael Reuveny (SCHNEE VON GESTERN) in Berlin. In Super-8-Aufnahmen aus ihrer Kindheit und Kurzporträts ihrer Mitschüler*innen in Israel heute dokumentiert sie, was aus den Träumen und Idealen ihrer Generation geworden ist. KINDER DER HOFFNUNG kommt zum Jahrestag der Ermordung von Jitzchak Rabin im Jahr 1995 ins Kino.
Mehr zum Film, der Trailer und Kinotour unter: www.filmkinotext.de/kinder-der-hoffnung.html

MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

PLAN A – Was würdest du tun? Ab 9. Dezember 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

PLAN A – Was würdest du tun?
1945 plant eine Gruppe Holocaust-Überlebender die größte Racheaktion der Geschichte: Für jeden jede/n ermordete/n Jüdin/Juden soll ein/e Deutsche/r sterben. Doch kurz bevor der erste Giftanschlag ausgeführt werden kann, wird der Plan aufgedeckt.
Mehr zum Film, Kinotour mit Filmgespräch, den teilnehmenden Kinos und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/plan-a

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine