Lulu und Jimi auf DVD - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 12.08.2009


Lulu und Jimi auf DVD
AVIVA-Redaktion

1959 in Deutschland. Die Bewegende Lovestory zwischen Lulu und Jimi, einem Schwarzen, erscheint am 7.8.2009 bei Warner Home Video Germany auf DVD.




Nach dem sensiblen Portrait über seine Mutter Gisela Elsner, "Die Unberührbare", der ergreifenden Satire "Agnes und seine Brüder", der aufsehenderregenden Verfilmung von Michel Houellebecqs´ "Elementarteilchen" und dem Liebesdrama "Der alte Affe Angst" inszenierte Oskar Roehler nun vor dem Hintergrund der 1950 Jahre "Lulu und Jimi".
Und zeigt sich damit von einer neuen Seite: "Lulu und Jimi" erzählt die Liebesgeschichte zwischen der jungen Frau Lulu und dem Schwarzen Jimi, die sich gegen alle Konventionen auflehnen, um ihre Liebe zu leben.

1959 in Deutschland – der Rock´n´Roll symbolisiert das wilde Lebensgefühl dieser Zeit, man will sich amüsieren und die Jungen lehnen sich gegen den piefigen Mief der Alten auf. Die aparte Lulu (Jennifer Decker), Tochter einer verschuldeten Fabrikantenfamilie, verliebt sich auf dem Rummel in den smarten, aber armen Jimi (Ray Fearon), einen Schwarzen.

Lulus abgedrehte, aufgetakelte Mutter Gertrud (Katrin Sass) hatte jedoch andere Pläne mit ihrer Tochter und sie versucht nun mit allen, auch unlauteren Mitteln, diese Verbindung zu zerstören. Ihr Ziel war es, dass Lulu Ernst heiratet, den Sohn einer angesehenen Unternehmerfamilie der Kleinstadt, damit sie ihre Villa behalten kann. So engagiert sie ihren Chauffeur und Liebhaber Schultz (Udo Kier), und den Arzt von Oppeln (Hans-Michael Rehberg), die ihr bei ihren perfiden Ideen zur Seite stehen.
Aber auch Lulus Freundinnen sind schockiert und bereits bei der ersten gemeinsamen Party eskaliert die Gewalt.
Doch Lulu und Jimi lassen sich ihre Liebe nicht verbieten und brennen zusammen durch. Von nun an sind sie auf der Flucht vor ihren Verfolgern. Obwohl die vor nichts zurückschrecken, scheint ihnen zunächst das Glück zur Seite zu stehen...

"Lulu und Jimi" ist bis in die kleinste Nebenrolle hervorragend besetzt.
So ist die junge französische Schauspielerin Jennifer Decker in der Rolle der Lulu eine echte Entdeckung.
Auf die Frage, ob sie an die Macht der Liebe glaubt, ist sie sich sicher: "Ich denke da genau wie Lulu, dass Liebe gesellschaftliche Konventionen sprengen kann."
Beindruckend ist auch Katrin Sass als fiese, bösartige und intrigante Mutter Gertrud. Rolf Zacher wächst über sich hinaus in der Rolle als Vater von Lulu als gebrochener Charakter, und als charming Daddy Cool.

Auf die Frage, ob es einen Auslöser für diesen Film gab, antwortet Oskar Roehler:
"Ich wollte einen Film über eine bedingungslose, große Liebe machen. Sozusagen ein Märchen auf der Überholspur. Einen Film – schon beinahe „haptisch“ – in dem ich aus dem Vollen schöpfen, alle Register ziehen kann. Ich hatte einen „Genre“-Film im Auge und wollte alles reinbringen, was Leuten Spaß macht, was mir Spaß macht, angefangen von Schlägereien, diesen wahnsinnigen Tanz-, und Partyszenen bis hin zu den Szenen nachts im Bett, wo sich zwei Menschen von ihrer Sehnsucht erzählen. Ich wollte die Poesie bis auf die Spitze treiben."

AVIVA-Tipp: "Lulu und Jimi" ist ein Film, der alle Schattierungen und Stimmungen in sich vereint, der mal bonbonfarben ist und dann wieder glutrot, der romantisch ist, mitreißend, wild und melancholisch. Ein zauberhaftes Märchen, das den Glauben an die Kraft der Liebe lebendig macht.

Lulu und Jimi
Buch und Regie: Oskar Roehler
DarstellerInnen: Jennifer Decker, Ray Fearon, Katrin Sass, Rolf Zacher, Udo Kier, Hans-Michael Rehberg, Bastian Pastewka, Ulrich Thomsen, Simon Böer, Lavinia Wilson, Catherine Flemming, Alexander Beyer, Aaron Hildebrand u.v.a.
Warner Home Video Germany, VÖ: 7. August 2009
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Laufzeit: 91 Minuten
Bildformat: 16:9 (1,85:1)
Tonformat/Sprache: Dolby Digital 5.1 – Deutsch. Untertitel für Hörgeschädigte:Deutsch
Bonusmaterial: Interviews / Entfernte Szene / Teaser / Trailer / Fotogalerie
Weitere Infos zum Film unter: www.luluundjimi.x-verleih.de



Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 12.08.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine