10. Französische Filmwoche in Berlin mit zahlreichen Premieren - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Film



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 29.11.2010


10. Französische Filmwoche in Berlin mit zahlreichen Premieren
AVIVA-Redaktion

Die Französische Filmwoche feiert ihr 10-jähriges Bestehen und präsentiert vom 1. bis 8. Dezember 2010 aktuelle französische Produktionen schon bevor sie in deutschen Kinos anlaufen. Das breite ...




... Spektrum der Jubiläumsausgabe beginnt mit der Weltpremiere von Small World, der Verfilmung des Debüt-Romans von Martin Suter. Die Hauptrollen sind hochkarätig mit Alexandra Maria Lara, Gérard Depardieu, Françoise Fabian sowie Niels Arestrup und Nathalie Baye besetzt.

Mit dieser deutsch-französischen Koproduktion wird nach Aussage Bernard de Montferrands, Botschafter Frankreichs, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich im Filmbereich gewürdigt. Nicht weniger spektakulär fällt auch der Abschluss des französischen Augenschmauses aus: Filmbegeisterte dürfen sich auf die Deutschlandpremiere von Des Hommes Et Des Dieux / Von Menschen Und Göttern freuen und bekommen damit den Träger des Großen Preises der Jury von Cannes 2010 vorab zu sehen. In der Zwischenzeit bietet das Filmfest zehn Berlin-Premieren, die den hiesigen FilmliebhaberInnen Einblicke in die dynamische und kreative französische Filmproduktion gewähren. Laut de Montferrand spiegeln "die Filme des diesjährigen Programms (…) die heutige Gesellschaft und die großen Fragen unserer Zeit wider" und behandeln gleichzeitig universelle Themen.

Die Französische Filmwoche ist eine Initiative der Französischen Botschaft und des Institut Français Deutschland, in Zusammenarbeit mit der Yorck Kino Gruppe und Unifrance.

Die Filme werden in drei Kinos der Yorck-Gruppe gezeigt – im Cinema Paris, im Filmtheater am Friedrichshain und im Passage Kino in Neukölln.

Programm

Eröffnung
Small World
Mittwoch, 01.12.2010 um 20.00 Uhr, Cinema Paris
Donnerstag, 02.12.2010 um 20.30 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Freitag, 03.12.2010 um 20.30 Uhr, Passage Neukölln
Montag, 06.12.2010 um 18.00 Uhr, Cinema Paris
Deutscher Kinostart: 16.12.2010
Synopsis: Manchmal, mit fortschreitendem Alter, rücken Erinnerungen aus der Kindheit stärker ins Bewusstsein als die Erlebnisse des gerade vergangenen Tages. So geht es auch dem alternden Freigeist Konrad Lang, der zusehends alltägliche Dinge vergisst, sich aber immer präziser an seine früheste Kindheit erinnert. Nicht zuletzt aus diesem Grund zieht es ihn auch zurück in den Schoß der Industriellen-Familie Senn, zu der sich Konrad durch die gemeinsam verbrachte Kindheit mit dem gleichaltrigen Thomas zugehörig fühlt. Als Simone, die junge Ehefrau des Familienerben auch noch damit beginnt, das Puzzle aus Konrads Erinnerungen zusammenzusetzen, ahnt sie nicht, dass sie damit einem lebensgefährlichen Geheimnis auf der Spur ist ...
Regie: Bruno Chiche. DarstellerInnen: Gérard Depardieu, Alexandra Maria Lara, Niels Arestrup, Nathalie Baye, Françoise Fabian.

Abschlussfilm
Des Hommes Et Des Dieux/ Von Menschen Und Göttern
Mittwoch, 08.12.2010 um 20.30 Uhr, Cinema Paris
Deutscher Kinostart: 16.12.2010
Synopsis: In einem Kloster in den Bergen Algeriens leben neun französische Mönche ein friedliches, asketisches Leben, ihrem Glauben und der Hilfe anderer verpflichtet. Als in der Nähe des Klosters eine Gruppe von Gastarbeitern von islamistischen Rebellen getötet wird, wird den Mönchen jedoch klar, dass der schon lange schwelende Konflikt zwischen algerischen Regierungstruppen und den Rebellen immer näher an sie herankommt ... Regie: Xavier Beauvois. DarstellerInnen: Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Olivier Rabourdin, Philippe Laudenbach.

Solutions Locales Pour Un Désordre Global / Good Food Bad Food – Anleitung für eine bessere Landwirtschaft
Donnerstag, 02.12.2010 um 18.00 Uhr, Cinema Paris
Freitag, 03.12.2010 um 18.00 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Sonntag, 05.12.2010 um 18.00 Uhr, Passage Neukölln
Deutscher Kinostart: 20.01.2011
Synopsis: Was haben französische Mikrobiologen, die Millionen Wanderarbeiter Brasiliens, Vandana Shinas experimentelle Bauernhöfe in Indien und die Landwirte der weltgrößten Bioplantage in der Ukraine gemeinsam? Alle verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: die Verbesserung der Bodenqualität und die Wiederherstellung der Saatenvielfalt – zum Schutz der Umwelt und für gesündere Lebensmittel. Die französische Regisseurin Coline Serreau zeigt in ihrem neuen Dokumentarfilm Menschen, die dagegen kämpfen, dass unsere Böden durch chemische Dünger und Pestizide vergiftet werden. Und die sich dagegen wehren, dass nur wenige skrupellose Konzerne weltweit das Saatgut kontrollieren und die Bauern erpressen.
Regie: Coline Serreau.

La Tête En Friche / Das Labyrinth Der Wörter
Freitag, 03.12.2010 um 20.30 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Sonnabend, 04.12.2010 um 20.30 Uhr, Passage Neukölln
Sonntag, 05.12.2019 um 20.30 Uhr, Cinema Paris
Mittwoch, 08.12.2010 um 18.00 Uhr, Cinema Paris
Deutscher Kinostart: 06.01.2011
Synopsis: Es ist die Geschichte über eine dieser Begegnungen, die das ganze Leben verändern können: das Zusammentreffen in einem Park zwischen Germain (Gérard Depardieu), um die 50, praktisch Analphabet, und Margueritte (Gisèle Casadesus), einer alten Dame und leidenschaftlichen Leserin. Margueritte liest ihm Passagen aus Romanen vor und eröffnet ihm die Welt und die Magie der Bücher, von denen sich Germain immer ausgeschlossen fühlte.
Regie: Jean Becker. DarstellerInnen: Gérard Depardieu, Gisèle Casadesus, François-Xavier Demaison, Maurane, Patrick Bouchitey, Jean-François Stévenin, Claire Maurier, Sophie Guillemin.

L´ Age De Raison / Vergissmichnicht
Donnerstag, 02.12.2010 um 20.30 Uhr, Cinema Paris
Freitag, 03.12.2010 um 18.00 Uhr, Cinema Paris
Sonnabend, 04.12.2010 um 20.30 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Sonntag, 05.12.2010 um 20.30 Uhr, Passage Neukölln
Deutscher Kinostart: 23.12.2010
Synopsis: Vergissmichnicht ist ein heiteres Spiel über die Frage, was im Leben wichtig ist. Managerin Margaret hat schon als Kind weitergedacht als andere. Zu ihrem 40. Geburtstag bringt ihr ein Notar Briefe, die sie als 7-Jährige geschrieben hat, um sich daran zu erinnern, was im Leben wirklich wichtig ist und das es nie zu spät ist, die Weichen umzustellen.
Regie: Yann Samuell. DarstellerInnen: Sophie Marceau, Marton Csokas, Michel Duchaussoy, Jonathan Zaccai.

La Lisière - Am Waldrand
Freitag, 03.12.2010 um 20.30 Uhr, Cinema Paris
Sonntag, 05.12.2010 um 18.00 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Dienstag, 07.12.2010 um 20.30 Uhr, Passage Neukölln
Deutscher Kinostart: tba
Synopsis: François, ein junger Arzt, verlässt Paris und zieht nach Beauval. Er gerät bald in den Fokus einer Gruppe von Jugendlichen. Die Bande ertränkt ihre Langeweile in gefährlichen Spielen am Waldrand. Einmal nimmt das Spiel jedoch eine böse Wendung; die zwölfjährige Agnès stirbt. Um ihre eigene Verantwortung zu verdrängen, will die Bande einen Schuldigen finden: François. Regie: Géraldine Bajard. DarstellerInnen: Melvil Poupaud, Audrey Marnay, Hippolyte Girardot, Phénix Brossard.

Tournée
Sonnabend, 04.12.2010 um 20.30 Uhr, Cinema Paris
Sonntag, 05.12.2010 um 20.30 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Montag, 06.12.2010 um 20.30 Uhr, Passage Neukölln
Dienstag, 07.12.2010 um 18.00 Uhr, Cinema Paris
Deutscher Kinostart: tba
Synopsis: Der erfolgreiche Pariser Fernsehproduzent Joachim will noch einmal neu anfangen. Er lässt Kinder, Freunde, Feinde, Liebschaften und Gewissensbisse hinter sich und zieht mit 40 Jahren nach Amerika. Zurück kommt er mit einer Gruppe New Bourlesque-Stripperinnen. Sie ziehen von Stadt zu Stadt, begeistern mit ihren amüsanten Auftritten und weiblichen Reizen das männliche wie das weibliche Publikum. Trotz ihres anstrengenden Tournee-Lebens in unpersönlichen Hotels schaffen sich die Showgirls eine eigene extravagante und fantasievolle Welt voller menschlicher Wärme und wilden Partys. Doch ihr Traum eines Auftritts in Paris als Krönung ihrer Tournee droht zu zerplatzen. Joachim muss nach Paris und dort reißen alte Wunden wieder auf ...
Regie: Mathieu Amalric. DarstellerInnen: Miranda Colclasure, Suzanne Ramsey, Linda Marraccini, Angela de Lorenzo, Alexander Craven, Mathieu Amalric

La Danse
Sonnabend, 04.12.2010 um 17.00 Uhr, Filmtheater am Friedrichhain
Sonntag, 05.12.2010 um 17.00 Uhr, Cinema Paris
Deutscher Kinostart: 30.12.2010
Synopsis: Frederick Wiseman, Großmeister des Dokumentarfilms, hat seine Kamera für neun Wochen im Herzen des Balletts der Opéra national de Paris installiert. Von den Schneiderateliers bis zu den öffentlichen Aufführungen, in denen die Startänzer brillieren, führt La Danse hinter die Kulissen der berühmten Institution und zeigt das Schaffen derer, die täglich um außergewöhnliche Darbietungen ringen.
Regie: Frederick Wiseman. ProtagonistInnen: Tänzer, Corps de Ballet, Orchester und Schule der Opéra national de Paris.

Plein Sud – Auf dem Weg nach Süden
Montag, 06.12.2010 um 22.00 Uhr, Kino International
Deutscher Kinostart: 16.12.2010
Synopsis: Es ist Sommer. Sam, 27 Jahre alt, sitzt am Steuer seines alten Ford und ist auf dem Weg nach Süden. Auf dem Rücksitz ein Geschwister-Paar, Léa und Mathieu, die Sam als Anhalter mitgenommen hat. Léa liebt die Männer, Mathieu auch. Auf ihrer langen Reise werden sie sich kennen lernen, sich herausfordern, sich verlieben. Aber Sam hat ein Geheimnis, eine alte Wunde, die wieder aufgerissen ist.
Regie: Sébastien Lifshitz. DarstellerInnen: Yannick Renier, Léa Seydoux, Théo Frilet, Pierrer Perrier, Nicole Garcia u.v.m.

Überraschungsfilm tba
Montag, 6.12., 20.30 Uhr, Cinema Paris
Dienstag, 7.12., 20.30 Uhr, Filmtheater am Friedrichshain
Mittwoch, 8.12., 20.30 Uhr, Passage Neukölln

Weitere Informationen zum vollständigen Programm finden Sie unter:

www.franzoesische-filmwoche.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Vergissmichnicht - Ein Film von Yann Samuell mit Sophie Marceau und Juliette Chappey. Kinostart: 23. Dezember 2010

9. Französische Filmwoche Berlin wartet mit Previews und Gästen auf


Kunst + Kultur > Film

Beitrag vom 29.11.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



KINDER DER HOFFNUNG. Kinostart 4. November 2021

. . . . PR . . . .

KINDER DER HOFFNUNG von Yael Reuveny
Seit zehn Jahren lebt die israelische Regisseurin Yael Reuveny (SCHNEE VON GESTERN) in Berlin. In Super-8-Aufnahmen aus ihrer Kindheit und Kurzporträts ihrer Mitschüler*innen in Israel heute dokumentiert sie, was aus den Träumen und Idealen ihrer Generation geworden ist. KINDER DER HOFFNUNG kommt zum Jahrestag der Ermordung von Jitzchak Rabin im Jahr 1995 ins Kino.
Mehr zum Film, der Trailer und Kinotour unter: www.filmkinotext.de/kinder-der-hoffnung.html

MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

PLAN A – Was würdest du tun? Ab 9. Dezember 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

PLAN A – Was würdest du tun?
1945 plant eine Gruppe Holocaust-Überlebender die größte Racheaktion der Geschichte: Für jeden jede/n ermordete/n Jüdin/Juden soll ein/e Deutsche/r sterben. Doch kurz bevor der erste Giftanschlag ausgeführt werden kann, wird der Plan aufgedeckt.
Mehr zum Film, Kinotour mit Filmgespräch, den teilnehmenden Kinos und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/plan-a

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine