Durch Gärten Tanzen, ein Dokumentarfilm über Tatjana Barbakoff von Oxana Chi & Layla Zami - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 29.09.2014


Durch Gärten Tanzen, ein Dokumentarfilm über Tatjana Barbakoff von Oxana Chi & Layla Zami
AVIVA-Redaktion

Eine sinnliche und andächtige filmische Wanderung mit Ausblick auf geschichtliche Inspirationsschöpfung und zeitgenössische Kunst. Die chinesisch-lettisch-jüdische Tänzerin Tatjana Barbakoff (1899-1944) begeisterte mit ihren charismatischen und sozialkritischen Tänzen das Europa der 1920/30er Jahre, insbesondere namenhafte Künstler_innen wie YVA, Otto Dix, Helen Dahm und Sasha Stone.




Die zeitgenössische Performance-Künstlerin Oxana Chi lässt mit ihrem Stück "Durch Gärten", dessen Namen auf ein Tanzstück von Tatjana Barbakoff zurückgeht, die in Vergessenheit geratene Tänzerin und Muse wieder auferstehen. Begleitet von ihrer Partnerin, der Filmemacherin und Akademikerin Layla Zami begibt sich Oxana Chi auf Spurensuche nach Tatjana Barbakoff.

Gemeinsam sammelten sie von 2010 bis 2014 starke filmische Eindrücke in Berlin, Paris und Surakarta: atemberaubende Tanzsequenzen, unveröffentlichtes Archivmaterial, Super 8 Impressionen und HD-Spielfilmsequenzen mit der Schauspielerin Eva Dorothea Schöngut. Die beeindruckende Film-Montage bringt diese viele Ebenen mit einem roten Faden nahtlos zusammen. Es entsteht ein vielschichtiger, spannender Porträt zweier Tänzerinnen, in dem die Grenzen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verwischen.

Der Film wurde u.a. von der Amadeu-Antonio-Stiftung und den französischen Bundesministerium für Jugend unterstützt. Bei DOSHIMA 2016 wurde Oxana Chi für Ihre Kunst mit dem Gold Award Filmmaker of Inspiration und dem Titel Ambassador of Peace geehrt.

Weitere Infos zu den Künstlerinnen:

www.oxanachi.de und www.laylazami.net

Durch Gärten Tanzen, ein Dokumentarfilm über Tatjana Barbakoff von Oxana Chi & Layla Zami
D/F/Indonesien 2014
Infos zur DVD: www.fembooks.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin

Drei Frauen, eine Spurensuche - Die Tänzerin Tatjana Barbakoff

Salon Qi - Tanzende Erinnerungen

Durch Gärten


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 29.09.2014

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine