Bazaar Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im März 2021 - Beitrag vom 04.11.2014


Bazaar Berlin
AVIVA-Redaktion

Wenn der BAZAAR BERLIN vom 12. bis 16. November 2014 seine Tore öffnet, verwandelt sich das Messegelände unter dem Funkturm wieder in einen quirligen und sinnlichen Markt. Das Angebot schöner...




. . . . PR . . . .



...und hochwertiger Waren ist schier endlos. An mehr als 500 Ständen präsentieren AusstellerInnen aus 60 Ländern Kunsthandwerk, Design, Naturwaren, Schmuck, Textilien und Accessoires ihrer Heimat.




Mit der Umbenennung des traditionsreichen IMPORT SHOP BERLIN in BAZAAR BERLIN beschreibt jetzt schon der Name den besonderen Charakter dieser faszinierenden Verkaufsmesse für exotische Waren und landestypische Produkte.

Der BAZAAR BERLIN lädt zum Staunen, Stöbern und Entdecken ein: Hier erleben die Besucherinnen und Besucher andere Kulturen hautnah, frau/man erfährt Geschichten und Hintergründe über die angebotenen Waren und auch über die Menschen, die dahinter stecken.



Zur besseren Orientierung der BesucherInnen werden bestimmte Themen in Sonderforen präsentiert: Dazu gehören "Natural Living" (Halle 11.1), "Art + Style" und "Winter at Home" (beide Halle 12). Neben traditionellen BesucherInnen-Highlights wie dem Bereich "Lebendiges Afrika" in Halle 8.1 werden in diesem Jahr drei neue Gemeinschaftsstände mit besonderer Spannung erwartet: Dort präsentieren AusstellerInnen aus Malaysia, Saudi-Arabien und Taiwan landestypische Produkte (Halle 9).



Dem Fairen Handel wird mit dem FAIR TRADE MARKET erstmals ein eigener Bereich gewidmet. In Halle 14.1 werden ausschließlich Produkte ausgestellt, die den Kriterien des Fairen Handels genügen. Dazu gehören zum Beispiel die Zahlung von fairen Preisen an die Herstellerinnen und Hersteller, der Ausschluss ausbeuterischer Kinderarbeit und die Einhaltung grundlegender Umwelt- und Sozialstandards.




Bazaar Berlin

Verkaufsmesse für Kunsthandwerk, Design und Naturwaren aus aller Welt



Termin
12. – 16. November 2014

Öffnungszeiten
Mittwoch und Donnerstag von 11 bis 20 Uhr
Freitag und Samstag von 11 bis 21 Uhr
Sonntag von 11 bis 19 Uhr

Veranstaltungsort
Messegelände Berlin, Eingang Halle 9, Eingang Ost und Kleiner Stern

Eintrittspreise
Tageskarte* 12,00 Euro
Tageskarte Mittwoch und Donnerstag* (Coupon) 9,00 Euro
Tageskarte Freitag bis Sonntag*
(Coupon oder Online-Ticket) 9,50 Euro
Tageskarte ermäßigt* (SchülerInnen und StudentInnen) 9,50 Euro
* Jede Tageskarte von Mittwoch bis Samstag ist ein Comeback-Ticket und berechtigt ab 16 Uhr zu einem zweiten Besuch an einem Tag Ihrer Wahl!

Mehr Infos zur Bazaar Berlin finden Sie unter:
www.bazaar-berlin.de und www.facebook.com/BazaarBerlin


(Copyright alle Fotos: Messe Berlin GmbH)


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 04.11.2014

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine