XJAZZ 2015 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 29.04.2015


XJAZZ 2015
AVIVA-Redaktion

Vom 7. bis 10. Mai findet in Berlin das xjazz Festival statt. Partnerland ist in diesem Jahr Israel. Längst ist Israel mit seinen weltweit erfolgreichen Jazzmusiker_innen kein Geheimtipp ...




... mehr. Das XJAZZ Festival will anlässlich des 50. Jahrestags der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland eine musikalische Brücke schlagen und spricht dabei Musikfans jeden Alters an.

Wechselseitig wird XJAZZ Musiker_innen aus Israel nach Berlin und im Oktober 2015 dann auch deutsche Musiker_innen nach Tel Aviv bringen. Dabei geht es nicht nur um den Austausch ganzer Formationen, sondern vielmehr um die Verbindung von bekannten Solist_innen mit Musiker_innen aus dem jeweils anderen Land. Die eigens für das XJAZZ Festival initiierten Projekte sollen auch nach dem Festival gemeinsame Konzerte bestreiten.

Am 7. Mai findet ein Projekt mit dem Namen Berlin x Tel Aviv Quintett statt, u.a. mit Yuval Cohen (3 Cohens), Sebastian Studnitzky und Omer Klein welches in dieser Konstellation auch in Tel Aviv auftreten wird. Daneben gibt es spezielle und eigens fürs XJAZZ initiierte Projekte, wie das Songwriters´ Orchestra, u.a. mit Oren Lavie und Kutiman + special guest.

Mit seinem Debüt im Mai 2014 hat sich das XJAZZ Festival mit 48 Bands und knapp 10.000 Zuschauer_innen aus dem Stand als Berlins größtes Jazzfestival etabliert . XJAZZ integriert bereits bestehende Strukturen und Orte und bringt Musiker_innen zusammen, welche gemeinsame Auftritte erarbeiten und präsentieren.

Der Fokus von XJAZZ liegt vor allem auf der Berliner Musiker_innenszene. 75% des Line-Ups sind lokale Künstler_innen. Das ist in dieser Form in Deutschland einmalig. Dabei umfasst das zeitgenössische Verständnis von Jazzmusik ebenso elektronisch improvisierte Musik, neue klassische Musik und Singer-/Songwriter.

Als Clubfestival bewegt sich XJAZZ wieder im Herzen der Szene – in Berlin Kreuzberg. Alle Locations sind untereinander fußläufig erreichbar: Neben den bereits in diesem Jahr bespielten Clubs wie Bi Nuu, Fluxbau, Privatclub und Monarch wird auch das Lido programmiert werden. In der Emmaus Kirche finden zudem feine Akustische Konzerte bis tief in die Nacht statt. Weitere Clubs und Bars wie das Prince Charles, der Auster Club oder das Wendel werden 2015 in das Rahmenprogramm eingebunden.

Konzerte (Auswahl):

7. Mai 2015, 20.00 Uhr, Lido
Kutiman & Orchestra und Joy Denalane

7. Mai 2015, 21.00 Uhr, Prince Charles
Buttering Trio

8. Mai 2015, 21.30 Uhr, Privatclub
Omer Klein

8. Mai 2015, 23.00 Uhr, Flux Bau
Shalosh

8. Mai 2015, 23.00 Uhr, Emmaus Kirche
Songwriters´ Orchestra, u.a. mit Oren Lavie

9. Mai 2015, 20.00 Uhr, Lido
The Apples

9. Mai 2015, 23.00 Uhr, Flux Bau
Uri Gincel Trio

Alle weiteren Infos: xjazz.net, www.facebook.com/xjazzberlin, www.tape.tv/XJAZZ/tapes/xjazz und www.tape.tv/XJAZZ/tapes/xjazz-tape-2



Text: XJAZZ 2015


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 29.04.2015

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine