Zwei Ausstellungen im n.b.k - VALIE EXPORT, 9. Juni – 12. August 2018 / Alicja Kwade, 12. Juni bis 10. August 2018 und Performance von Peaches am 12. August 2018 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 01.06.2018


Zwei Ausstellungen im n.b.k - VALIE EXPORT, 9. Juni – 12. August 2018 / Alicja Kwade, 12. Juni bis 10. August 2018 und Performance von Peaches am 12. August 2018
AVIVA-Redaktion

Der Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.), Ort zeitgenössischer Kunst- und Diskursproduktion, widmet der österreichischen Künstlerin VALIE EXPORT mit "Forschung – Archiv – Werk" die erste repräsentative Ausstellung von Werken und Archivalien in einer deutschen Institution seit 15 Jahren. Die 1979 in Kattowitz (Polen) geborene Künstlerin Alicja Kwade zeigt mit "Being ..." eine Werkreihe ihrer intensiv Auseinandersetzung mit Briefen realer wie fiktiver Personen.




VALIE EXPORT gilt als eine der wichtigsten VertreterInnen konzeptueller Medien-, Performance- und Filmkunst. Sie prägte mit ihren feministischen und medienkritischen Werken Generationen nachfolgenden KünstlerInnen nachhaltig.

Von Beginn ihrer Karriere an setzte sich EXPORT mit einer immer stärker mediatisierten Gesellschaft auseinander und befragte deren Funktionsweisen, Leitbilder und Kommunikationsmechanismen. Die im n.b.k. präsentierten Werkkomplexe aus fünf Jahrzehnten verdeutlichen die Vielfalt der Themen im Gesamtwerk von VALIE EXPORT. Wie Gesellschaft, Architektur, Technologien und Medien den Menschen (de)formieren, ist dabei zentraler Untersuchungsgegenstand.

Die Kuratorin Sabine Folie hat mit der Künstlerin eine Ausstellung entwickelt, die nach einer ersten Präsentation im Lentos Kunstmuseum Linz in 2017 nun in erweiterter Form im Neuen Berliner Kunstverein zu sehen ist. Die Ausstellung in den Räumen des n.b.k. umfasst wichtige Werke der Künstlerin, die in der Zusammenschau mit Archivalien wie Skizzen, Briefen, Fotos und Notizen den Schaffensprozess von EXPORT in einzigartiger Weise dokumentieren. Die Archivalien kommen aus dem Vorlass der Künstlerin, der seit November 2017 unter der Leitung von Sabine Folie im VALIE EXPORT Center Linz beforscht wird und dort für eine interessierte Öffentlichkeit zugänglich ist.

Daneben hat sich die 1979 in Kattowitz (Polen) geborene Künstlerin Alicja Kwade für ihre in der Ausstellung präsentierte Werkreihe "Being …" seit 2006 intensiv mit Briefen realer wie fiktiver Personen auseinandergesetzt. Dazu hat sie ausgesuchte Schriftstücke nachgeschrieben und sich so neue Handschriften angeeignet. Die auf diese Weise von ihr verfassten Kopien hat sie schließlich an zertifizierte Grapholog*innen gegeben, die anhand der Handschrift eine Charakteranalyse vornahmen und Aussagen zur Persönlichkeit der vermeintlichen Verfasser*innen trafen.

Kwades Experiment stellt das psychodiagnostische Verfahren sowie dessen Ausgangsmaterial gleichermaßen auf die Probe und verweist auf ein Spiel mit Identitäten, wie es in einer medial geprägten Welt alltäglich ist.

Im Rahmen der Ausstellung

Am Samstag, den 9. Juni 2018, um 19 Uhr präsentiert n.b.k. ein Künstleringespräch mit VALIE EXPORT moderiert von Sabine Folie, Kuratorin und Direktorin des VALIE EXPORT Center Linz.

Am Sonntag, dem 12. August 2018, um 20 Uhr findet eine Performance der in Berlin lebenden und aus Toronto stammenden feministischen Musikerin, Produzentin, Regisseurin und Performancekünstlerin Peaches statt. In ihrer Performance im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) nimmt Peaches Bezug auf das künstlerische Werk von VALIE EXPORT und deren feministische Auseinandersetzung mit Körperpolitiken.

VALIE EXPORT
Forschung – Archiv – Werk
9. Juni – 12. August 2018

Eröffnung: Freitag, 8. Juni, 19 Uhr
Kuratorin: Sabine Folie

Der Eintritt ist frei.
Öffnungszeiten:
Ausstellung (Erdgeschoss): Dienstag – Sonntag 12–18 Uhr, Donnerstag 12–20 Uhr
Showroom (1. Etage): Dienstag – Freitag 12–18 Uhr, Donnerstag 12–20 Uhr

n.b.k. Showroom
Alicja Kwade
"Being ..."
12. Juni – 10. August 2018

Eröffnung: Freitag, 8. Juni, 19 Uhr
Kurator: René Block

Veranstaltungsort: Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestrasse 128/129
10115 Berlin
Weitere Infos zu den Ausstellungen und Veranstaltungen unter:www.nbk.org

Die Künstlerinnen im Netz:

Alicja Kwade
wurde 1979 in Kattowitz (Polen) geboren. Von 1999-2005 studierte sie an der Universität der Künste in Berlin, wo sie im Jahr 2005 Meisterschülerin wurde. 2007 erhielt sie den IBB Förderpreis für Fotografie, 2008 den Piepenbrock Förderpreis für Skulptur. Diverse Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Alicja Kwade lebt und arbeitet in Berlin.
Weitere Infos unter: www.alicjakwade.com

VALIE EXPORT wurde 1940 in Linz, Österreich geboren. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in Linz, 1956 bis 1959, absolvierte sie von 1960 bis 1964 die Höhere Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie, Wien. 1967 gab sie sich den Namen VALIE EXPORT als künstlerisches Konzept und Logo. Sie war 1967 Mitgründerin der Austrian Filmmakers Cooperative und nahm an vielen internationalen Ausstellungen teil, u. a. an der Documenta 6, 1977, sowie der Biennale di Venezia 1978 und 1980 im Österreichischen Pavillon. VALIE EXPORT unterrichtete an zahlreichen Institutionen wie dem Art Institute in San Francisco, der University of Wisconsin, Milwaukee/USA, und der Hochschule der Künste, Berlin. 1995/96 bis 2005 war VALIE EXPORT Professorin für Multimedia-Performance an der Kunsthochschule für Medien Köln. Die Künstlerin erhielt 1995 den Skulpturenpreis der Generali Foundation und 2000 den Oskar Kokoschka Preis. 2009 war VALIE EXPORT Cokommissärin des Österreich-Pavillons bei der Biennale in Venedig. 2011 erhielt sie den Wiener Frauenpreis. VALIE EXPORT lebt in Wien. (Quelle: absolutmedien)
Weitere Infos unter:
www.valieexport.at

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

VALIE EXPORT - Ikone und Rebellin
In der feministischen Aktionskunst gilt die Professorin, Medien- und Performancekünstlerin sowie Filmemacherin spätestens seit 1968 als mutige Pionierin, ihre Performances sind immer noch hochaktuell. Die Portraitfilmerin Claudia Müller rückt in ihrem filmischen Essay auch die Schriftstellerin Elfriede Jelinek, sowie die Künstlerinnen Marina Abramovic, Carolee Schneemann und Kiki Smith mit in den Blick. (2016)

Interview mit VALIE EXPORT
Ihre "Aktionshose: Genitalpanik" ist Legende. Mit AVIVA sprach die Kunstschaffende über ausgewählte Werke, das Verhältnis von Kunst und Politik, aktuelle Formen feministischen Protests, Elfriede Jelinek und ihre eigene Utopie. (2013)

Peaches – Rub
Sechs Jahre sind seit Peaches´ letzter Albumveröffentlichung "I Feel Cream" ins Land gezogen – jetzt meldet sich die kanadische Ausnahmekünstlerin mit "Rub" eindrucksvoll zurück. Auch wenn frau musikalisch lange nichts Neues von Merrill Nisker alias Peaches gehört hat, war die Wahlberlinerin in den vergangenen sechs Jahren nicht untätig - sie hatte ihre Aktivitäten nur hauptsächlich auf Theaterbühnen verlegt. (2015)


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 01.06.2018

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine