elledorado Charity Dinner mit McKinley Black am 27. Mai 2009 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 20.05.2009


elledorado Charity Dinner mit McKinley Black am 27. Mai 2009
AVIVA-Redaktion

Zugunsten der Frauenbühne auf dem Stadtfest lädt die Sängerin
ins Restaurant Manzini zum Benefizdinner. McKinley Black wird ihre Gäste musikalisch durch den Abend mit exquisitem Dinner leiten.




Die bekannte lesbische Sängerin stammt aus Massachusetts und lebt seit mehreren Jahren in Berlin. Sie ist in der Berliner Musikszene sehr aktiv und war an der Organisation der Musikprojekte "Sirens of Berlin" und "Troubadour - Modern Minstrels" beteiligt. Ihre Songs sind poetisch und tiefgründig – eine klassische Singer-Songwriterin.

Das lesbisch-schwule Stadtfest Berlin findet am 20. und 21. Juni 2009 unter dem Motto "Gleiches Recht für Ungleiche" am Schöneberger Nollendorfplatz statt. In der Motz-, Eisenacher-, Fugger- und Kalckreuthstrasse werden sich die sechs Stadtfest-Welten präsentieren: "Sportwelt", "Radiowelt", "Reisewelt", "Filmwelt", "Aidswelt" und "Politikwelt". Das breite Spektrum lesbischer, schwuler, bisexueller und transidentischer Projekte, Vereine und Organisationen in Berlin wird hier vertreten sein. Die Frauenbühne ist das lesbische Zentrum auf dem Stadtfest. Betrieben wird sie von der Berliner Lesbenberatung.

Das Dinner im Manzini umfasst vier Gänge, wählbar mit Fleisch oder vegetarisch. Der Gesamtpreis für den Abend beträgt 60 Euro. Anmeldung unter 030 – 21 00 31 92.

Café Restaurant Manzini am Winterfeldtplatz
Maaßenstraße 14
10777 Berlin
www.manzini.de

Weitere Infos unter:

www.lesbenberatung-berlin.de

www.mckinleyblack.com

www.regenbogenfonds.de


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 20.05.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine