Frauen hacken - Teilnehmerinnen ab 50 gesucht - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 26.05.2009


Frauen hacken - Teilnehmerinnen ab 50 gesucht
AVIVA-Redaktion

Vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2009 belebt die schwedische Choreografin Dorte Olesen den Alexanderplatz mit ihrer Installation "Frauen hacken". Dazu werden noch interessierte Teilnehmerinnen gesucht.




"Frauen hacken" ist eine lebendige Installation: Drei Tage lang arbeiten Berlinerinnen 50plus im Team, gemeinsam mit 15 Frauen aus Schweden. In der Sommerhitze werden sie Holzstämme transportieren, zersägen, zerhacken, zu Brennholz spalten und stapeln.

Jeder Tag ist ein gemeinsames Tagewerk und setzt positive Energie frei – eine Manifestation weiblicher Stärke und Gemeinschaft, ein Sichtbarmachen des ländlichen Raums in der Großstadt und der Körperkraft, die erforderlich ist, um Energie zu produzieren.

Es geht auch um die Herausforderung, zusammenzuarbeiten, sich zu verständigen und einander über Nationalitäts- und Sprachbarrieren hinweg kennen zu lernen. Die Choreografin Dorte Olesen fordert ihre szenische Sprache in ganz neuer Form heraus, an einem ganz anderen Platz, mit ganz normalen Menschen in Bewegung.

Wenn Sie mitmachen möchten, senden Sie eine E-Mail, in der Sie ein wenig über sich erzählen und schreiben, an welchem Tag Sie teilnehmen möchten. Kenntnisse und Erfahrungen im Holzhacken sind nicht erforderlich.

Das Projekt wird von der schwedischen Dokumentarfilmerin Malin Sköld verfilmt und im schwedischen Fernsehen ausgestrahlt. Es handelt sich um ein unabhängiges Kulturprojekt in Zusammenarbeit mit der Schwedischen Botschaft. Mit Unterstützung von Statens Kulturrad, Stockholms Kulturförvaltning, Moderna Dansteatern, Kulturdepartementet und der Schwedischen Botschaft in Berlin. In Zusammenarbeit mit Moderna Dansteatern, der Schwedischen Botschaft in Berlin und Dock 11. Medial unterstützt wird das Projekt neben anderen von AVIVA-Berlin.

Frauen hacken ist Teil der Veranstaltungsreihe "Schweden für jeden" im Rahmen der schwedischen EU-Ratspräsidentschaft 2009.

Kontaktadresse: D.O.P c/o Rebecca Lilliecrona
Gubener Straße 19
10243 Berlin
Telefon: 0176 - 274 745 02, Email: frauen.hacken@yahoo.se

Weitere Infos unter: www.dorteolesen.se


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 26.05.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine