Tanz im August 2009 – Internationales Tanzfest Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 15.07.2009


Tanz im August 2009 – Internationales Tanzfest Berlin
AVIVA-Redaktion

Das größte deutsche Tanzfestival lädt bei seiner 21. Ausgabe vom 14. bis zum 30. August 2009 dazu ein, die stilistische Vielfalt und Vitalität des zeitgenössischen Tanzes zu erleben.




Vorgestellt werden verstärkt Stücke der jüngeren Generation, aber auch renommierte KünstlerInnen wie Anne Teresa de Keersmaeker, der spanische Flamenco-Star Israel Galván oder Louise Lecavalier und Benoît Lachambre. Zur Eröffnung präsentieren die Veranstalter TanzWerkstatt Berlin und Hebbel am Ufer mit "Poussières de Sang" ("Blutstaub") von Salia Nï Seydou eine choreografisch und musikalisch vielschichtige, berührende Arbeit aus Burkina Faso. Insgesamt werden bei der 34 Produktionen, darunter sechs Uraufführungen und 20 Deutschlandpremieren zu sehen sein.

Ein Aspekt zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm: statt des visuellen Erlebens von Tanz steht die akustische Wahrnehmung im Vordergrund. Aber wie kann man Tanz hören? Auf sehr, sehr unterschiedliche Art und Weise, wie Tanz im August zeigt: etwa bei Tanzstücken, die wie Rockkonzerte aufgebaut sind oder Choreografien, in denen Bewegungen akustische Imaginationen auslösen und umgekehrt. Bei Arbeiten, die mit einem narrativen Ansatz direkt an ein soziales Bewusstsein appellieren und Produktionen, in denen Bewegung ganz direkt hörbar wird, wie etwa im Flamenco oder beim Stepptanz.

Anne Teresa de Keersmaeker geht in dem neuen Stück für ihre Compagnie ROSAS ausnahmsweise nicht von einer musikalischen Komposition, sondern von einer ungewöhnlichen Besetzung aus. Sie wählt neun Tänzer und eine Tänzerin mit sehr unterschiedlichen Hintergründen aus und ergründet mit ihnen die Logik der Bewegung in Schwärmen.
Vier KünstlerInnen – BenoÎt Lachambre/ Laurent Goldring/ Louise Lecavalier/ Hahn Rowe – haben sich als Par B.L.EUX zusammengetan und mit "Is You Me" ein faszinierendes Spiel aus Bewegung, Bildern und Klängen erschaffen, das sich jeder Kategorisierung entzieht und zu einem verblüffenden multimedialen Abenteuer gerät.

Weitere Highlights des Festivals sind Gastspiele von Anne Collod mit "Parades & changes, replays", Nacera Belaza mit "Le Cri", Alice Chauchat mit "Collective Sensations (Praticable)", die Compagnie Nacera Belaza, Tânia Carvalho und andere mehr.

Passend zum Festivalmotto "Listen!" (Hör mal!) bietet Tanz im August 2009 eine Reihe von Publikumsgesprächen, Vorträgen und Konzerten, die zum Reden und Zuhören einladen. Wie bereits in den vergangenen Jahren öffnet auch 2009 wieder die sommer.bar als Festivaltreff, bei dem Berliner KünstlerInnen und internationale Gäste des Festivals besondere Formate zeigen.

Veranstaltungsorte von Tanz im August 2009 sind neben dem Podewil und dem Hebbel am Ufer mit seinen drei Bühnen HAU 1-3, die Akademie der Künste, die HALLE TANZBÜHNE BERLIN, das Haus der Berliner Festspiele, das RADIALSYSTEM V und die Sophiensaele.

Das Festivalprogramm der 21. Ausgabe von Tanz im August finden Sie unter: www.tanzimaugust.de


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 15.07.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine