New-Burlesque-Show im Wintergarten - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 22.09.2009


New-Burlesque-Show im Wintergarten
AVIVA-Redaktion

Vom 2. Oktober bis zur Silvesternacht 2009 hebt sich im Wintergarten Varieté allabendlich der Vorhang, um die New-Burlesque-Show "Black Flamingo" zu zelebrieren. "Das gibt´s nur einmal, das kommt..




... nie wieder": Unter diesem Motto wird das derzeit eigentlich geschlossene Wintergarten Varieté wiedereröffnet. Aufgrund des sensationellen Verkaufs von bislang über 12.000 verkauften und reservierten Karten wird die frivole New-Burlesque-Show "Black Flamingo" im Berliner Wintergarten Varieté bis zum 31. Dezember 2009 einmalig verlängert.

DEAG-Vorstandvorsitzender Peter Schwenkow und Regisseur Ralph Sun bringen Burlesque-Perfomerinnen, Clowns, ArtistInnen und MusikerInnen aus London, Paris, New York, Kiew und Moskau in das Berliner Wintergarten Varieté. Alle KünstlerInnen haben ihre Darbietungen speziell für das einmalige Programm der Show erarbeitet: i>"Das gibt´s nur einmal, das kommt nie wieder" ".

Im Mittelpunkt der rasanten Handlung von "Black Flamingo" steht eine burleske Truppe Anfang des 20. Jahrhunderts, die in Zeiten der Rezession den Gürtel enger schnallen sollte. Miss Evi, zupackende Chefin und Grande Dame mit vorzüglichen Talenten und ebensolcher Autorität, jedoch auch sie ohne einen Groschen im Portemonnaie, weiß das zu verhindern. Mitsamt ihrer Company legt sie sich ins Zeug: "Ladies and Gentlemen – welcome to the freaks!"

Vor der Kulisse eines Salons der wilden zwanziger Jahre konvertiert die Varieté-Bühne samt ZuschauerInnenraum zu einem rauchigen, zwielichtig angehauchten Etablissement, in dem sich postmodernes Vaudeville mit anarchistischem Humor und atemberaubender Artistik paart. Das Ambiente des Berliner Wintergarten Varietés bietet die perfekte Kulisse für derartiges Amüsement, das die ZuschauerInnen auf eine Reise zurück zu den Wurzeln der burlesken Unterhaltung führt.

Bühne frei für das illustre Ensemble! Zunächst Evi und das Tier: sie ist Miss Evi, die Grande Dame, die Direktorin, Mutter und Sängerin der burlesquen Varieté-Truppe. Er ihr elastischer Tastenbegleiter, ihr Lieblingspianist Mr. Leu, das Tier am Klavier. Weiter geht´s mit HoneyLulu, die in einer ironischen Hommage an Dita von Teese ein Milchbad in einer gigantischen Teetasse nimmt, Trixee Sparkle, die als "Queen of Burlesque" mit der eintönigen Tradition des Königinnen-Daseins bricht, dem kanadischen Comedy-Duett Strange Comedy, das als vermeintlicher Investor die Truppe um Miss Evi von ihren Geldsorgen zu retten scheint, sowie dem poetischen Clown Oleg Dyachuk, der Handstand-Akrobatin Margot Marcade aus Frankreich, dem romantischen Seilakrobaten Mikhail Stepanov aus Russland und vielen anderen. Die gesamte Show wird von Lizzy Melone & der Damenkapelle musikalisch live untermalt.

Die Grundlagen der Burlesque gehen zurück ins England des 19. Jahrhunderts. Damals bediente sich das Burlesk-Theater der Musik, der Comedy und des Tanzes, um die kulturellen Sitten der aristokratischen Elite zu karikieren. Die Kunstform des Burlesque entwickelte sich im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zur globalen Bewegung und schlug in Amerika und Europa ein wie eine Bombe. Einen großen Beitrag zur internationalen Verbreitung der Burlesque leistete die englische Burlesque-Perfomerin Lydia Thompson, die Ende des 19. Jahrhunderts das Burlesk-Theater in die USA exportierte.

Neben der klassischen Burlesque-Bewegung wird in "Black Flamingo" auch die jüngere Bewegung der New Burlesque wird aufgegriffen: Seit den Neunziger Jahren wird der Glamour von Show-Größen vergangener Zeiten wie Mae West, Ava Gardner, Betty Page, Marilyn Monroe und anderen in Amerika und Europa wiederentdeckt und gewinnt heute, in Zeiten der Rezession, mit Stars wie Dita von Teese immer mehr an Aktualität und Popularität.

Black Flamingo. The New-Burlesque-Show
Regie: Ralph Sun
Darstellerinnen: Trixee Sparkle, Sandy Beach und Miss Evi u.a.

Wintergarten Varieté Berlin
Potsdamer Str.96
10785 Berlin
Mehr Infos unter: www.wintergarten-varieté.de

Termine: 2. Oktober – 31. Dezember 2009
Montag – Freitag 20:00 Uhr
Samstag 19:30 und 23:30 Uhr
Sonntag 18:00 Uhr
Genauer Spielplan unter: www.deag.de.
Eintrittspreise zuzüglich Vorverkaufsgebühr: 52 / 42 / 32 Euro



Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 22.09.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine