Echtzeitdynamik im Theaterstück Playtime - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 16.07.2008


Echtzeitdynamik im Theaterstück Playtime
AVIVA-Redaktion

ZuschauerIn und Schauspielerin spielen im neuen Projekt des "EX!T Theaters" um das Glück. Regisseurin Elke Schmid stellt vom 07.08. -17.08.2008 in Berlin ein sich ständig neu ordnendes Stück vor.




Die "EX!T"-Regisseurin Elke Schmid hat sich für das Theaterstück "Playtime" eine außergewöhnliche Anordnung überlegt. Auf Basis des Brettspiels "Mensch-ärgere-Dich-nicht" bestimmen Zufall und Glückspiel den Verlauf des Abends. Das neue Projekt des EX!T Ausgangspunkt Theaters (Mannheim) wird am 07. August 2008 um 20:00 Uhr in der Villa Elisabeth in Berlin uraufgeführt.

Im Stück entscheidet der Würfel, wer gewinnt, er bestimmt im Verlauf die Anzahl der Auftritte und die Dauer des Abends. Jeder neue Start einer ihrer Spielfiguren gibt der Schauspielerin Steffi Plattner die Möglichkeit für einen weiteren Auftritt. Während die Akteurin zwischen Monologen, Selbstgesprächen, Kinderliedern und Gebrauchsanweisungen wählt, spielt ein/e jeden Abend neu ausgewählte/r ZuschauerIn um den Eintritt. Wer gewinnt, bekommt den Preis zurück, wer verliert, hat den letzten Auftritt.

Geprobte, fokussierte Spontaneität ist die Grundlage für die collagenartige Herangehensweise – jedes Mal neu und doch nicht frei erfunden werden die Erkenntnisse bei der Suche nach dem Glück mit dem Publikum geteilt. Kommunikation, Haltung und Atmosphäre hängen in einer permanenten Premiere von einer immer wieder komplett neu entstehenden Beziehung ab. Reihenfolge und Rhythmik der Inhalte und die einzelnen Szenen sind jeweils unterschiedlich, die beruhen in Echtzeitdynamik auf dem Zufall der Zahl.

Das Mannheimer EX!T Ausgangspunkt Theater ist eine Werkstatt für Theaterformen der Regisseurin Elke Schmid, die seit der Gründung in 1995 mit ihrer Arbeit neue Wege der Auseinandersetzung und Einflussnahme verschiedener Kunstbereiche sucht. Malerei, Installation, Geräusche, Projektion und Performance sind Bestandteil ihrer Sprache. Von Anfang an beschäftigte sich "EX!T" mit dem Thema Wiederholung und Variation als bewusstes Mittel, mit "Playtime" wird die Forschung nach szenischen Formen für die Authentizität von Situation und Augenblick erweitert.


Playtime
Uraufführung: 7. August 2008, 20:00 Uhr
Schauspiel: Steffi Plattner
Regie: Elke Schmid
Licht/Technik: Jochen Massar
Produktionsleitung: Mark Donner
Assistenz: Christine Melchert
www.playtimeinfo.de

Veranstaltungsort:
Villa Elisabeth
Invalidenstr. 3, Berlin Mitte
Preis: Euro 11 , ermäßigt: Euro 7

Weitere Aufführungen:
8.-10. und 14.-17. August 2008, jeweils 20:00 Uhr in Berlin
22.-24. und 29.-31. Januar 2009, jeweils 20:00 Uhr im zeitraumexit/Mannheim

Kartenreservierungen unter:
email: tickets@exit-ausgangspunkt-theater.de
mobil: 0151 / 576 646 80


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 16.07.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine