Britspotting - Britisch Irisches Filmfestival in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Kultur live



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 29.12.2010


Britspotting - Britisch Irisches Filmfestival in Berlin
AVIVA-Redaktion

Vom 21. - 30. Januar 2011 sind im Kino Babylon Mitte eine Woche lang neue englische und irische Filmeproduktionen zu sehen. Die Bestsellerverfilmung "Never Let Me Go" mit Keira Knightley...




... und Carey Mulligan inden Hauptrollen eröffnet das beliebte Filmfestival.

Nach zehn erfolgreichen Festivaljahren legte das Britspotting-Team 2010 eine Pause ein, um sich neu zu positionieren, neue Ideen zu entwickeln und natürlich, um Filme zu schauen. Britspotting wurde als "british independent film festival" im Jahr 2000 gegründet und hat sich im Laufe der Zeit zu Deutschlands wichtigstem Festival mit Produktionen aus England, Schottland, Wales und Nordirland entwickelt.

Britspotting versteht sich als eine alljährliche Werkschau über das Filmschaffen in Großbritannien und Irland. Dem Publikum werden junge und unbekannte Filmtalente, aber auch Produktionen von renommierten RegisseurInnen vorgestellt.

Die FestivalmacherInnen freuen sich besonders darüber, dass sie die bewegende Geschichte von Liebe, Verlust und geheimen Wahrheiten "Never Let Me Go" als Eröffnungsfilm am 21. Januar 2011 in Berlin Mitte zeigen können. Die 20th Century Fox Film Corporation stellte das Kinodrama den VeranstalterInnen zur Verfügung und somit kann dem Berliner Publikum der Film bereits zwei Monate vor dem offiziellen Kinostart präsentiert werden.

Never Let Me Go
Kathy (Carey Mulligan), Tommy (Andrew Garfield) und Ruth (Keira Knightley) verbringen ihre Kindheit in Hailsham, einem scheinbar idyllischen englischen Internat. Doch der Ort birgt ein dunkles und verstörendes Geheimnis, das die Zukunft der jungen Leute betrifft und worüber niemals gesprochen wird. Die drei Freunde kommen dem grausamen Schicksal, das sie als Erwachsene erwartet, unaufhaltsam näher. Ihre enge Freundschaft wird durch die tiefen Gefühle der Liebe, der Eifersucht und des Verrats auf eine extreme Bewährungsprobe gestellt. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Kazuo Ishiguro.

Never Let Me Go (UK 2010)
Regie:
Mark Romanek
Cast: Carey Mulligan, Andrew Garfield, Keira Knighley & Charlotte Rampling
Lauflänge: 103 min

Veranstaltungsort: Babylon Mitte Kino
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin
www.babylonberlin.de
Fon: 030 - 24727801 oder 24 25 969 (ab 17.00 Uhr)

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter: www.britspotting.de

Weitere Informationen zum Eröffnungsfilm finden Sie unter: www.alles-was-wir-geben-mussten.de und www.foxsearchlight.com/neverletmego

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

britspotting 2006



(Quelle: Pressemitteilung vom 10. Dezember 2010, 24U Media)


Kunst + Kultur > Kultur live

Beitrag vom 29.12.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine