Asobi Seksu – Citrus - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 18.05.2007


Asobi Seksu – Citrus
Tatjana Zilg

Blonde Redhead haben bewiesen, wie hypnotisch und magisch schön an No Wave angelehnte Pop-Klangbilder sein können, die in New York erfunden werden. Die Japanerin Yuki und ihre Jungs ...




... stehen dem in nichts nach und entfachen auf dem zweiten Album eine Lavaflut schillernder, in tonaler Farbenpracht aufglühender Sound-Kaskaden.

Sie gehen sogar einen Schritt weiter als das Trio um Kazu Makino. Sie wagen es für Momente oder auch mal einen ganzen Song lang, der Weltsprache Nummer Eins zu entsagen und ihre Lyrics in japanisch dahinzuträllern. Dabei sind sie immer eine Komponente lebensfreudiger als die WeggefährtInnen von Blonde Redhead und Sonic Youth. Bestärkt durch die Sprache, deren Klang westlichen Ohren oft vor allem aus Manga-Filmen bekannt ist, wirkt ein Song wie "Strawberries" leicht mädchenhaft, verspielt und ein klein wenig naiv. Die rasanten E-Gitarren-Beats, die den quellwasserklaren, hohen Gesang von Yuki vorwärts treiben und Boden verleihen, vermischen sich dabei mit den Keyboard-No Wave-Welten zu einem silbrig glänzenden Spinnennetz, das die auditiven Sinne geschickt gefangen nimmt.

Das lässt schnell an die Pop Art denken, die u.a. von Andy Warhol in der amerikanischen Metropole entwickelt wurde. An deren Ästhetik orientiert wirken die Videos zu "Thursday" und "Goodbye", die in Prismafarben schillern und einen Hauch von Glamour mit den populären Stilmitteln der letzten Jahrzehnte in Beziehung setzen.

Sanft für sich einnehmend zeigt sich der Gesang in "Strings", den Yuki so zart dahinhaucht, dass für einen Augenblick befürchtet werden muss, der Seidenfaden zwischen Manga-Feengesang und energiegeladenem Soundgeflecht würde doch noch zerreißen. Aufbrausend schön kommen die stürmischen Wellen von "Red Sea" aus den Lautsprecherboxen. Dass sie auch in einem etwas tieferen Timbre wunderbar überzeugen kann, beweist Yuki in "Lions And Tigers", das von einer lässigen Pop-Beat-Melodie dominiert wird.

Seit 2004 spielen Yuki, James Hanna, Haji und Mitch Spivak als Asobi Seksu zusammen. Mit dem Song "Walk On The Moon" aus dem selbstbetitelten Debut eroberten sie die lokale Szene ohne Hindernisse. In New York betraten sie schon die Bühne in ausverkauften Venues wie The Bowery Ballroom, Knitting Factory und The Mercury Lounge. Ihre bemerkenswerten Live Shows brachten ihnen Vergleiche mit My Bloody Valentine und Lush von der anspruchsvollen Musikpresse ein.

AVIVA-Tipp: Turbulente Songstrukturen, die auf einem keyboard-durchwirkten Pop-Trapez einen kunstvollen Seiltanz der Melodien wagen, begegnen einer bezaubernd klaren, zuckersüß dahinschwebenden Gesangesstimme, die immer genau an der richtigen Stelle mit einem tonalen Salto Mortale den Atem raubt. Live sicherlich ein Konzert-Genuss, der für einen Abend sorgt, an dem visuelle und auditive Sinne qualitativ hochwertig verwöhnt werden.

Asobi Seksu
Citrus

Label: One Little Indian, VÖ Mai 2007

Asobi Seksu
Strawberries

mit Remixes von CSS, The Whip und Ulrich Schnauss
Label: One Little Indian, VÖ November 2007

Die Band im Web: www.asobiseksu.com


Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 18.05.2007

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



KINDER DER HOFFNUNG. Kinostart 4. November 2021

. . . . PR . . . .

KINDER DER HOFFNUNG von Yael Reuveny
Seit zehn Jahren lebt die israelische Regisseurin Yael Reuveny (SCHNEE VON GESTERN) in Berlin. In Super-8-Aufnahmen aus ihrer Kindheit und Kurzporträts ihrer Mitschüler*innen in Israel heute dokumentiert sie, was aus den Träumen und Idealen ihrer Generation geworden ist. KINDER DER HOFFNUNG kommt zum Jahrestag der Ermordung von Jitzchak Rabin im Jahr 1995 ins Kino.
Mehr zum Film, der Trailer und Kinotour unter: www.filmkinotext.de/kinder-der-hoffnung.html

MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine