Anoushka Shankar - Traces of You - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 14.10.2013


Anoushka Shankar - Traces of You
Clarissa Lempp

Die Musikerin trat früh in die Fußstapfen ihres Vaters Ravi. Auf ihrem neuen Album erinnert sie an ihn und zeigt gemeinsam mit Schwester Norah Jones wie modern indische Musik klingen kann.




Es ist mit Sicherheit nicht immer leicht, das Kind berühmter Eltern zu sein. Aber es bringt auch Vorteile mit sich. Anoushka Shankar ist die Tochter des bekannten Sitar-Virtuosen Ravi Shankar. Er führte bereits den Beatle George Harrison in die Kunst der Sitar-Musik ein. Auch seine Tochter Anoushka war seine Schülerin. Sie zählte heute zu den besten Sitar-InstrumentalistInnen Indiens. Als ihr Vater im Dezember 2012 starb, hinterließ er ihr sein musikalisches Erbe. Anoushka Shankar ist eine der wenigen Sitar-MusikerInnen die Ravi Shankars Stücke heute spielen können.

Auf ihrem aktuellen Album "Traces of You" verfolgt sie ihre musikalischen Wurzeln und widmet dem Vater ein Denkmal. 13 sphärische Stücke entlocken in die Welt der modernen indischen Musik, indem Shankar dabei das traditionelle Sitar-Spiel mit modernen Rhythmen und Melodien verbindet . Dezente elektronische Highlights, Klavier und Cello begleiten das traditionelle indische Saiteninstrument. Die 32-jährige Musikerin veröffentlichte bereits mit 17 Jahren ihr erstes Album und ist somit ein Profi. Das merkt die Hörerin auch den Arrangements an. Der englisch-indische Musiker Nitin Sawhney zeichnete sich hier als Produzent aus, der den Instrumenten und Tönen Raum und Wärme gibt.

Anoushka Shankar hat aber nicht nur einen berühmten Vater. Ihre Schwester Norah Jones machte sich mit einer Mischung aus Jazz und Folk als Sängerin einen Namen. Auf "Traces of You" leiht sie der Musik ihrer Schwester ihre Stimme, unter anderem für den titelgebenden Track. Drei Stücke haben die Schwestern gemeinsam aufgenommen. Sie stechen nicht nur durch den Gesang von Jones zwischen den Instrumentalstücken hervor, sondern sind in ihrer Mischung aus Folk, Pop und indischer Musik wohl auch die publikumswirksamsten Stücke.

AVIVA-Tipp: Anoushka Shankar muss längst nicht mehr beweisen, was sie kann. Mit "Traces of You" hat sie aber ein besonders zugängliches Album geschaffen, das nicht nur ihr, sondern auch der indischen Sitar-Musik mit Sicherheit neue Fans in Europa verschafft.

Anoushka Shankar
Traces of You

Label: Deutsche Grammophon (Universal)
ASIN: B00DEFW998
VÖ: 04.10.2013

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Norah Jones – Feels Like Coming Home

Norah Jones – The Fall

Koby Israelite - Blues From Elsewhere




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 14.10.2013

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine