Malia & Boris Blank - Convergence - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2022 - Beitrag vom 27.02.2014


Malia & Boris Blank - Convergence
Christina Mohr

Mit Musik gegen den Schmerz: als Malia und Boris Blank mit den Aufnahmen zu ihrem gemeinsamen Album begannen, erhielt die Sängerin die Diagnose Brustkrebs. "Convergence" erzählt von Leid, aber auch..




... von Glück und Freude.

Jazzsängerin Malia ist eine starke Frau: als sie erfuhr, dass sie an Brustkrebs leidet, galt ihr erster Gedanke ihrer 6-jährigen Tochter, für die sie unbedingt am Leben bleiben musste.
Dementsprechend klingt das neue Album der aus Malawi stammenden und in London lebenden Künstlerin auch zu keinem Moment traurig oder wehleidig, ganz im Gegenteil: die elf Songs verströmen Sinnlichkeit und Zuversicht.

"Convergence" ist überdies das Ergebnis einer außergewöhnlichen Kooperation: Malia arbeitete mit Electro-Pionier Boris Blank von Yello zusammen. "Convergence" lässt sich am Passendsten mit "Annäherung" oder "Zusammenströmung" übersetzen, was das Album perfekt beschreibt. Malias warme, soulige Stimme harmoniert großartig mit Blanks elektronischen Kompositionen – harte Kontraste gibt es auf "Convergence" nicht, vielmehr organisches Ineinanderfließen unterschiedlicher Ansätze.

Vor drei Jahren brillierte Malia mit dem Nina-Simone-Coveralbum "Black Orchid" und stellte unter Beweis, dass sie mit klassischem Jazz-Material meisterinnenhaft umgehen kann. Genauso souverän und spielerisch zugleich wirkt ihr Gesang bei den neuen Stücken wie dem groovigen "I Feel It Like You" und "Claire Cadillac", oder dem poppig-eingängigen "Touching Ghosts", in dem zwar von Schneeflocken und –männern die Rede ist, aber kuschliges Kamin-Feeling aufkommt. Fast alle Songs wurden von Malia und Boris Blank gemeinsam geschrieben - bis auf die Coverversion von des unkaputtbaren Oldies "Fever", dem die Kombi Malia/Blank tatsächlich neue Facetten verleihen; und "Tears Run Dry", im Original von Yello, das durch Malias samtigen Gesang eine ganz andere, emotional-nachdenkliche Note erhält.

AVIVA-Tipp: Wer Malias Deutschland-Konzerte verpasst hat, sollte sich auf jeden Fall das Album zulegen. Malias Zauber wirkt auch im heimischen Wohnzimmer!

Malia & Boris Blank
Convergence

Label: Embracy / Universal Music. VÖ: 24.01.2014
CD, Vinyl, Digital, 11 Tracks

Malia im Netz:

www.malia-music.com

www.facebook.com/MaliasMusic

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Malia – Young bones




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 27.02.2014

Christina Mohr