Tina Dico - Whispers - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 25.08.2014


Tina Dico - Whispers
Christina Mohr

Die Dänin Tina Dico erfreut sich auch hierzulande einer stetig wachsenden Fangemeinde. Nun veröffentlicht die Singer-/Songwriterin nach "Where Do You Go To Disappear?" aus dem Jahr 2012 mit ...




... "Whispers" ein weiteres ambitioniertes Projekt.

Tina Dicos frühere Platten wie "In the Red" oder die Retrospektive "Welcome Back Colour" bestachen durch Stilvielfalt und die Experimentierfreude der Sängerin und Gitarristin: von Elektro bis Rock´n´Roll nahm Tina Dico alles mit, immer unter der großen Überschrift POP. In ihrer Heimat Dänemark gehört sie zu den erfolgreichsten Künstlerinnen, all ihre Platten landen verlässlich in den oberen Rängen der Charts.

Das neue Album "Whispers" markiert eine neue Station im Werk der umtriebigen Musikerin: Zum einen erscheint es auf ihrem eigenen Label Finest Gramophone, zum anderen entstammen fünf der zehn Songs dem Soundtrack zum Film "En du elsker" der dänischen Regisseurin Pernille Fischer Christensen. Der Film ist aus der Perspektive eines alternden Musikers erzählt, und so sind auch Songs wie "The Woman Downstairs" oder "Someone You Love" von einem Mann an eine Frau gerichtet. Dieser Gender-Switch macht aus Tina Dico noch keine Queer-Aktivistin und das ist auch sicherlich nicht von ihr beabsichtigt. Interessant ist vielmehr, wie sensibel und schlüssig Dicos Texte wirken, für die sie sich in eine andere Rolle versetzte: der "lonely wolf" offenbart seine einsame und gefühlvolle Seite; Dico macht deutlich, dass Selbstzweifel kein weibliches "Privileg" sind. Frau denkt an Leonard Cohen, was nicht die schlechteste Referenz ist.
Das countryinspirierte "As Far As Love Goes" könnte auch von einer Legende des Genres wie Kenny Rogers stammen: "You say I´m an unforgiving man / Been down too many roads / To pretend to understand / How far love goes", croont Dico und wirkt dabei kein bisschen merkwürdig, sondern authentisch.

Interessant ist auch Tina Dicos musikalische Neuorientierung: weniger ist mehr lautet die Devise für "Whispers”. Die zurückgenommene Produktion und die reduzierte Instrumentierung (Gitarre, Bass, Vibraphon, Mellotron) lassen Dicos Stimme viel Raum, den sie komplett füllt. Dunkel, rauchig, sehr erwachsen, sehr nachdenklich klingt die 36-jährige, feinfühlig und doch selbstbewusst nimmt sie Chanson- und Soul-Elemente in ihre Moll-Balladen auf. "Whispers" ist ein ganz klassisches Singer-/Songwriter-Album, emotional und tiefgründig, ganz ohne Firlefanz und Dekor.

AVIVA-Tipp: Mit "Whispers” schlägt Tina Dico ein neues Kapitel ihrer abwechslungsreichen Laufbahn auf – und präsentiert sich als mutige und souveräne Musikerin, die sich den leisen Tönen verschrieben hat.

Tina Dico
Whispers

10 Titel
Label: Finest Gramophone. VÖ 2014

VÖ-Termin: 22.8.2014

Tina Dico im Netz:

www.tinadico.com
Facebook
Twitter
Myspace
Youtube

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Different places this time - Interview with Tina Dico (2012)

Tina Dico - Where Do You Go To Disappear? (2012)

Tina Dico - Count To Ten (2010)

Tina Dico -In The Red (2006)




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 25.08.2014

Christina Mohr 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine