Antenne Lila - Mit offenem Visier - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 31.03.2016


Antenne Lila - Mit offenem Visier
Christine Langer

Mit ihrem Elektro-Pop zählen Meike Büttner und Sabine Hund aus Mannheim mittlerweile zu den bekanntesten lesbischen Popmusikerinnen im deutschsprachigen Raum und sind regelmäßig auf den Bühnen des CSD vertreten. Im April 2016 erscheint ihr zweites Album




"Magische Momente entstehen durch deutsche Texte, die mit der einzigartigen Klarheit der Stimmen verschmelzen. Live-Instrumente wie Saxophon, Gitarre und Piano mischen sich in berauschender Weise mit mitreißenden Elektrobeats und bieten eine großartige musikalische Vielfältigkeit." So beschreibt das Duo ihre Musik selbst sehr zutreffend und erinnert dabei an eine Mischung aus 2raumwohnung und Christina Stürmer.

Meike Büttner und Sabine Hund haben sich bei Jam-Sessions und Musikprojekten kennengelernt. Als festes Duo arbeiten die Frauen seit 2009 regelmäßig zusammen und schreiben beide gemeinsam die Songs von Antenne Lila. Sie bezeichnen sich als Teil der Community und sind seit 2010 jedes Jahr auf den großen Bühnen zum Christopher Street Day in Deutschland aufgetreten. Auch 2016 sind Auftritte beim CSD in Duisburg und Braunschweig geplant.

Mit deutschsprachigen Lyrics möchten die Künstlerinnen ihre gefühlsbetonten Lieder dem Publikum "leichter zugänglich machen". Meike Büttner singt die Leadstimme und spielt Keyboard. Sabine Hund begleitet sie dabei mit Gitarre, Keyboard oder Saxophon.

Nach dem Debütalbum "Hinter Glas" (2013) folgt im April 2016 das zweite Album "Mit offenem Visier", dessen Sound stark durch die zahlreichen Liveauftritte geprägt ist. Die Songs im neuen Album, wie "Lila Zeit", "Graue Luft“, "Es Reicht" oder "Homophobia", handeln von persönlichen Geschichten über Freundschaft, Liebe und Beziehungen als auch von gesellschaftspolitischen Themen wie Freiheit und Homophobie. "Mit offenem Visier" ist im Vergleich zum Debütalbum elektronischer geprägt. Der Sound ist beeinflusst durch Sabines musikalische Arbeit in verschiedenen House- und Drum´n´Bass-Projekten in den vergangenen Jahren.

Die Band befasst sich auch mit aktuellen politischen Themen und hat im Zuge der Ausschreitungen gegen Frauen an Silvester in Köln den Song "Don´t Touch" veröffentlicht, um ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen.

AVIVA-Tipp: "Mit offenem Visier" ist ein Elektro-Deutschpop Album mit einer Mischung aus tanzbaren Elektrobeats und gefühlvollen Texten. Besonders dabei ist Antenne Lilas eigener Stil aus Songwriting, Akustik und Synthesizer-Elementen.


Antenne Lila
Mit offenem Visier

Label: Hey!band
VÖ: 01. April 2016
Format: CD, 10 Tracks

Mehr Infos zu Antenne Lila unter:

www.antennelila.de

www.facebook.com/AntenneLila

www.youtube.com/user/AntenneLila




Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 31.03.2016

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine