Joan Armatrading - Live at the Royal Albert Hall - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 24.01.2011


Joan Armatrading - Live at the Royal Albert Hall
Lisa Erdmann

31 Jahre mussten Joan Armatrading-Fans auf ein neues Livealbum der Grammygewinnerin warten, nun kann endlich aufgeatmet werden. Der Konzertmitschnitt bietet eine umfassende Werkschau zwischen...




... Blues, Folk, Rock und Jazz, festgehalten auf 21 berauschenden Songs.

Es war das Jahr 1972, als Joan Armatrading ihr Debütalbum "Whatever`s for Us" veröffentlichte. Seitdem ist die Singer-/Songwriterin eine feste Größe in der Welt des Folk und Rock, hat mehr als 20 Alben veröffentlicht und mit Songs wie "Drop the Pilot" Millionen von Menschen begeistert.

Mit "Joan Armatrading - Live at the Royal Albert Hall" erhält die Hörerin nun erstmalig eine Doppel Live-CD + DVD, auf der sich je 21 Songs zum Hören und Sehen in feinster Qualität präsentieren.

Es ist das erste Live-Album nach 31 Jahren und so schnörkellos wie der Titel sind auch Bild und Ton. Zum Klingen kommen Armatradings größte Hits, wie beispielsweise "A Woman in Love" oder auch "Call Me Names" und "Love And Affection". Fast ehrfürchtig lauscht das Publikum der Songwriterin, Jubelstürme und Ausbrüche weichen der akustischen und visuellen Reinheit.

Der Sound, der aus den Boxen fließt, ist frei von jeglichen Overdubs und Additions und lässt keinen Zweifel daran, dass die mittlerweile 60-Jährige Gitarrenikone noch immer rockt. Kernig und etwas rauer als früher gehen die Titel ins Ohr, bescheiden souverän und ganz in schwarz, wie eigentlich immer, steht Joan Armatrading auf der Bühne. Hier geht es eindeutig um Musik, nicht um Styling und Klischees - und genau das ist es auch, was die Britin seit Anbeginn ihrer Karriere auszeichnet und so wunderbar einzigartig macht.

Durch die komplett ausverkaufte, altehrwürdige Royal Albert Hall wirkt die Konzertaufzeichnung zuweilen fast schon nostalgisch. Was da auf der Bühne geschieht, ist etwas ganz Großes, Gewichtiges, das, eben gerade weil das Tosen und Toben der Meute fehlt, seine ganze Kraft so wunderbar entfaltet. Armatradings Begleittrio um Drummer Gary Foote, Keyboarder Spencer Cozens und Bassist John Giblin werden dem Sound der Vollblutmusikerin unumstritten gerecht und präsentieren ihre Virtuosität souverän. Nicht nur die Halle, auch der Klang dieser CDs ist wahrlich royal.

Übrigens: Joan Armatrading gratulierte AVIVA-Berlin zum Zehnjährigen mit einem Well done, girls!"

Joan Armatrading im Netz: www.joanarmatrading.com

AVIVA-Tipp: "Joan Armatrading - Live at the Royal Albert Hall" ist ein Must Have für jeden Armatrading-Fan. Der musikalische Fächer reicht von groovig über rockig bis hin zu balladesk und bietet makelloses Timing, ein harmonisches Zusammenspiel und einen absolut erstklassigen Sound!

Joan Armatrading
Live at the Royal Albert Hall

Label: Hypertension Music, VÖ: November 2010

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Interview mit Joan Armatrading

Joan Armatrading - Into The Blues


Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 24.01.2011

Lisa Erdmann 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine