Bergitta Victor - So Happy - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 30.04.2011


Bergitta Victor - So Happy
Lisa Erdmann

Mit ihrem zweiten Longplayer präsentiert die Wahlberlinerin ein ansteckend gutgelauntes Album voll luftig-leichtem Akustik-Soul, das mit ganz viel Sommer im Gepäck einfach so glücklich macht!




Wenn frau sich den Melodien hingibt, die sie auf "So Happy" hört, erscheint die Welt für knappe 46 Minuten um einiges besser. Die Songs von Bergitta Victor versprühen eine charmante Lebenslust und Leichtigkeit, ohne jemals seicht zu wirken. Der Gedanke "Alles wird gut" keimt auf, ein Lächeln huscht über das Gesicht, frau lehnt sich zurück und hört einfach nur zu - sofort breitet sich eine gewisse Entspannung und innere Ruhe aus. Wärmend und herzlich wickeln die 13 Titel die Hörerin um den Finger, Widerstand zwecklos.

Dass Bergitta Victor auf den Seychellen geboren und in Tansania und der Schweiz aufgewachsen ist, verleiht nicht nur ihr, sondern auch ihren Songs eine gute Portion Weltenbummlerei. Die Tracks von "So Happy" lassen sich daher auch nicht in musikalische Schubladen schieben, sondern verbinden Soul, Reggae, Worldmusic, Carribean Flair und jazzige Anklänge zu einem farbenfrohen Konglomerat.

Entstanden auf Flughäfen rund um den Globus, erzählen die Songs von Liebe und Zusammenhalt, Trennung und Neuanfang. Bergitta Victors Unbeschwertheit wirkt heilsam ermutigend und stärkt die Hörerin, ganz dem Titel entsprechend, mit fröhlicher Zuversicht. Während ihr Debütalbum "Sesel" noch deutsche und englische Texte enthielt und von Tiefsinn und Resolution lebte, belässt es die Klangexpertin auf "So Happy" beim internationalen Englisch. Der Longplayer wirkt aber nicht zuletzt auch deshalb so rundum stimmig, weil Bergitta Victor und ihr Percussionist David Stauffacher an der Einspielung aller Titel gemeinsam arbeiteten.

Das gute Gefühl, von welchem "So Happy" lebt, verbreitet bereits der Opener "Say Love". Percussion und Gitarre genügen, um mit den Zeilen "Well look around, there`s love, oh love, for you and me and all of us" eine bessere Welt zu malen. Auch "I Feel" überzeugt mit ähnlicher Instrumentalisierung und füttert das Selbstbewusstsein der Hörerin mit den Worten "I feel high, so high, I feel good inside". Selbst Songs wie "Would You?", "Farewell" und "Why Should I Cry?", die von Abschied, Trennung oder gar Lügen erzählen, verbreiten dennoch Zuversicht und karibische Leichtigkeit. Durchweg akustisch eingespielt, verbreiten alle Titel ein angenehm warmes, pulsierendes Feeling.

Bergitta Viktor im Netz: www.bergittavictor.com

AVIVA-Tipp: Ein Album, bei dem die Sonne aufgeht! "So Happy" bringt die Südsee in die Hauptstadt und lässt Alltagssorgen mit Charme und Charakter einfach alt aussehen. Weg mit dem Ärger, der Sommer ist da!

Bergitta Victor
So Happy

Label: Jazzhaus Records, VÖ: April 2011


Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Ayo. – Gravity At Last

Ayo. - Joyful


Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 30.04.2011

Lisa Erdmann 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine