Marianne Rosenberg - Regenrhythmus - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 21.02.2011


Marianne Rosenberg - Regenrhythmus
Lisa Erdmann

Diese Frau ist einfach Kult! Seit über 40 Jahren im Geschäft, wird Marianne Rosenberg dennoch nicht müde, sich immer wieder neu zu erfinden. Mit ihrem mittlerweile 18. Studioalbum präsentiert...




...die Berliner Legende ihren Hörerinnen erneut ihr unerschöpfliches Talent.

Eines der Markenzeichen von Marianne Rosenberg ist wohl ihr unverwechselbarer Sound, der sich in keine Schublade pressen lässt. Ihr Repertoire reicht von Jazz, Chanson und Berliner Jargon über Dancefloor-Kracher bis hin zu zarten Balladen. Einzig ihre Leidenschaft für die Musik hat sich über all die Jahre gehalten.

Auch ihr aktuelles Album "Regenrhythmus" verwehrt sich mutig allen Klischees. Neuer und doch typisch Rosenbergischer Sound, mal poppig, mal balladesk, erwartet die Hörerin. Die von der Kultdiva allesamt eigens verfassten Texte laden zum Denken und Träumen ein und präsentieren eine weitere Facette der Kultdiva. Sphärischer Elektropop, der mutig und selbstbewusst aus den Boxen schallt, ist das neue "Ich" der Marianne Rosenberg – und es steht ihr ungemein. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Berlinerin als Produkt der Musikindustrie, als Schlagersternchen kokettieren sollte - diese Frau ist selbstbestimmt, und genau so klingen auch ihre Songs.

Vor Allem der Titel "Lauf Kleine" rechnet mit den alten und neuen Zeiten ab. Der Hörerin scheint es, als berichte Marianne Rosenberg in diesem Song auch ein bisschen von ihrem eigenen Werdegang. Halbwüchsige Mädchen, die sich in Castingshows öffentlich verkaufen und ihre ramponierten Hoffnungen zur Schau tragen – all das erinnert auch ein klein wenig an die ersten Schritte der einst 15-jährigen Rosenberg. Der Song überzeugt mit energetischem Elektrobeat und treibenden Lyrics, einzig die Stimme klingt altbekannt.

Auch die erste Single "Rette mich durch die Nacht" beweist mit klarem Pop-Sound und krachenden Arrangements den Zeitgeist der Rosenberg. Gemeinsam mit Produzent und Co-Autor Dirk Riegner (Peter Heppner, Guano Apes, HIM) kreierte die heute 55-Jährige dreizehn Songs, die sich zwischen Synthetik und Akustik ihren Weg bahnen. "Regenrhythmus" erzählt, im Gegensatz zu den Vorgängerinnen, weniger von der Liebe, sondern vielmehr vom Leben an sich. Die Stimme der Grande Dame überrascht dabei mit einer ungeahnten Facettenvielfalt.

Insbesondere der Titel "Genau entgegengesetzt" scheint exemplarisch für die neue, auch nachdenkliche Rosenberg: "[In diesem Song] habe ich mich damit auseinandergesetzt, wonach wir in unserer konstruierten Welt streben und wie wir uns darin definieren. Ich denke, dass sich unser Leben immer mehr von dem entfernt, was wir eigentlich erreichen wollen. Genau entgegengesetzt ist deshalb die Richtung."

Doch natürlich, ein bisschen Liebe muss auch in 2011 sein. Songs wie "Liebe tief empfunden" erzählen von den emotionalen Freuden und Leiden der zwischenmenschlichen Interaktion – eben nur ein bisschen weniger mainstreamig als früher.

Auf ein neues Album folgt auch bei Marianne Rosenberg eine Tour. Doch auch hier entscheidet sich die Pop-Diva entgegen der Konvention. Keine riesigen Hallen will sie in diesem Jahr füllen, ganz bewusst entschied sie sich für eine Club-Tour, welche sie näher an ihr Publikum bringt. Zu dieser Club-Tour 2011 gehört auch eine neue Bühnen-Show, bei welcher das neue Album zwar einen musikalischen Schwerpunkt bildet, aber auch Songs, die sie jahrelang begleitet haben, neu vertont auf die Bühne treten werden.

AVIVA-Tipp: Marianne Rosenberg is back! Diese Frau hat noch lange nicht genug und ist es heute mehr denn je wert, gehört zu werden. Die Zeit ist reif für Veränderungen und keine andere verwandelt sich so wunderbar, wie Marianne Rosenberg.

AVIVA-Berlin traf Marianne Rosenberg zum Exclusiv-Interview und sprach mit ihr über Höhen und Tiefen, neuen und alten Sound und die spannende Zukunft. Das Gespräch können Sie demnächst auf AVIVA-Berlin nachlesen. Schauen Sie also bald wieder vorbei.

Marianne Rosenberg
Regenrhythmus

Label: Edel, VÖ: 25. Februar 2011

Marianne Rosenberg im Netz: www.rosenberg.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Marianne Rosenberg - Für immer wie heute

Interview mit Marianne Rosenberg aus dem Jahr 2000



Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 21.02.2011

Lisa Erdmann 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine