Kathy Reichs & Tempe Brennan - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 22.05.2003

Kathy Reichs & Tempe Brennan
Ilka Fleischer

Inwieweit Kathy Reichs mit der Krimi-Serie rund um die toughe forensische Anthropologin Temperance Brennan ihre eigenen Lebenserfahrungen verarbeitet, sei dahin gestellt...




... Denn anders als ihre Hauptprotagonistin gibt die Schriftstellerin nur wenig über ihr Privatleben preis. Fakt ist jedoch, dass zumindest die groben biografischen Eckdaten übereinstimmen: Autorin wie "Heldin" sind mittlerweile in den 50ern und Mütter erwachsener Kinder. Beide üben den gleichen Job aus und arbeiten "zweigleisig" im Office of the Chief Medical Examiner in North Carolina sowie für das Laboratoire des Sciences Judiciaires et de Médecine Légale in Quebec. Für Kathy Reichs bleibt allerdings zu hoffen, ihr Job-Alltag möge nicht all zu viele Ähnlichkeiten mit dem Tempe Brennans aufweisen.

Schon die Titel des bislang 5-teiligen medizinischen Thrillers verraten, dass Tempe knochenharte Arbeit abverlangt wird: Auf "Knochenarbeit" folgte "Lasst Knochen sprechen", dann "Tote lügen nicht" und "Durch Mark und Bein" - last not least "Knochenlese". Für Juli 2003 ist bereits der nächste Brennan-Krimi angekündigt: "Bare Bones". Wen überrascht´s, dass Freunde der Anthropologin und Gerichtsmedizinerin nach getaner Arbeit ein "Schönes Knochenende" wünschen.

So weit - so amüsant. Das Lächeln versiegt allerdings zumeist schon auf den ersten Seiten. Trotz des humorvollen Ich-Erzählstils und des imposanten Aufgebots an wissenschaftlichen Fakten, gelingt es auch der mittel-hartgesottenen Leserin kaum, die erste forensisch-anthropologische Untersuchung ohne flauen Magen zu überstehen. En detail werden nicht nur gewöhnliche anatomische Zerfallsprozesse beschrieben, sondern auch die vielen unterschiedlich brutal motivierten Fremdeinwirkungen auf den menschlichen Corpus. Was für angehende MedizinerInnen lehrreich sein mag, wird für eher schöngeistig motivierte LeserInnen leicht zu blutrünstig.

So legt "Durch Mark und Bein" die morbiden Spuren von Bürgerkrieg und Genozid am Volk der Maya bis in die Gegenwart der guatemaltekischen Gesellschaft frei. Im Auftrag der Fundación de Antropología Forense de Guatemala beteiligt sich Tempe Brennan als Freiwilige an der Identifikation der Überreste von Vermissten in Chupan Ya, einem Berg-Dorf, das vor 20 Jahren Opfer eines grausamen Massakers durch (para)militärische Einrichtungen wurde.
Nachdem vor allem die malträtierten Gebeine von Frauen und Kindern in einem Brunnen geborgen werden, erreicht Tempe die Nachricht von einem Mordanschlag auf zwei ihrer KollegInnen. Kurz darauf wird sie mit Ermittlungen zu einem scheinbaren Serien-Verbrechen in Guatemala City betraut: Eine weibliche Leiche wurde gerade tot in einem Faultank entdeckt, drei junge Frauen gelten als vermisst - unter ihnen die Tochter des US-amerikanischen Botschafters.
Mit Hilfe ihres geschätzten und begehrten Kollegen Andrew Ryan, Detective im Montréaler Morddezernat, setzt die starrköpfige Anthropologin das Puzzle zusammen, das nicht nur Vergangenheit und Gegenwart verbindet.

Für "Knochenlese" wählte Kathy Reichs zwar geografisch und kulturell ein komplett anderes Setting, dennoch basiert der Plot auf einem vergleichbaren Horrorscenario und ist in seiner Verknüpfung von kollektiven und individuellen Schicksalen ähnlich komplex.

In diesem Fall steht der Schauplatz eines Flugzeugabsturzes im hinterwäldlerischen North Carolina im Mittelpunkt, bei dem 82 Passagiere - weitenteils Mitglieder und Fans des Fußballteams der University of Georgia - um´s Leben gekommen sind. Bei der ersten Begehung der Absturzstelle stößt Brennan - neben vielen anderen anschaulich wie ausgiebig beschriebenen Leichenteilen - auf einen Fuß, dessen Verwesungszustand schwer mit dem Flugzeugunglück in Verbindung zu bringen ist. Doch sobald die detektivisch veranlagte Anthropologin den Faden aufnimmt, wird sie vom Dienst suspendiert. Ihr Gegenspieler, der ambitionierte Politiker Parker Davenport, scheint alles daran zu setzen, Tempe den Zutritt zu einem versteckt-verwunschenen Haus in der Nähe der Fundstätte zu vereiteln, wo sich Hinweise auf einen grausamen Kannibalismus finden.
Zum Glück hat unsere Heldin dieses Mal nicht nur menschliche Unterstützung, sondern kann sich auch auf Spürnase und Kampfbereitschaft ihres Pflege-Chow-Chows Boyd verlassen.

Wer eine gesunde Magen-Darm-Flora sowie ein mehr als oberflächliches Interesse an medizinischen Zusammenhängen mitbringt, kann sich durchaus an den soliden Spannungsbögen und fachlichen Hintergrund-Informationen aus der Welt der forensischen Anthropologie erfreuen. Wer seine Umgebung allerdings in erster Linie aus sozialwissenschaftlichem Blickwinkel betrachtet, wird einige der klassischen Warum-Fragen des niveauvollen Krimis vermissen.
Denn gerade die stehen bei Reichs nicht im Vordergrund - weder auf der Motiv- noch auf der Ursachen-Ebene. Stattdessen betont sie immer wieder die Zielsetzung ihrer gerichts-medizinischen Arbeit, die sich darauf beschränke, das Wie zu klären, um den Hinterbliebenen, die oft keinerlei Anhaltspunkte für die Todes-Umstände haben, ein Loslassen zu ermöglichen.

Vielleicht lässt ja der angekündigte sechste Brennan-Krimi eine Vereinbarkeit der vielen W-Fragen reifen. Dann wird die vielversprechende Prognose aus dem Publishers Weekly eventuell bald Realität:
"Reich´s first novel... was compared justifiably to the Kay Scarpetta novels of Patricia Cornwell. Soon Cornwell´s novels may be compared to Reichs´s."





Kathy Reichs
Durch Mark und Bein

Originaltitel: Fatal Voyage
Originalverlag: Scribner, New York
Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr
Gebundenes Buch, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
€ 22,90 [D]
Blessing Verlag
ISBN: 3-89667-197-9
Erscheinungstermin: Februar 200290008115&artiId=1422946"


Kathy Reichs
Hansi Jochmann (Sprecher)
Durch Mark und Bein

Gekürzte Lesung
Originalverlag: Blessing Verlag, 2002
5 Audio-CDs
Laufzeit: ca. 300 min
mit Booklet
€ 29,50 [D]
Random House Audio
ISBN: 3-89830-440-X
Erscheinungstermin: September 200290008115&artiId=1422948"


Kathy Reichs
Knochenlese

Originaltitel: Grave Secrets
Originalverlag: Scribner, New York
Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr
Gebundenes Buch, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
€ 23,00 [D]
Blessing Verlag
ISBN: 3-89667-198-7
Erscheinungstermin: Dezember 200290008115&artiId=2066363"


Kathy Reich
Hansi Jochmann (Sprecher)
Knochenlese

Gekürzte Lesung
Originalverlag: Blessing 2002
4 Audio-CDs
Laufzeit: ca. 300 min
mit Booklet
€ 29,50 [D]
Random House Audio
ISBN: 3-89830-479-5
Erscheinungstermin: März 200390008115&artiId=2091873"



Die offizielle Homepage der Autorin:
http://www.kathyreichs.com/


Literatur Beitrag vom 22.05.2003 Ilka Fleischer 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken