Sefi Atta - Nur ein Teil von dir - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur



AVIVA-BERLIN.de im November 2020 - Beitrag vom 01.04.2014


Sefi Atta - Nur ein Teil von dir
Clara Woopen

Die junge Nigerianerin Deola Bello wäre fast eine normale, moderne Frau im Getriebe der Londoner Leistungsgesellschaft, wenn sie sich nicht andauernd so "fremd" fühlen müsste und würde.




Da war die Lehrerin in der Schule, die von ihr erwartete, zum Schuljahresabschluss "Bingo Bango Bongo, we belong back in the jungle" zu singen und ihr versicherte, es sei bloß Satire. Am Flughafen wird sie besonders streng kontrolliert, im Büro wird sie ganz selbstverständlich für die Hilfskraft gehalten und eine Kollegin spricht von AfrikanerInnen als "diesen Menschen, die eh schon gestraft genug sind".

In ihrem dritten Roman versetzt Sefi Atta ihre nigerianische Protagonistin zum ersten Mal ins Ausland, wo diese nicht nur die Selbstwahrnehmung Nigerias und der NigerianerInnen wahrnimmt, sondern auch die "Fremd"wahrnehmung der westlichen Welt und die sozialen Beziehungen mit ihr. Es gelingt Sefi Atta den europäisch-afrikanischen Kontakt in einigen eindringlichen Statements zu kommentieren, die den LeserInnen nicht mehr aus dem Kopf gehen. "Ist nicht unsere ganze Existenz als Afrikaner postkolonial?" legt sie Deola in den Mund, als sich ein befreundeter Schriftsteller über seine afrikanischen KollegInnen beschwert, die Afrika so darstellen wie es die EuropäerInnen von ihnen erwarten. Kritik an Entwicklungshilfe fehlt an dieser Stelle natürlich nicht - Deola arbeitet als Wirtschaftsprüferin für eine Hilfsorganisation und erlebt das exotisch-bemitleidenswerte Bild, das sich ihre KollegInnen von Afrika konstruiert haben.

Die Biographien in Deolas Familie und Freundeskreis erzählen hingegen reale Geschichten aus dem Leben und Alltag als NigerianerInnen in Nigeria und im Ausland. Die Freundinnen der Mutter, die Deolas Karriere kritisch beäugen und ihr stattdessen eine eigene Familie wünschen, gehören in dieses Bild ebenso wie der Neu-Londoner Bandele, der als oyinbo (Weißer, verwestlicht) verspottet wird und den südafrikanischen Schriftsteller J. M. Coetzee verehrt. Erziehung, die Bedeutung sozialer Netzwerke, Religion und Geschlechterrollen reflektiert Deola lebhaft mit Hilfe von Anekdoten aus ihren zwei Lebenswelten. Ihre Sicht auf die Dinge steht dabei zwischen ihrer nigerianischen Herkunft und ihrer englischen Prägung, eine Synthese gelingt ihr eher weniger. Sie hinterfragt die Frauenrolle, die in Nigeria mit Nachdruck von ihr erwartet wird, im Laufe der Jahre jedoch akzeptiert sie sie, allerdings wiederum nur teilweise. Ihre Beziehung mit einem Nigerianer, der eine ähnliche Doppelexistenz führt, vermengt nigerianische und europäische Werte.

Immer spielt ihre Herkunft eine Rolle, jedoch sieht Deola das genauso. Sie möchte, wenn, dann nur einen nigerianischen Mann und charakterisiert "Fremde" ebenso zuerst durch ihre Herkunft. "Du bist doch nicht so ein scheiß Mullah?" fragt sie ihren neuen Freund entsetzt, der ihr sagt, er sei teilweise muslimisch aufgewachsen. Ihr eigenes Schubladendenken schwächt die Alltagsrassismen, die sie selbst als herabwürdigend und verletzend empfindet, ab und vermittelt den LeserInnen das Gefühl, dass ein multikulturelles Zusammenleben für alle Beteiligten unangenehm und suboptimal sei. "Alle Nigerianer, die sie im Ausland kennt, sind mehr oder weniger kaputt."

Diese Resignation lässt sich als Appell an den Westen verstehen, im Umgang mit Afrika und AfrikanerInnen umzudenken und umzulenken. Allerdings bleibt ihre Haltung vorerst resigniert. Ihre Kündigung bei der Hilfsorganisation begründet sie – statt die Chance zu ergreifen sich endlich zu erklären – so, wie es in das Afrikabild ihrer Vorgesetzten passt. Am Ende kann ihr nur Nigeria ein wirkliches Zuhause geben, nachdem sie die Jahrzehnte in England scheinbar bloß ertragen hat.

Zur Autorin: Sefi Atta, geboren 1964 in Lagos/Nigeria studierte nach ihrer Ausbildung in Nigeria, England und den USA Creative Writing in Los Angeles. Ihre Kurzgeschichten und Hörspiele wurden vielfach ausgezeichnet, für ihren ersten Roman "Everything good will come" erhielt sie den Whole Soyinka Price for African Literature, der Roman "Swallow" wurde mit dem Noma Award ausgezeichnet. Sefi Ata lebt mit ihrer Familie in Meridian, Mississippi und unterrichtet an der Mississippi State University.

AVIVA-Tipp: Sefi Attas sarkastisch pointierte Bemerkungen über den Postkolonialismus, den die Nigerianerin Deola über Jahre hinweg in England erlebt, führen den LeserInnen vor Augen, wie beschwerlich noch heutzutage ein Leben "in der Fremde" sein kann. Die Protagonistin vereint europäisches Gedankengut und den Einfluss ihrer nigerianischen Familie auf eine ganz individuelle Art, die beide Welten in sich aufnimmt und sich gleichzeitig von ihnen entfremdet. Vielleicht gerade mit der Absage an eine erfüllende Doppelexistenz ist Nur ein Teil von dir durch Exkurse in verschiedene nigerianische, nigerianisch-englische und westliche Identitäten und Wertesysteme ein vielschichtiger und unbedingt empfehlenswerter Roman.

Sefi Atta
Nur ein Teil von dir

Originalausgabe: A bit of difference, Interlink Books, Northampten, USA
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Peter Hammer Verlag, erschienen 19.08.2013
Gebunden, 345 Seiten
ISBN 978-3-7795-0473-3
22.00 Euro

Diesen Titel können Sie online bestellen bei FEMBooks

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Sefi Atta - It´s my turn

Sefi Atta - Sag allen, es wird gut

Zadie Smith - London NW

ZZ Packer - Kaffee trinken anderswo



Literatur

Beitrag vom 01.04.2014

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Rebekka Reinhard - Wach denken

. . . . PR . . . .

Wach denken von Rebekka Reinhards
Entschlossen sollen wir sein, lösungsorientiert, erfolgreich. Aber immer nur Erwartungen zu erfüllen, macht unfrei und unglücklich. Rebekka Reinhard gelingt ein philosophischer Befreiungsschlag: Leidenschaftlich, pointiert und schlau argumentiert sie für ein waches Denken.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer

. . . . PR . . . .

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer
Amelies fester Vorsatz, sich von der Liebe fernzuhalten, gerät ins Wanken, als sie auf einer Zugfahrt der zauberhaften Zazou begegnet … Ein Buch, das die komplizierte Krankheit Bipolarität nicht beschönigt, aber Hoffnung macht. Und uns manches Mal befreiend lachen lässt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos: www.krugschadenberg.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur